Premium Partner

Standorte & Pflanzengemeinschaften II

Auswertung von Vegetationsdaten

Auswertung von Vegetationsdaten

Invisible

Invisible

Set of flashcards Details

Flashcards 10
Language Deutsch
Category Biology
Level University
Created / Updated 08.02.2012 / 01.06.2013
Licencing No Copyright (CC0)
Weblink
https://card2brain.ch/box/standorte_pflanzengemeinschaften_ii
Embed
<iframe src="https://card2brain.ch/box/standorte_pflanzengemeinschaften_ii/embed" width="780" height="150" scrolling="no" frameborder="0"></iframe>

Ziel Tabellenarbeit

Gruppen von Aufnahmen bilden, welche im Feld erkennbare Vegetationstypen darstellen.

Charakteristische Arten (und ev. Standortbedingungen) dieser Gruppen ermitteln

ökolog. Zeigerwerte der Artengruppen berechnen

Massnahmen für best. Vegetationstypen empfehlen

Ziel Clusteranalyse

Aufnahmen schrittweise nach ihrer Ähnlichkeit gruppieren

Ziel Ordination

räumliche Unterschiede der Artzusammensetzung

Veränderung der Artzusammensetzung im Laufe der Zeit

Zusammenhänge zwischen Artenzusammensetzungen und Standortfaktoren

Auswirkungen menschlicher Einflüsse (Pflege, Nutzung) auf Artzusammensetzung

Vorgehen Tabellenarbeit

1. Kammart(en) bestimmen

2. Tot. Häufigkeit der Kammarten pro Aufnahme berechnen

3. Aufnahmen in 2 Gruppen teilen: Kammarten häufig (Vegetationstyp 1) - Kammarten selten oder fehlend (Vegetationstyp 2)

4. Pflanzenarten neu ordnen:

Arten die in Veg. 1 häufiger sind

Arten die in Veg. 2 häufiger sind

Arten die in beiden Veg ähnlich häufig sind

5. Für die weitere Unterteilung wieder bei 1 beginnen

Tabellenarbeit:

Facts, pos, neg, Wissenswertes

-traditionelles Vorgehen kommt auch ohne Compi aus.

-Unterteilung nur nach 2er-Potenzen (jede Aufnahme-Gruppe wird wieder in 2 Gruppen unterteilt)

Vorgehen Clusteranalyse

1. Alle Aufnahmen sind einzeln

2. Errechnung einer Ähnlichkeitsmatrix (Anzahl Arten in 1 UND 2 / Anzahl Arten in 1 UND/ODER 2)

3. Die zwei ähnlichsten Aufnahmen werden zu einem Cluster vereint

4. Eine neue Ähnlichkeitsmatrix wird berechnet, in der Cluster wie Aufnahmen erscheinen

5. Es werden wieder die zwei ähnlichsten aufnahmen (oder Cluster) vereint

6. Neue Ähnlichkeitsmatrix usw.

Clusteranalyse: Facts, pos, neg, Wissenswertes

Nicht an 2er-Potenz gebunden

Dendrogramm stellt die schrittweise Gruppierung der Aufnahmen grafisch dar.

Vorgehen Ordination

1. Vegetationsaufnahme

2. Errechnung Distanzmatrix

3. Eigenwerte und Eigenvektoren der Matrix errechnen

4. Hauptkoordinaten bestimmen: = Eigenvektor x Eigenwert (= Variablen, welche die Häufigkeiten mehrerer Pflanzenarten zusammenfassen, so dass sie eine möglichst grosse Varianz haben)

5. Eintragen der Vegetationsaufnahmen als Punkte im Ordinationsdiagramm