Lernkarten

Karten 59 Karten
Lernende 99 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 24.02.2016 / 30.09.2020
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 59 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Extension

Streckung eines oder mehreren Gelenke

Fenster schliessen

Anteversion

"Vorschwingen" Nah vorne führen einer Extremität

Fenster schliessen

Retroversion

Rückwärtsführen einer Extremität

Fenster schliessen

Zirkumduktion

kreisförmige Bewegungen eines Gelenkes

Fenster schliessen

Die Bedeutung der Faseranordnung

Vergleicht man die Kraft eines gefiederten Muskels mit der eines Spindelförmigen, so stellt man fest, das der gefiederte, obwohl er äusserlich nicht grösser wirkt, bedeutend stärker ist.

Im gefiederten Muskel können mehr Fasern an der Sehne angreifen und damit ihre Kraft auf den Knochen übertragen;

Die Kraftentfaltung eines Muskels wird von seiner Faseranzahl bestimmt

 

Fenster schliessen

Gefiederte Muskeln

Sind Kraftmuskeln ( z.b Oberschenkelmuskel, Schollenmuskel)

Will man die potentielle Kraft eines Muskels abschätzen, muss man den Beitrag aller beteiligten Muskelfasern erfassen. Dazu bildet man die Summe aller Muskelfaserquerschnitte.

Der anatomische Querschnitt misst man an der dicksten Stelle des Muskelbauches

Fenster schliessen

Spindelförmiger Muskel

Schnelligkeitsmuskel. Sie sitzen im Körper dort, wo ausladende und schnelle Bewegungen ausgeführt werden( z.b Trizeps, Bizeps, Schneidermuskel)

Beim Spindelförmigen Muskel fallen anatomischer und physiologischer Querschnitt zusammen. Durch diese Faseranordnung wird die Verkürzung der Einzelfaser (ca. 50%) voll für die Verkürzung des ganzen Muskels wirksam.

Ein Spindelförmiger M kann sich daher in seiner Länge mehr verkürzen als ein gefiederter.

Fenster schliessen

Fasertypen des Skelettmuskels

Sie unterscheiden sich.....?

Der menschliche Skelettmuskel setzt sich aus unterschiedlichen Fasertypen zusammen.

Sie unterscheiden sich an Enzymen für die Energiebereitstellung, im Aufbau der Myosinfilamente und in der Art der nervösen Steuerung.