Premium Partner

Befund - Zusammenfassung

1 2 3 4 5

1 2 3 4 5

Nicht sichtbar

Nicht sichtbar

Kartei Details

Karten 13
Sprache Deutsch
Kategorie Medizin/Pharmazie
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 08.01.2018 / 04.11.2018
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
https://card2brain.ch/box/20180108_befund_zusammenfassung
Einbinden
<iframe src="https://card2brain.ch/box/20180108_befund_zusammenfassung/embed" width="780" height="150" scrolling="no" frameborder="0"></iframe>

Die Neutral- Null- Methode (NNM)

  1. Meßmethode, um die Effizienz u. d. Verlauf der Behandlung zu dokumentieren
  2. Meßmethode (NNM) ist bekannt seit 1968. Von Drs. A. Boitzy und H. U. Debrunner in Deutschland verbreitet. 

Range of Motion (ROM)

Jetzt Range of Motion (ROM) Benötigt wird dabei ein Winkelmesser = Goniometer, ein Inklinometer für die Wirbelsäule und Finger.

Es wird zwischen aktiver und passiver Beweglichkeit unterschieden.

Die Angaben erfolgen in Gradzahlen.

In der Regel wird auf 2° oder in manchen Einrichtungen auf 5° gerundet.

Je nach Literatur wird empfohlen, jeweils 3 mal zu messen und den Mittelwert zu nehmen bzw. nicht mehr als 3 mal zu messen werden, da ansonsten das Ergebnis verfälscht wird.

Für die Umfang- und Längenmessungen benötigt man außerdem ein Maßband

Maßbefund: Untere Extremität

  1. Bewegungsausmaß/ Dokumentation: beachte:
  2. die Untersuchung erfolgt stets auf einer harten Unterlage
  3. bei den gemessenen Werten handelt es sich grundsätzlich um Gradzahlen, daher muß das Gradsymbol ° nicht angegeben werden
  4. es werden immer beide Bewegungen einer Bew.ebene angegeben (körperfern/ körpernah)
  5. es müssen grundsätzlich 3 Zahlen angegeben werden, da die Nulllinie durchlaufen wird bzw. die Abweichung davon erfaßt werden muß
  6. bei jeder Messung müssen angegeben werden: Gelenk, Bewegung, ASTE, Seite, Datum
  7. es wird immer im Seitenvergleich gemessen
  8. Kontraktur: die jeweilige Muskelgruppe ist kontrakt -> es kann nicht in die Gegenrichtung bewegt werden
  9. Streckkontraktur: die Strecker sind kontrakt, es kann nicht gebeugt werden = Beugedefizit Thomassche- Handgriff: das Bein wird in Hüft- und Kniegelenk gebeugt und festgehalten und die Extension des Gegenbeines gemessen 

Hüftgelenk

Hüftgelenk Nullstellung:

  1. Verbindungslinien zwischen Spina iliaca anterior superior (SIAS)
  2. und Patella einerseits und den beiden Spinae andererseits stehen rechtwinklig zueinander 

Hüfte: EXT/FLEX

EXT/ FLEX: 10/ 0/ 130

ASTE: RL, SL, BL

Drehpunkt: Trochanter major

stabiler Teil: vom Trochanter major Richtung LWS, parallel zur SIAS liegt nah am Pat.körper mobiler Teil: OS- Achse Richtung lateraler Kniegelenkspalt, weg vom Pat.Körper

beachte: das Bein mit schleifender Ferse anbeugen um Ausweichbewegungen zu vermeiden, wird bei der Messung der Extension das Gegenbein über den Thomasschen Handgriff fixiert bei Messung der Flexion wird das Gegenbein in die Unterlage gedrückt in SL das Bein mit einem Lagerungsklotz achsengerecht unterlagern

Hüfte: ABD/ADD

ABD/ ADD: 30 - 45/ 0/ 20 – 30

ASTE: RL

Drehpunkt: SIAS

stabiler Teil: Verbindungslinie beider Spinae, liegt nah am Pat.körper

mobiler Teil: OS- Achse Richtung Patella, liegt nicht auf Pat.körper

beachte: Ausweichbewegung: Becken der Gegenseite dreht auf, Becken der gemessenen Seite geht in Lat.Flex, Bein geht in AR, FLEX; Patella zeigt die ganze Zeit Richtung Decke bei ADD- Messung: Gegenbein überstellen oder angestellt oder im seitlichen Überhang 

Hüfte: AR/IR

AR/ IR: 40/ 0/ 40

ASTE: 1) RL (Bein gestreckt), 2) RL 90/ 90 (HG und KG je 90°), 3) BL (KG 90° Flex)

Drehpunkt: 1) Calcaneus, 2) Patellaspitze, 3) Patella

stabiler Teil: 1) auf der Bank, 2) frei im Raum, 3) auf der Bank

mobiler Teil: 1) Strahl 2./ 3. Zeh; 2) + 3) US- Achse; liegt nah am Pat.körper

beachte: Ausweichbewegung: Becken darf nicht aufdrehen, Hände auf bzw. unter die Spinae legen 

Kniegelenk: EXT/FLEX

 

EXT/ FLEX: 5 – 10/ 0/ 140

ASTE: RL, SL, BL, Sitz (nur als Kontrollmessung)

Drehpunkt: lateraler Kniegelenkspalt

stabiler Teil: OS- Achse Richtung Trochanter major, liegt nah am Pat. körper

mobiler Teil: US- Achse Richtung Malleolus lateralis, liegt nicht auf Pat. körper