Lernkarten

Karten 30 Karten
Lernende 8 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Berufslehre
Erstellt / Aktualisiert 14.05.2019 / 12.06.2020
Lizenzierung Kein Urheberrechtsschutz (CC0)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 0 Text Antworten 30 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen
  1. Woher wird die Regel der Geschäftsbereichsermitllung ermittelt? (eine Antwort)
Werk und Sparte

Geschäftsbereich

Verkaufsorganisation und Positionssparte

Vertriebsbereich

Fenster schliessen
  1. Gemeinsame Stammdaten. Welche zwei der folgenden Aussagen sind richtig?
Wenn Sie die Funktionalität der gemeinsamen Stammdaten für den Vertriebsweg 10 einsetzen (10 ist ein repräsentativer für 12 und 20), können Kennzahlen der spezifischen Organisationsdaten (Vertriebswege 12 und 20) trotzdem separat ausgewertet werden.

Gemeinsame Stammdaten können verkaufsorganisationsübergreifend definiert werden.

Die Auswahl der Schlüsselfelder für einen Konditionssatz wird durch die Konditionstabellen getroffen. Deswegen wird auch in der Konditionstabelle eingestellt, ob die Kondition gemeinsam von mehreren Organisationseinheiten genutzt wird oder nicht

Sie können den Konditionssatz Preis (PR00) gemeinsam für mehrere Vertriebswege, aber nicht für mehrere Sparten nutzen.

Das Konzept „gemeinsame Stammdaten“ reduziert enorm die Stammdatenpflege

Fenster schliessen

Auf welchen zwei Ebenen lassen sich gemeinsame Stammdaten zusammenfassen? (zwei Antworten)

Buchungskreis

Verkaufsorganisation

Vertriebsweg

Sparte

Fenster schliessen

Welche Texte gibt es im Kundenstammsatz? (drei Antworten)

vertriebsspezifische

werksspezifische

buchhaltungsspezifische

zentrale

Fenster schliessen

Bewerten Sie folgende Fragen zur Textfindung: (zwei Antworten)

Zum Anlegen von Texten konfigurieren Sie Konditionstabellen

Das Textschema der Verkaufsbelegposition wird der Verkaufsbelegart zugeordnet.

Im Textschema für Belege kann man zu jeder Textart eine Zugriffsfolge hinterlegen, welche die Suchstrategie für das System zum Auffinden des gewünschten Textes enthält.

Das Textschema für Belege beinhaltet Zugriffsfolgen.

Das Textschema für Kundenstamm beinhaltet Zugriffsfolgen.

Fenster schliessen

Referenzieren/Duplizieren. Welche zwei Aussagen sind korrekt? (zwei Antworten)

Ob Sie Ihren Text referenzieren oder duplizieren möchten, legen Sie in der Zugriffsfolge fest.

Das Duplizieren von Texten benötigt weniger Speicherplatz als die Bezugnahme auf Texte der Vorlage.

Wenn Sie einen Text referenzieren lassen, nachträglich den Text in der Vorlage ändern, wird auch der Text im Zielbeleg entsprechend geändert.

Wenn Sie einen Text referenzieren lassen, den Text im Zielbeleg ändern, wird dieser automatisch dupliziert.

Fenster schliessen

Welchen Aussagen zur Kontengruppe stimmen Sie zu? (zwei Antworten)

Sie können mit der Kontengruppe neue zusätzliche Felder dem Kundenstamm hinzufügen.

Sie können der Kontengruppe ein Textschema zuordnen.

Sie können Felder in der Kontengruppe ausblenden.

Sie können für einen Kunden in der Kontengruppe sowohl einen internen als auch einen externen Nummernkreis vorsehen.

Fenster schliessen

Welche Schemata können Sie einer Kontengruppe zuordnen? (vier Antworten

Kalkulationsschema

Kundenschema

Nachrichtenschema

Partnerschema

Textschema