Lernkarten

Lucas Kocher
Karten 210 Karten
Lernende 9 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Grundschule
Erstellt / Aktualisiert 09.04.2013 / 26.04.2021
Lizenzierung Kein Urheberrechtsschutz (CC0)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 210 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten

1/210

Fenster schliessen

Zählen sie die sechs Sozialversicherungen auf.

Unfallversicherung, Krankenversicherung, Berufliche Vorsorge, Militärversicherung, Mutterschaftsversicherung,Arbeitslosenversicherung

Fenster schliessen

Erläutern Sie zu jeder aufgeführten Sozialversicherung Zweck und Finanzierung.

Unfallversicherung: Versicherung für Berufunfall und Berufskrankheit. Die Prämien für gehen zu Lasten des Arbeitgebers. Wie hoch die Prämien sind kommt auf den Lohn und den Betriebs art an

Krankenversicherung: Gewährt allen lebenden Personen eine gute medizinsche Versorgung. Arbeitnehhmer zahlt ca. 250 Fr.

Berufliche Vorsorge: Gewährleistet den Arbeitgebern und –nehmern eine sichere Rente im Alter sowie Schutz im Invaliditäts- oder Todesfall.  Man bildet sich ein vermögen (Erwerbszeit), wird dann im Rentelalter ausbezahlt

Militärversicherung: Versicherung für angehörige der Armee. Der Bund trägt die Kosten.

Mutterschaftsversicherung: Ziel: ein Kind nach der Geburt finanziell abzusichern, fortsetzung des Lohnes im Mutterschaftsurlaub Familienzulage
Geldleistungen für Eltern. Kantöne regeln die Finanzierung

Arbeitslosenversicherung: Ziel: Personen die arbeitsuchend sind ein Einkommen zu sichern.

Fenster schliessen

Erläutern Sie den Begriff des "Umlageverfahrens."

Die eingehenden Beträge werden zur Finanzierung der heutigen Renten verwendet, kann bei zunehmender Überalterung der Bevölkerung zu Finanzierungsproblemen führen.

Fenster schliessen

Das Vorsorgeprinzip der Schweiz beruht auf drei Säulen. Nennen Sie die Versicherung, die auf der staatlichen Vorsorge beruhen.

Altersversicherung, Invalidenversicherung, Ergänzungsleistungen, Arbeitslosenversicherung, Hinterbliebenenversicherung, Existenzsicherung

Fenster schliessen

Nennen Sie zwei Faktoren, welche die Höhe der AHV-Rente bestimmen.

massgebende durchschnittliche Jahreseinkommen

anrechenbaren Beitragsjahre

Fenster schliessen

Unterschieden werden eine AHV-Einzelpersonenrente und eine AHV-Ehepaarrente. Erklären Sie, warum eine solche Unterscheidung Sinn macht.

Bei der Ehepaarrente müssen zwei Personen von dem Geld leben können, bei der Einzelpersonenrente nur eine. Jedoch kann man es auch so anschauen, dass beide auf ein 3. Säule Konto hätten sparen können und vielleicht nicht mehr AHV benötigen als eine Einzelperson.

Fenster schliessen

Beschreiben Sie den Begriff des "Kapitaldeckungsverfahrens."

Beim Kapitaldeckungsverfahren spart jeder für sich selber, denn alle Beiträge, die man im Laufe der Jahre einzahlt, werden wie bei der Bank auf einer Art Sparkonto gutgeschrieben und erhält nach der Pensionierung dann genau den Betrag zurück, der zu dieser Zeit auf dem Konto liegt. 

Fenster schliessen

Nach welchem Verfahren wird die AHV-Rente berechnet?

Umlageverfahren

Fenster schliessen

Ein Bekannter beabsichtigt fünf Jahre im Ausland zu arbeiten und dann wiederum in die Schweiz zurückzukehren. Was empfehlen Sie diesem Bekannten hinsichtlich der AHV?

Weiterhin einzahlen, da ihm sonst eine Teileinzahlung fehlt, und er nicht die ganze AHV erhält.

Fenster schliessen

Erläutern Sie korrekt die Sozialversicherungsabzüge Ihres Lehrlinglohns.

Ab dem jahr, in dem der Lehrling 18 wird, erfolgt ein Lohnabzug für die Beiträge an die AHV ( Alters. und HInterlassenenversicherung), IV, (Invalidenversi-cherung), EO (Erwerbsersatzordnung) und ALV

Fenster schliessen

Erläutern Sie den Zweck der beruflichen Vorsorge.

Die berufliche Vorsorge ergänzt die AHV/IV und hat als Ziel, dass die gewohnte Lebenshaltung fortgesetzt werden kann.

Fenster schliessen

Nach welchem Verfahren funktioniert die berufliche Vorsorge?

Kapitaldeckungsverfahren.

Fenster schliessen

Welches sind die Mittel der Aussenpolitik der Schweiz?

Neutralität

humanitäre Hilfe und Bemühungen um eine weltweite Förderung  des humani-tären Völkerrechts

Fenster schliessen

Nennen Sie die drei Aufträge der Armee.

Kriegsverhinderung, Friedensförderung, Verteidigung.

Fenster schliessen

Nennen Sie die Hauptaufgaben der Schweizerischen Nationalbank.

-führt als unabhängige Zentralbank die Geld- und Währungspolitik des Landes

-Preisstabilität gewährleisten

-Konjunktur berücksichtigen

-grundlegende Rahmenbedingung für die Entwicklung der Wirtschaft.

Fenster schliessen

Wie gross ist die Fläche der Schweiz?

41285 km2

Fenster schliessen

Zählen Sie die Halbkantone auf.

Basel-Land, Basel-Stadt, Obwalden, Nidwalden, Appenzell Innerrhoden, Appenzell Ausserrhoden

Fenster schliessen

Zählen Sie im Uhrzeigersinn die Staaten auf, von denen die Schweiz umgeben ist.

Deutschland, Österreich, Italien und Frankreich

Fenster schliessen

Wie viele Einwohner hatte die Schweiz 2010?

7900000 Mio.

Fenster schliessen

Nennen Sie die drei Länder, aus denen die ausländische Bevölkerung am stärksten in der Schweiz vertreten ist.

Italien, Deutschland, Portugal

Fenster schliessen

Zählen sie zwei mögliche Lösungen auf, wie die finanziellen Probleme der staatlichen Sozialversicherungen gelöst werden könnten.

- Rentenalter hochsetzen

- Alle Erwerbstätige sollen mehr Steuern bezahlen

Fenster schliessen

Zählen Sie die drei Kantone mit der grössten Bevölkerungszahl in der richtigen Reihenfolge auf.

Zürich, Bern, Waadtland

Fenster schliessen

Nennen Sie die fünf grössten Städte der Schweiz in der richtigen Reihenfolge mit den meisten Einwohnern.

Zürich, Genf, Basel, Lausanne, Bern

Fenster schliessen

Nennen Sie die drei Amtssprachen.

Deutsch, Französisch, Italienisch

Fenster schliessen

In Europa bestehen verschiedene Wirtschaftsbündnisse. Welchem gehört die Schweiz an?

European Free Trade Association (EFTA)

Fenster schliessen

In der Bundesverfassung steht in der Präambel, dass die Stärke eines Volkes am Wohle der Schwachen gemessen werden muss. Was sagt diese Aussage über unseren Bundesstaat aus? Und wie wird das Wohl der Schwächeren in der Schweiz gewährleistet?

Die Schweiz ist ein Sozialstaat. Es müssen auch die schwächeren Parteien berücksichtigt werden.

Fenster schliessen

Amtliches Bulletin

Das Amtliche Bulletin der Bundesversammlung macht die Debatten von National- und Ständerat der Öffentlichkeit zugänglich.     

Fenster schliessen

Anfrage

Mitglieder des Parlaments können mit der Anfrage Auskunft über Angelegenheiten des Bundes verlangen. Der Bundesrat beantwortet die Anfragen. Die Antwort des Bundesrates ist an das einzelne Parlamentsmitglied gerichtet. Eine Anfrage wird im Rat nicht behandelt.

Fenster schliessen

Berichterstatter

Die Kommissionen berichten dem Rat schriftlich oder mündlich über ihre Verhandlungen und Anträge. Sie bestimmen dazu einen Berichterstatter oder eine Berichterstatterin, die über die Verhandlungen und Anträge der Kommissionen im Rat informieren.

Fenster schliessen

Bundesbeschluss

Zu den Bundesbehörden zählen die Bundesversammlung (Nationalrat und Ständerat), der Bundesrat In der Form des Bundesbeschlusses ergehen Verfassungsbestimmungen, wichtige Einzelakte und Grundsatzbeschlüsse. Ein Bundesbeschluss, der dem Referendum nicht unterstellt ist, wird als einfacher Bundesbeschluss bezeichnet. Er ist die eigentliche Verfügung der Bundesversammlung.