Lernkarten

Karten 84 Karten
Lernende 142 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 25.01.2018 / 24.03.2021
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 0 Text Antworten 84 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Welche Aussage ist richtig?

Duftstoffe binden an spezifische Rezeptorproteine in den Riechzellen.

Die Riechwahrnehmung adaptiert nicht.

Riechzellen sind sekundäre Sinneszellen.

Riechzellen können sich nicht regenerieren.

Duftstoffe inhibieren direkt spannungsgesteuerte Kaliumkanäle.

Fenster schliessen

Der Schlaf lässt sich in REM- und NREM-Schlafphasen unterteilen. (REM= rapid eye movement; NREM= nicht-REM)

Welche Aussage zum Nachtschlaf von Erwachsenen trifft typischerweise zu?

Während der REM-Schlafphasen ist die mittlere Amplitude der EEG-Wellen größer als während der NREM_Schlafphasen.

Nach dem Einschlafen tritt vor Beginn der ersten NREM-Schlafphase eine REM-Schlafphase auf.

Die Dauer einer REM-Schlafphase ist in der zweiten Hälfte des Nachtschlafes durchschnittlich länger als in der ersten Hälfte.

Während der REM-Schlafphasen sind Herz- und Atemfreqenz niedriger als in den NREM-Schlafphasen.

Der Anteil des REM-Schlafes an der Gesamtschlafdauer ist bei Erwachsenen größer als bei Säuglingen.

Fenster schliessen

Welche Aussage ist richtig?

Ein Funktionsausfall der äußeren Haarzellen in den Cochleae

bewirken eine Schwerhörigkeit bei Frequenzen oberhalb von 25 kHz.

verursacht Schwindelgefühl und Spontannystagmus.

reduziert das Frequenzauflösungsvermögen des Gehörs.

verursacht primär eine Bildungsstörung der Endolymphe.

bewirkt eine Schallleitungsschwerhörigkeit.

Fenster schliessen

Welche Aussage ist richtig?

Bei Nahakkomodation des Auges

erhöht sich die Spannung des Musculus ciliaris.

verringert sich die Akkommodationsbreite.

erhöht sich die Spannung der Zonulafasern.

steigt der Augeninnendruck.

tritt eine Mydriasis (Pupillenerweiterung) auf.

Fenster schliessen

Welche Aussage ist richtig?

Die Circadianrhythmik beim Menschen

wirkt sich nur auf das Schlaf-Wachverhalten aus.

wird durch den Nervus trigeminus auf eine Periodendauer von 26 Stunde eingestellt.

benötigt zur Anpassung an äußere Zeitgeber etwa drei Wochen.

besitzt ohne äußere Zeitgeber eine Periodendauer von 20 Stunden.

wird durch den primären Oszillator im Nucleus suprachiasmaticus gesteuert.

Fenster schliessen

Welche Aussage ist richtig? 

Das neuronale Aktionspotential

wird durch eine erhöhte Kaliumleitfähigkeit ausgelöst.

erreicht am höchsten Punkt +120 mV.

dauert ca. 200 ms.

repolarisiert durch eine erhöhte Kalzium-Leitfähigkeit.

hat eine Amplitude von ca. 100 mV.

Fenster schliessen

Welche Aussage zur Herzerregung ist richtig?

Das Aktionspotential im Ventrikel ist etwa 150mal länger im Vergleich zu einem neuronalen Aktionspotential.

Das Aktionspotential dauert am längsten im Vorhof.

Das Aktionspotential verlängert sich bei erhöhter Herzfrequenz.

Das Ruhepotential im Sinusknoten liegt stabil bei -80 mV.

Die hohe Natriumleitfähigkeit stabilisiert das Ruhepotential im Ventrikel.

Fenster schliessen

Welche Aussage ist richtig?

Bei der elektromechanischen Kopplung im quergestreiften Skelettmuskel

wird das Ca2+ im T-Tubulus gespeichert.

erfolgt die initiale Depolarisation über die Aktivierung von Serotoninrezeptoren.

bindet das Ca2+ an Tropomyosin.

steigt die intrazelluläre Ca2+-Konzentration etwa um den Faktor 100.

gelangt das Ca2+ durch Diffusion ins sarkoplasmatische Retikulum zurück.