Lernkarten

Karten 60 Karten
Lernende 6 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 09.06.2017 / 27.01.2018
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 0 Text Antworten 60 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Exacerbationen: Welche Aussage trifft NICHT zu? 

a) Häufige Exacerbationen verschlechtern die Prognose der COPD.

b) Exacerbationen sind in der Regel Folge des fortgesetzten Nikotionabusus.

c) Die Exacerbationsrate kann durch medikamentöse Therapien gesenkt werden.

d) Die Exacerbation wird aufgrund der Anamnese diagnostiziert.

e) Exacerbationen bedürfen einer Therapieanpassung.

Fenster schliessen

Welche Aussage zu Bluthochdruckerkrankungen trifft NICHT zu? 

Die primäre (essentielle) Hypertonie ist multifaktoriell bedingt und tritt zu über 50% im Rahmen einer familiären Vererbung auf.

Sekundäre Hypertonien werden häufig durch Nierenerkrankungen verursacht.

Zur Basisdiagnostik der arteiellen Hypertonie gehört neben einer Ruheblutdruckmessung an beiden Armen die Durchführung einer Anamnese, einer körperlichen Untersuchung und eines EKGs.

Kopfschmerzen und Schwindel sind typische Symptome eines Bluthochdrucks.

Nur 10-15% der Patienten mit einer Belastungshypertonie entwickeln später einen manifesten Hypertonus.

Fenster schliessen

Welches ist KEINE Funktion des Herzkreislaufsystems? 

Temperaturregulation

Sauerstofftransport

Regulation des Muskeltonus

Nährstofftransport

Transport von CO2

Fenster schliessen

Lungenfunktionsdiagnostik: welche Konstellation ist nicht passend für COPD: 

FeV1/VK:>70%

VK tief, FeV1 tief

VK tief, FeV1 tief, Diffusionskapazität tief

FeV1 tief, Residualvolumen hoch, Diffusionskapazität tief

pO2 tief, pCO2

Fenster schliessen
5

5 Kommentare

  • 18.06.2017
    Gemäss doccheck ist kortison basis (dauer)medikation und kurrzwirksame betastimulatoren bedarfsmedis
  • 18.06.2017
    Ich weiss nicht genau, was der unterschied ist. Aber Basis nimmt man wohl immer und bedarf nur, bei einem engegefühl ?!
  • 17.06.2017
    Ich glaube die richtige Antwort ist hier in dem Fall eher --> Bei voll kontrolliertem Asthma bronchiale muss keine Bedarfsmedikation verschrieben werden. Oder was meinst du?
  • 17.06.2017
    Hmmm... hier bin ich mir nicht sicher ob deine Antwort stimmt. Was ist denn der Unterschied zwischen Basis- und Bedarfstherapie? Gibt es da überhaupt einen Unterschied?
  • 17.06.2017
    Kortisontherapie = Basistherapie, nicht? --> siehe folie 67
    Hätte gesagt, richtig ist: Betastimulatoren sind mittel der wahl zur bedarfsbehandlung bei anstrengungsind. A.b.
5

Welche Aussage zur Bedarfsmedikation des Asthma bronchiale stimmt? 

Die Therapie mit einem kurzwirksamen Bronchialdilatator braucht es gemäss GINA- Richtlinien (Global Initiative for Asthma) nur ab Stufe 2 der Asthmatherapie.

Die topische Kortisontherapie ist eine typische Bedarfsmedikation.

Topische Betastimulatoren sind Mittel der Wahl zur Bedarfsbehandlung des anstregungsinduzierten Asthma bronchiale.

Bei voll kontrolliertem Asthma bronchiale muss keine Bedarfsmedikation verschrieben werden.

Das Bedarfsmedikament darf nur maximal an 2 Wochentagen verwendet werden.

Fenster schliessen

Welcher Befund passt NICHT zu einer COPD? 

chronischer Husten

morgendlicher Husten

Atemnot bei Anstrengung

Bronchiektasen

Vermehrte Müdigkeit

Fenster schliessen

Warum nehmen weniger Frauen an einer kardialen Rehabilitation teil? 

Frauen haben weniger Herzprobleme.

Frauen haben weniger Herzinfarkte.

Frauen haben weniger kardiale Risikofaktoren.

Frauen leben gesünder.

Alle falsch

Fenster schliessen

Welcher Zeitablauf beschreibt die Abfolge der Herzerregung in korrekter Reihenfolge? 

Sinusknoten – Atrioventrikularknoten – Purkinje-Fasern – rechter/linker Tawara- Schenkel – HIS-Bündel

Atrioventrikularknoten - HIS-Bündel - Sinusknoten - Purkinje-Fasern - rechter/linker Tawara-Schenkel

Atrioventrikularknoten - Sinusknoten - rechter/linker Tawara-Schenkel - Purkinje- Fasern - HIS-Bündel

Sinusknoten - Atrioventrikularknoten - HIS-Bündel - rechter/linker Tawara-Schenkel - Purkinje-Fasern

Sinusknoten - HIS-Bündel - Atrioventrikularknoten - rechter/linker Tawara-Schenkel - Purkinje-Fasern