Lernkarten

Matthias Peterer
Karten 47 Karten
Lernende 20 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 27.09.2010 / 17.09.2013
Lizenzierung Kein Urheberrechtsschutz (CC0)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 0 Text Antworten 47 Multiple Choice Antworten

1/47

Fenster schliessen

Therapiebedingte Schmerzen sind...

Schmerzen nach OPs (Narbenschmerzen usw.)

Mukositis, Myalgie, Übelkeit, Nervenentzündungen, Venenentzündungen, usw. dank Chemotherapie

Mukositis, Schluckschmerzen, Knochennekrosen, Fibrose dank Radiotherapie

vernachlässigbar..

Fenster schliessen

Tumorassoziierter Schmerz kann nicht sein..

von Druckgeschwüren der Haut (Dekubitus)

durch Lymphstau

Herpes zoster, Pilzinfektion (Immunabwehr reduziert)

von überhartem Stuhlgang

von Venenentzündungen oder Thrombosen

Fenster schliessen

Viszerale Schmerzen sind nicht..

im Hirn (Kopfschmerzen)

in der Pleura (Atemabhängig, Erguss)

in den Augen (bei starkem Licht)

im Darm (dank Krämpfen)

im Hirn (wegen Dummheit)

Fenster schliessen

Neurogene Schmerzen sind nicht..

in den peripheren Nerven (persistierendes Brennen, Hypästhesien usw.)

im Plexus brachialis (Sz in Arm, Schulter, Parästhesien in Fingern)

in der kauda equina (Sz beim Stuhlgang, Bück-Sz)

eine Epidurale spinale Kompression (intensive Sz)

Fenster schliessen

Schmerzen infolge Tumorinfiltration der Knochen sind in HWS/BWS/LWS oder im Schenkelhals.

Ja voll

Voll nöd

Fenster schliessen

Durch Krebs direkt bedingte Schmerzen:

Weichteilinfiltration, Knochentumor, Nervenkompression, Tumorzerfall, Verdrängung von Hohlorganen, Zerstörung von Fingernägeln, Tumorinfiltration in Eingeweiden, Zahnausfall, Verdrängung von Blutbahnen,

Tumorinfiltration und Verdrängung von Hohlorganen ist falsch.

Zerstörung von Fingernägeln und Verdrängung von Blutbahnen ist falsch.

Weichteilinfiltration und Nervenkompression ist falsch.

Zahnausfall und Zerstörung von Fingernägel ist falsch.

Knochentumor und Tumorzerfall ist falsch.

Fenster schliessen

Der Durchbruchschmerz..

Ensteht durch Druchbruch beim Tunnelbau..

Beschreibt die Einbussungen welche ein Leben in der Öffentlichkeit mit sich bringen.

Ist eine kurze, massive, überwiegende Verschlimmerung eines Schmerzzustandes.

Ist eine Erfindung der Pharma-Industrie

ist lächerlich...

Fenster schliessen

Die Onkologie befasst sich nicht mit Schmerzen...

Ja voll

Voll nöd

Fenster schliessen

Nebenwirkungen von Krebs und dessen Behandlung sind: Anämie,Flatolenz Appetitlosigkeit, Durchfall, Obstipation, Fatigue,Immunsuppression, Insomnia, Dyspnoe, Schmerz, starker Körpergeruch, Haarausfall, Mucositis usw.

Anämie und Appetitlosigkeit ist falsch.

Flatolenz und starker Körpergeruch ist falsch.

Schmerz und Dyspnoe ist falsch.

Fatigue und Haarausfall ist falsch.

Immunsuppression und Mucositis ist falsch.

Fenster schliessen

Ziele der Therapie können sein..

adjuvant, mit dem Ziel der Heilung

contemnens, mit dem Ziel der raschen Voranschreitung der Krankheit.

palliativ, mit dem Ziel, die Symptome bestmöglich zu lindern oder zu verhindern.

Fenster schliessen

Keine Vorbeugung von Krebs ist..

nicht rauchen

möglichst viel Gewicht zulegen

täglich körperlich aktiv sein

Bier weglitern

übermässige Sonneneinstrahlung vermeiden

Fenster schliessen

Kein Risikofaktor für Krebs ist...

aktives und passives rauchen

Übergewicht, geringe körperliche Aktivität

keinen Alkohol konsumieren

Schadstoffe am Arbeitsplatz

sich von der Sonne fernhalten

Fenster schliessen

Sterblichkeit:

Der Krebs muss sich nur von Herz-Kreislauf-Krankheiten geschlagen geben..

In den letzten 20 Jahren gab es weniger Neuerkrankungen, aber die Sterblichkeit stieg an.

Beide Aussagen sind richtig

Nur die erste Aussage ist richtig

Nur die zweite Aussage ist richtig

keine Aussage ist richtig

Fenster schliessen

Statistische Werte von Todesursachen und 5-Jahres-Überlebensraten sind..

sehr wichtig

nice to know

Panikmacherei

Schwachsinn

Ein Mittel um die Studenten für die Vorlesung zu gewinnen.

Fenster schliessen

Manchmal wirkt Sport besser als eine Chemotherapie..

Stimmt voll und ganz

Blödsinn!

Teilweise richtig (trifft nicht auf alle Krebsarten zu)

Sagen nur Gegner der Pharma-Industrie

Sagen nur diejenigen, welche sich eine Chemo nicht leisten können.

Fenster schliessen

Psychologische Interventionen sind..

Supportive Einzelgespräche z.B. Krinsenintervention, Aktive Krankheitsbewältigung

Paar- und Familiengespräche z.B. Förderung der Unterstützung von Familie und Partnern

Hypnose mittels Pendel

Themenzentrierte Gruppentherapie

nicht ernst zu nehmen..

Fenster schliessen

Zielbereiche psychoonkologischer Interventionen sind..

Reduktion von Angst, Depression, Hilfslosigeit etc.

Erschwerung der Krankheitsverarbeitung und Verschlechterung des Selbstwertgefühls.

Förderung der verbleibenden Gesundheit und persönlichen Ressourcen.

Schwächung des Selbsthilfepotentials (Selbstkontrolle, Selbstverantwortung, Behandlungscompliance).

Unterstützung im Umgang mit Schmerzen und Fatigue.

Fenster schliessen

Psychische Reaktionen eines Tumorpatienten können sein...

Befindlichkeitsstörungen (Angst, Depression, Reizbarkeit, etc.).

Selbstwert- und Identitätsprobleme

Beziehungsprobleme in der Familie oder Partnerschaft.

Vermehrte Sozialkontakte und Freizeitaktivitäten, sozialer Aufstieg.

Medizinische Empfehlungen und Therapien werden immer eingehalten.

Fenster schliessen

Bewältigungsstrategien bei Tumor.

Nach Kübler-Ross ist das 1. Nicht-wahrhaben-wollen 2. Zorn 3. Gewaltanwendung 4. Depression 5. Zustimmen

Ja voll

1. ist falsch - Ausrasten wäre richtig

3. ist falsch - Verhandeln wäre richtig

5. ist falsch - Religion ablegen wäre richtig

Frau Kübler-Ross hat absolut keine Ahnung.

Fenster schliessen

Grundsätze der Behandlung

Was gehört nicht zur Betreuung?

Spezifische medizinische Krebstherapie

Physiotherapie, Ergotherapie, Ernährungberatung

Bierabende, Fassanstechen und Besäufnisse

Psychoonkologische und soziale Betreuung

Komplementäre Therapieverfahren

Fenster schliessen

Grundsätze der Behandlung

Welche Frage stellt sich der Patient wahrscheinlich nicht?

Muss ich sterben?

Kann ich geheilt werden?

Verliere ich meine Arbeit?

Gibt es Therapien?

Habe ich den Herd angelassen?

Fenster schliessen

Grundsätze der Behandlung

Ein Patient kann körperlich, psychisch und seelisch erkrankt sein.

Ja voll

Voll nöd

Fenster schliessen

Grundsätze der Behandlung

Was ist das Behandlungsziel? (kurativ/palliativ)

1. kurativ (kompromisslose Therapie)

2. palliativ (traurige Lebensqualität, Lebensdauer erstrangig)

Beide Aussagen sind richtig.

Nur 1 ist richtig.

Nur 2 ist richtig.

Keine Aussage ist richtig.

Fenster schliessen

Neurotoxizität/Neuropahtie

Was gehört nicht zur peripheren Neuropathie?

Schädigung des peripheren Nerves.

Erhöhte Wahrnehmung von sensiblen Reizen v.a. Fingerspitzen/Fusssohlen

Verminderter Sehnenreflex

Gangunsicherheit

Eingeschränkte Feinmotorik

Fenster schliessen

Neurotoxizität/Neuropathie

Was gehört nicht zur zentralen Neurotoxizität.

Keine zentrale Gehirnschädigungen

Veränderung der Wahrnehmung

Bewusstseinsstörung

Lethargie (Schläfrigkeit, Teilnahmslosigkeit)

Durchfällige Stühle

Fenster schliessen

Ernährungsprobleme (Kachexie/Anorexie)

Bei onkologischen Faktoren durch

-primäre Faktoren (chron.Entzündungen, metabolische und neurohormonelle Veränderungen)

-sekundäre Faktoren (Darmstörung, Ernährung gestört/behindert)

-Anorexie ist nur ein Symptom

Alle Aussagen sind richtig.

1. ist falsch, die primären Faktoren sind Tumor und Metastasen.

2. ist falsch, sekundäre Faktoren sind grosse Zahnspangen und Mundfäule.

3. ist falsch, Anorexie ist eine Modeerkrankung von Kindern zerrütteter Familien.

Alle Aussagen sind falsch.

Fenster schliessen

Spätfolgen nach operativer Behandlung

-Artikulationsstörungen -Mundfäulnis

-Lymphoedem -Stimmstörung

-Ernährungsprobleme -Schmerzen

-Stuhlinkontinenz -Blutungen

Lymphoedeme und Schmerzen gehören nicht dazu.

Artikulationsstörungen und Blutungen gehören nicht dazu.

Ernährungsprobleme und Stimmstörungen gehören nicht dazu.

Stuhlinkontinenz und Mundfäulnis gehören nicht dazu.

Operative Behandlungen haben nie Spätfolgen.

Fenster schliessen

Keine Probleme in der postoperativen Phase sind..

Schmerzen

Wundinfekte

Flatulenz

Schluckstörungen

Tracheotomie (künstlicher Luftröhrenzugang)

Fenster schliessen

Auswirkungen von Fatigue sind..

Verlust der Kraft und Ausdauerfunktionen

Isolation

Verlust der Lebensqualität

Finanzielle Probleme

Akute Harninkontinenz

Fenster schliessen

Eigenschaften von Fatigue sind..

1.lange Dauer

2.Verschiedene, oft unklare Ursachen

3.starker Brechreiz

4.Ungewohntes und quälendes Gefühl

5.durchfällige Stühle

6.Ruhe und Schlaf helfen nicht

7.abnorm hoher Speichelfluss

1, 3 und 4 sind falsch

3, 5 und 7 sind falsch

4, 5 und 7 sind falsch

2, 4 und 6 sind falsch

Nicht eine einzige aufgeführte Eigenschaft entspricht der Wahrheit!!