Premium Partner

Medizin Begriffe HerzKreislauf

Begriffsübersetzung und Erklärung

Begriffsübersetzung und Erklärung


Set of flashcards Details

Flashcards 16
Language Deutsch
Category Medical
Level Other
Created / Updated 20.02.2019 / 11.08.2021
Licencing Not defined
Weblink
https://card2brain.ch/box/20190220_medizin_voci
Embed
<iframe src="https://card2brain.ch/box/20190220_medizin_voci/embed" width="780" height="150" scrolling="no" frameborder="0"></iframe>

Truncus pulmonalis

Der Truncus pulmonalis (lat., „Lungenstamm“) ist eine elastische, herznahe Arterie und der gemeinsame Stamm der zur Lunge führenden Arterien (Arteriae pulmonales), welche sauerstoffarmes Blut transportieren. Das Blutgefäß beginnt mit einer leichten Auftreibung (Conus arteriosus) an der rechten Herzkammer.

Trachea

Luftröhre

Obere Hohlvene

Die Vena cava superior („obere Hohlvene“) ist ein kurzes kräftiges venöses Blutgefäß der Brusthöhle

Sie entsteht aus dem Zusammenfluss der rechten und linken Vena brachiocephalica retrosternal in Höhe der ersten Rippe und sammelt damit das Blut aus dem Kopf, Hals und den oberen Extremitäten. Auf Höhe der dritten Rippe mündet die Vena azygos in die obere Hohlvene. Die Vena cava superior verläuft im Mediastinum und mündet von oben in den rechten Vorhof des Herzens.

Untere Hohlvene

 

Untere Hohlvene (Vena cava inferior, ) die das Blut der unterhalb vom Zwerchfell gelegenen Körperabschnitte ableitet.

Mit ca 2cm Durchmesser die grössten Venen im Körper

Mediastinum

Geweberaum, welcher sich zwischen den Lungen erstreckt und Raum für die zentrale Blut und Lymphgefässe, Herz, Luft- und Speiseröhre bietet. 

Herzkreislauf Blutbahnbechreibung

Pleura

Die Pleura (Rippen(Brust),und Lungenfell), ist eine dünne Epithelschicht, die die Lunge und die Thoraxinnenwand überzieht, d.h. den Raum zwischen Lunge und Thoraxwand auskleidet. Zwischen den beiden Blättern besteht nur ein kapillarer (hauchdünner), flüssigkeitgefüllter Spalt. Diese Flüssigkeit vermindert den Reibewiderstand bei den Atembewegungen. Die Lunge hat durch ihre elastische Eigenschaft eine Tendenz zum "Schrumpfen". Der im Pleuraspalt herrschende Unterdruck, bewirkt, dass die Lunge bei der Einatmung den Bewegungen von Thorax und Zwerchfell folgen muss. (Saugnapfeffekt, Lunge selbst folgt passiv)

Diaphragma 

Das Zwerchfell ist ein flächiger Muskel , der Bauch- und Brustraum trennt. Er setzt am Rippenbogen und an einigen Wirbelkörpern an. Seine zentrale Fläche besteht aus einer faserigen Sehnenplatte. Das Zwerchfell bildet einen in den Brustraum sich vorwölbende Kuppel. Bei Kontraktion der Muskulatur wird die Kuppel gespannt und nach unten gezogen: der Brustraum vergrössert sich- wir atmen ein. In der Sehnenplatte bzw. am wirbelsäluennahen Hinterrand treten Gefässe, Nerven und Öophagus durch Öffnungen im Zwerfell in den Bauchraum

Bild zeigt Diaphragma von unten.