Lernkarten

Karten 39 Karten
Lernende 0 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 10.10.2019 / 10.10.2019
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 39 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Warum braucht es den Betrieb und die Gestaltung von Organisationen? (3)

- Organisationen müssen so gestaltet sein, dass sie ihren Auftrag zugunsten ihrer Klineten und ggf. weiterer Anspruchsgruppen möglichst gut erbringen können.

- Organisationen bilden den Rahmen, der fachlich-profesionelle Arbeit ermöglicht und begrenzt.

- Mitarbeitenden in Organisatioen des Sozialwesens entfalten ihre Fachlichkeit in diesem Rahmen und gestalten ihn direkt oder indirekt mit.

Fenster schliessen

Was sind Mitarbeitenden in Organisationen? (4)

- Handelnde: TrägerInnen und Garantierende von Leistung

- Mitgestaltende: beteiligte Betroffenen, Co-Managende

- Profesionelle: Trägerinnen von Know-how; Mitverantwortliche für Qualität und Klinetenzufriedenheit

- Repräsentiernende: Verbindungsglieder der Organisatione nach Aussen

Fenster schliessen

Was sind Mitarbeitenden in Organisationen zusammengefasst? (1)

Die zentrale Anspruchsgruppe der Organisation nach innen, mit Anspurch auf adequate Rahmenbedinungen.

Fenster schliessen

Was is die Rahmendefinition einer Organisation? (1-6/10)

- zielbezogenens,

- relativ dauerhaftes,

- offenes,

- sozio-technisches System

- mit formalen und informale Strukturen,

- einem Enstehungs- sowie einem realtiv kontinuirlichen Veränderungsprozess.

Fenster schliessen

Was is die Rahmendefinition einer Organisation? (7-10/10)

- In ihr wirken unterschiedliche Elemente zusammen,

- um im Sinn der Zwecksetung Leistung zu erbringen.

- Formal ist die Organisation ein zweckrationales Gebilde,

- informell erscheint sie als Organismus mit spezifischem Eigenleben.

Fenster schliessen

Welche Anspruchsgruppen (Steakholder) kennt das St. Galler Management Modell? (7)

- Kapitalgebende

- Kunden

- MItarbeitenden

- Öffentlichkeit/NGOs

- Staat

- Lieferanten

- Konkurrenz

Fenster schliessen

Welche Umweltsphären kennt das St. Galler Management Modell? (4)

- Gesellschaft

- Natur

- Technologie

- Wirtschaft

Fenster schliessen

Welche Interaktionsthemen kennt das St. Galler Management Modell? (3)

Welches kommt zusätzlich in der SA dazu? (1)

- Ressourcen

- Normen und Werte

- Anliegen und Interesse

 

- In der SA zusätzlich: Zweck und Mission