Lernkarten

Karten 114 Karten
Lernende 4 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 20.06.2019 / 24.06.2019
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 114 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Was ist die Grundstruktur der Operationalisierung?

  • Hypothese
    • Vordersatz 
      • Mind. 6 Items
    • Hintersatz
      • Mind. 6 Items
Fenster schliessen

Was ist das Grundproblem jeder Fragebogenentwicklung?

abstrakte Begriffe lassen sich nicht direkt beobachten oder messen

 

Fenster schliessen

Was sind Items?

• Die einzelnen Fragen in einem Fragebogen

• Können sowohl Variablen als auch Indikatoren sein

Fenster schliessen

was sind Indikatoren?

Mehrere Variablen

Benötigt, wenn ein Merkmal nicht direkt messbar ist

Beispiel: mathematische Grundbildung

Indikatoren: Testergebnisse in Mathe

Fenster schliessen

Wie soll ein Fragebogen aufgebaut sein (Umfang?

Fragen für den Hintersatz in 6 Items aufteilen 

Fragen für den Vordersatz in 6 Items aufteilen

Fragen für die Drittvariablen 

Fenster schliessen

Was sind die Anforderungen an Fragebogenfragen?

  • Objektivität:
    • Angabe, in welchem Ausmass die Testergebnisse vom Testanwender (Auswertung) unabhängig sind, also intersubjektiv gültig sind.
  • Reliabilität (Zuverlässigkeit):
    • Grad der Stabilität und Genauigkeit der Messungen sowie die Konstanz der Messbedingungen. Also: Genauigkeit, mit dem das geprüfte Merkmal gemessen wird.
  • Validität (Gültigkeit):
    • Das Ausmass, in dem das gemessen wird, was gemessen werden sollte.
Fenster schliessen

Wie gross sollte das Cronbach‘s Alpha sein um als relibel zu gelten?

grösser als .65 

Fenster schliessen

Ws sind Faustregeln für Fragen in Fragebögen?

  • Fragen sollen einfache Wörter enthalten
  • Fragen sollen kurz formuliert sein
  • Fragen sollen konkret sein
  • Keine Suggestivfragen (Fragen sollen keine bestimmte Beantwortung provozieren)
  • Fragen sollen neutral formuliert sein
  • Fragen sollen nicht hypothetisch formuliert sein (Ausnahme: situative Fragen, z.B. Wahlumfragen oder Bewerbungsgespräch)
  • Fragen sollen sich nur auf einen Sachverhalt beziehen (keine Mehrdimensionalität)
  • Keine doppelte Negation
  • Fragen sollten den Befragten nicht überfordern