Lernkarten

Karten 21 Karten
Lernende 29 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 13.02.2016 / 20.01.2022
Lizenzierung Keine Angabe     (WSET Level 3 - Weine und Spirituosen)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 21 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen
Lizenzierung: Keine Angabe

Champagne - Geografie: Anbaugebiete und Orte auf Karte

Lizenzierung: Keine Angabe

Orte: Reims und Épernay

Gebiete: Montagne de Reims, Vallée de la Marne, Côte des Blancs, Côte de Sézanne und Côte des Bar

Fenster schliessen

Champagne - Klima

  • kühles kontinentales Randklima
  • warme Sommer und extrem kalte Winter
  • Durchschnittstemperatur bei ca. 10°C, während Wachstumsperiode ca. 16°C
  • regelmässig Frost und schlechte Witterung
  • Niederschlag ca. 650mm
Fenster schliessen

Champagne - Böden

  • Kreide (Côte des Bar = Kimmeridgium)
  • -> guter Wasserabzug und guter Wasserspeicher
Fenster schliessen

Champagne - Weinbau

  • Nachhaltige Landwirtschaft
  • grösstes Risiko ist Frost, daher
    • enge Pflanzabstände
    • spezielle Erziehungsmethoden zur Entstehung von mehrjährigem Holz:
      • Taille Chablis für Chardonnay
      • Cordon de Royat für Pinot Noir
Fenster schliessen

Champagne - Rebsorten (mit Gebieten und Charakter)

  • Pinot Meunier (38%):
    • Frische und Frucht = wichtig für junge Weine
    • v.a. Vallée de Marne
  • Pinot Noir (36%):
    • Körper, Nachhaltigkeit und Struktur
    • v.a. Montagne de Reims und Côte des Bar
  • Chardonnay (26%):
    • Eleganz, Finesse, Säure, floraler, zitrusfruchtigem Charakter
    • v.a. Côte des Blancs und Côte de Sézanne
Fenster schliessen

Champagne - Lagenklassierung (échelle des crus)

Ganze Gemeinden sind klassiert, nicht einzelne Lagen
Prozente bezog sich früher auf zentral vereinbarten Traubenpreis

  • 100% - Grand Crus: 17 Gemeinden
  • 90 - 99% - Premier Crus: 44 Gemeinden
  • 80% - Gemeinden ausserhalb des Dep. Marne
Fenster schliessen

Méthode Champenoise - Traditionelle Methode

  1. Handlese (keine Beschädigung der Beeren = keine Färbung des Mosts)
  2. Pressen (nicht entrappt, nicht gemahlen, so schnell wie möglich = Kelterhäuser im Weinberg)
  3. Erstgärung (geklärt durch Absetzen, getrennt Sortenwein und Reservewein im Edelstahltank mit Temperaturregelung)
  4. Verschneiden / Assemblage (Sortenweine = Charakter & Struktur, Reserveweine = Ausgleichen der Jahrgangsunterschiede)
  5. Flaschenabfüllung / Liqueur de tirage (Mischung aus Wein, Zucker, Hefenährstoffe, Klärungsmittel; 4g/l = 1 bar)
  6. Zweitgärung (Hefe produziert Kohlendioxid "prise de mousse", 6-8Wochen bei 10-12°C)
  7. Reifung (Hefe-Autolyse = Abbau der toten Hefezellen)
  8. Rütteln = remuage (Depot in Plastikkapsel gerüttelt; pupitres oder Gyropalette)
  9. Dégorgement (mittels gefrieren wird Depot aus Flasche entfernt)
  10. Liqueur d'expedition (Versanddosage aus Wein und Zuckersirup wird zugegeben = bestimmt Süssegrad)
  11. Verkorken (innerhalb Sekunden nach Dégorgement und Zugabe der Dosage)
  12. Flaschenalterung (Vermischung Dosage mit Wein, einige Monate)
Fenster schliessen

Méthode Champenoise - Pressen

  • 160kg Trauben= 102 Liter Most
  • 1. Pressung von 82 Liter = cuvée
  • 2. Pressung von 20 Liter = taille
  • Beste Chamagner nur aus cuvée
  • cuvée und taille werden getrennt verarbeitet und gelagert