Lernkarten

Karten 11 Karten
Lernende 72 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Mittelschule
Erstellt / Aktualisiert 15.08.2018 / 04.11.2021
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 11 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Nutzen

Mass an Bedürfnisbefriedigung, das den Wirtschaftssubjekten aus dem Konsum von Gütern und Dienstleistungen entsteht.

(Wie gut werden meine Bedürfnisse befriedigt? Aus der Sicht von Menschen, Unternehmungen, Institutionen)

Fenster schliessen

Grenznutzen

Zusätzlicher Nutzen, der entsteht, wenn eine zusätzliche Einheit eines Gutes oder einer Dienstleistung konsumiert wird.

Fenster schliessen

Kosten

Verbrauch von Geld für die Erstellung von Leistungen

Fenster schliessen

Grenzkosten

Grenzkosten bezeichnen die Kosten, die entstehen, wenn eine Einheit eines Produkts mehr hergestellt wird.

Fenster schliessen

Opportunitätskosten

Entgangener Nutzen beziehungsweise entgangener Ertrag einer Handlungsalternative, auf den zugunsten der durchgeführten Alternative verzichtet wird.

(Beispiel: Opportunitätskosten von eigenen Kindern)

Fenster schliessen

homo oeconomicus

Modell für die Prognose, wie sich Menschen verhalten

Modellannahmen:

1.Nutzen maximieren

2.Rational handeln nach dem ökonomischen Prinzip

3.Vollständige Information

4.Reaktion auf veränderte Rahmenbedingungen

5.Berücksichtigung von Opportunitätskosten

Fenster schliessen

Ökonomisches Prinzip

Grundsatz, ein bestimmtes Ziel mit möglichst geringen Mitteln zu erreichen; wir kennen zwei Ausprägungen:
– Minimumprinzip: einen Ertrag mit möglichst geringem (= minimalen) Aufwand erreichen
– Maximumprinzip: mit vorgegebenen Aufwand einen möglichst hohen (= maximalen) Ertrag erwirtschaften.

Fenster schliessen

Rational handeln

von Vernunft bestimmtes, logisches, ausschliesslich willentlich kontrolliertes, geplantes, überlegtes planvolles Handeln – im Gegensatz zu irrationalem, emotional bestimmtem, durch unbewusste Konflikte bestimmtes Handeln