Premium Partner
1307.jpg

07 Universelle Kommunikationsverkabelung - PEM - Aufl. 12/2018

Paul-Emile Müller Telekommunikation - Arbeitsheft zur Telematik und zu den Richtlinien des VSEI für Elektroberufe

Paul-Emile Müller Telekommunikation - Arbeitsheft zur Telematik und zu den Richtlinien des VSEI für Elektroberufe

Kartei Details

Karten 36
Sprache Deutsch
Kategorie Technik
Autor Paul-Emile Müller
Stufe Berufslehre
Copyright Paul-Emile Müller
Auflage 12/2018
Erstellt / Aktualisiert 18.07.2018 / 27.02.2024

Sammlung

Diese Kartei ist Teil der Sammlung Telekommunikation - PEM - Arbeitsheft

01. In welche drei Sektoren wird eine UKV aufgeteilt?

Primärverkabelung, Sekundärverkabelung, Tertiärverkabelung.

02. In welchen europäischen Normen stehen die Anforderungen an einer universellen Gebäudeverkabelung?

EN 50 1783

03. Welche Teile werden im Primärsektor installiert?

Gebäudeverteiler, Arealverkabelung.

04. Welche Teile werden im sekundären Sektor installiert?

Etagenverteiler mit Switch, TVA, Patchpanel, Patchkabel etc., Steigleitungen

05. Welche Teile werden im Tertiärsektor installiert?

TK-Anschlussdosen, Abzweiger, Tertiärverkabelung.

06. Was ist bei der UKV universell?

Verkabelung mit genormten Stecksystem und genormten Kabeln.

07. Geben Sie die maximalen Längen von Kupferkabeln für die drei Sektoren an.

Primärverkabelung 1500 m, Sekundärverkabelung 500 m, Tertiärverkabelung 90 m.

08. Welche Bestandteile umfasst der Permanent-Link?

Verkabelung vom Patchfeld bis zur Dose im Arbeitsbereich.