Lernkarten

Karten 124 Karten
Lernende 2 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 26.09.2019 / 12.01.2020
Lizenzierung Keine Angabe     (Noemi)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 124 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Soziale Kognition

Wie Menschen über sich selbst und die soziale Welt denken; genauer gesagt, wie sie soziale Informationen auswählen, interpretieren, erinnern und nutzen, um Urteile zu fällen und Entscheidungen zu treffen.

Fenster schliessen

Automatisches Denken

Als automatisches Denken bezeichnet man nicht bewusstes, unbeabsichtigtes, unwillkürliches und müheloses Denken.

Fenster schliessen

Kognitives Schema

Unser Wissen über Kategorien, mentale Repräsentationen (Informationen und Erwartungen, die wir über Objekte und Menschen gespeichert haben)

Fenster schliessen

Zugänglichkeit von Schemata

Zugänglichkeit ist das Ausmass, in dem Schemata und Begriffe gedanklich im Vordergrund stehen und daher aller Wahrscheinlichkeit nach bei der Beurteilung der sozialen Welt Verwendung finden.

Fenster schliessen

Priming

Als Priming bezeichnet man einen Prozess, bei dem vorhergehende Erfahrungen die Zugänglichkeit eines Schemas, einer Persönlichkeitseigenschaft oder eines Konzepts erhöhen.

Fenster schliessen

Sich selbst erfüllende Prophezeiung

Als sich selbst erfüllende Prophezeiung bezeichnet man den Vorgang, bei dem die Erwartungen, die eine Person in Bezug auf eine andere hat, ihr Verhalten dem anderen gegenüber beeinflussen, woraufhin sich der andere im Einklang mit den ursprünglichen Erwartungen verhält und damit die Erwartungen erfüllt.

Fenster schliessen

(Urteils)Heuristik

Als Urteilheuristik bezeichnet man mentale Abkürzungen, die Menschen nutzen, um schnell und effizient zu Urteilen zu kommen.

Fenster schliessen

Verfügbarkeitsheuristik

Als Verfügbarkeitsheuristik bezeichnet man eine mentale Faustregel, mit deren Hilfe Menschen ein Urteil aufgrund der Tatsache fällen, wie leicht sie etwas aus dem Gedächtnis abrufen können.