Flashcards

Misinovic Edina
Flashcards 21 Flashcards
Students 76 Students
Language Deutsch
Level Vocational School
Created / Updated 12.04.2013 / 19.09.2021
Licencing No Copyright (CC0)
Weblink
Embed
0 Exact answers 21 Text answers 0 Multiple-choice answers
Close window

 

8.1.1 Erklärt den Begriff  ''Rx''  aufgeschlüsselt nach  ''R''  und  ''x''

R= (englisch) Ray, x = Unbekannt

Close window

 

8.1.2 Beschreibt zahnärztliche Situationen, in denen ein Befund ohne Röntgenaufnahmen in der Regel nicht möglich wäre

Unfall Wurzelbehandlung Paradontitis interdental Karies Entfernen der Weisheitszähne Wurzelspitzresektion

Close window

 

8.1.3 vergleicht den Röntgenfilm mit dem gewöhnlichen ''Schwarz-Weiss-Fotofilm''

 

Das Röntgenbild ist immer Farben verkehrt, was bei einem Foto weiss ist, wäre auf dem Röntgenbild schwarz

Close window

 

8.1.4 erläutert die Funktion der Silberkristalle ( AgBr, AgJ) in der Fotoemulsion

AgBr= Silberbromid

AgJ=  Silberjodid

Silber bleibt auf dem Film und macht diesen schwarz. Bromkristalle werden rausgelöst (Iodkristalle). Auch unbelichtetes Silber wird nicht erkennbar und ebenfalls ausgelöst.

Close window

 

8.1.5 beschreibt die drei Teile der Verpackung eines intraoralen Filmes und deren jeweilige Bedeutung

äusserstes Schutzschicht Plastik schützt vor Speichel Bleifolie Schutz vor Doppelbelichtung Schwarzes Papier Schutz vor Licht

Film

Close window

 

8.1.6 zählt die gebräuchlichen intraoralen Filmformate auf

 

Konventionell 

Zahnfilm normal Zahnfilm klein Bite-wings Aufbissfilm

 

Digital

Zahnfilm gross Zahnfilm mittel Zahnfilm klein

Close window

 

8.1.8 erklärt die Funktionsweise des Kassettenfilms

 

Der Kassetenfilm ist immer verwendbar, er beinhaltet eine Verstärkerfolie. Es entsteht ein ungenaues Bild. In der Zahnmedizin bei OPT, FR , (Handröntgen). Nicht verwendbar für Kariesdiagnostik

 
Close window

 

8.1.9 erklärt die Funktion von Verstärkerfolien, nennt deren Einsatzgebiete und schildert, warum diese in der Anwendung Sinn machen

 

 

Die Verstärkerfolien sind auf beiden Seiten eingeklebt und beginnen bei Röntgenstrahlen zu leuchten (fluoreszieren). Demzufolge belichten sie den Film zusätzlich, d.h. durch die Fluoreszenz entstehen Lichtwellen die den Film belichten. 

Sinn macht die Verstärkerfolie weil sie weniger Strahlen braucht.