Lernkarten

Karten 60 Karten
Lernende 9 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 23.11.2018 / 28.02.2020
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 60 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Palladio-Motiv

Lizenzierung: Keine Angabe

- Verbindung eines mittleren, breiteren Bogens mit zwei schmaleren Seitenöffnungen,

- die von einem Gebälk in Höhe des Bogenkämpfers abgeschlossen sind. 

 

Fenster schliessen

Kolonnade

Lizenzierung: Keine Angabe

Folge von Säulen mit >Architrav zur Gliederung von Fassaden und Rahmung von Platzanlagen und Strassen im Gegensatz zu >Arkaden Durchlaufende Galerie mit Säulen 

Fenster schliessen

Arkadenfenster 

Lizenzierung: Keine Angabe

- eine fortlaufende Reihe von Arkaden

Fenster schliessen

Arkade

Lizenzierung: Keine Angabe

ist im engeren Sinn ein von Pfeilern oder Säulen getragener Bogen. Der Bogen lässt wesentlich grössere Spannweiten zu als ein Architrav. 

Der Gang, dessen Seite von einer Bogenreihe begrenzt wird, wird wiederum oft als Arkade bezeichnet (Arkadengang, Bogengang)

- Durch laufende Galerie mit Bogen

Fenster schliessen

Architrav

Lizenzierung: Keine Angabe

ist ein auf einer Stützenreihe ruhender Horizontalbalken, zumeist der den Oberbau tragende Hauptbalken

In der Antike wurde der Architrav auch Epistyl genannt, da er meist auf Säulen ruhte. 

(auf Säulen ruhender tragender Querbalken [aus Stein oder Holz] in der antiken und späteren Baukunst)

Fenster schliessen

Archivolte

Lizenzierung: Keine Angabe

1. bandartige Stirn- und Innenseite eines Rundbogens | (von der Antike in de Renaissance übernommen) 

2. plastisch gestalteter Bogenlauf im romanischen und gotischen Portal uns sind häuftig mit Skulpturen (Archivoltenfiguren) besetzt. 

Fenster schliessen

Viadukt

Lizenzierung: Keine Angabe

Brücke zur Überführung eines Wegs oder einer Eisenbahnlinie über einem Taleinschnitt

Fenster schliessen

Bogenquaderung

Lizenzierung: Keine Angabe

- 1. Durchführung des Fugenschnitts von Bogensteinen,

- wobei spitze Winkel möglichst vermieden werden und ein gutes Einbinden der Bogensteine in das übrige Mauerwerk gewährleisten soll.

- 2. Betont reliefartige Hervorhebung der Stirnfläche der einzelnen Bogensteine.