Lernkarten

Isa S_
Karten 41 Karten
Lernende 2 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Berufslehre
Erstellt / Aktualisiert 10.11.2014 / 27.01.2015
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 41 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Wissenschaftler streiten seit jeher, ob die Anlage des Menschen oder seine Umwelt mehr Einfluss auf seine Entwicklung ausübt. Doch ein wesentliches Merkmal wird aus der Debatte ausgeklammert. Wovon ist die Rede? Beschreibe es und nenne min. zwei Beispiele dafür.

Selbststeuerung: Mit Selbststeuerung werden alle Kräfte bezeichnet, mit denen das Individuum als aktives Wesen „von sich aus“ Entwicklungsprozesse herbeiführt und seine Entwicklung beeinflusst.

  • Anlage = passives Entwickeln

  • Umwelt = passives „entwickelt werden“

  • Selbststeuerung = Aktive Entwicklung durch aktive Auseinandersetzung mit sich selbst und der Umwelt

  • Die Selbststeuerung beeinflusst in erheblichem Maße die Wirkung von Anlage- und

                    Umwelteinflüssen

     

  • Ein Kind ist mathematisch begabt und wird von seinen Eltern gefördert. Es hat jedoch keinerlei Interesse an dem Fach und bleibt so „auf der Strecke“.

Ein Kind lebt in eine Grossstadt auf, hat aber grosses Interesse an der Natur. Es wird durch die Selbststeuerung später aufs Land ziehen

Fenster schliessen

Die Frage, ob die Anlage oder die Umwelt mehr Einfluss auf die Entwicklung des Menschen hat ist nach heutigem Kenntnisstand nicht sinnvoll zu beantworten. Begründe diesen Standpunkt anhand eines eigenen Beispiels

  • Es gibt keine sinnvolle Unterteilung von Anlage/Umwelt oder Selbststeuerung. Die 3 Faktoren lassen sich nicht unabhängig voneinander untersuchen. Sie bilden im Zusammenspiel die Grundlagen für die menschliche Entwicklung.

Beispiel:

  • Wenn ein Affenbaby lieb ist, wird es von seiner Mutter akzeptiert, kann in Ruhe trinken und wird später im Mittelfeld aufgenommen.

  • Ist das Affenbaby aggressiv, darf esbei einer lieben/toleranten Mutter trinken und gross werden --> wird später als Anführer in der oberen Gruppe leben.

  • Ist das Affenbaby aggressiv und die Mutter ist streng/lässt ihn nicht trinken. stirbt das Affenbaby.

    • Wenn Zwillingen in 2 verschiedenen Ländern aufwachsen, werden sie sich durch die Umwelt und die Selbststeuerung ganz unterschiedlich entwickeln.

    • 2 Geschwister mit gleiche Anlage werden durch die Umwelt und die Selbststeuerung weiter beeinflusst.

Fenster schliessen

Grenze die Begriffe „kritische Phase“ und „sensible Phase“ voneinander ab und nenne je ein Beispiel.

Lizenzierung: Keine Angabe

13.

Fenster schliessen

Die Prozesse Lernen und Reifung beeinflussen sich wechselseitig. Was heißt das? Beantworte die Frage anhand eines Beispiels.

Lizenzierung: Keine Angabe

12

Fenster schliessen

Welches Verhalten soll das Bindungsverhalten eines Kindes bei der Mutter hervorrufen?

  • Das Bindungsverhalten löst beim Erwachsenen Fürsorgeverhalten aus, sie sichern das Überleben des schutzlosen Kindes

Bindungsverhalten wird in der Regel über Blick- oder körperlichen Kontakt beendet

Fenster schliessen

Nenne zwei Kritikpunkte an Eriksons Theorie der psychosozialen Entwicklung. Begründe deine Kritik kurz.

Positiv: Hilft beim Verständnis fürs Gegenüber

Theorie plausibel & gut modellhaft auf die Entwicklung des Menschen anwendbar

Negativ: zu straffe, kaum ablösbare Stufen, schnelles Schubladisieren der Patienten

 

Da der Mensch ein Individuum ist, befinden sich die Menschen auch nicht exakt in diesen Lebensphasen und so werden dann vorschnelle Rückschlüsse gezogen.

Fenster schliessen

Skizziere die Hauptaussagen von Erikson zur ersten (fünften und siebten) Entwicklungsstufe anhand des Lebensalters, der Bezugspersonen, des Kernkonflikts und der Folgen erfolgreicher und nicht erfolgreicher Bewältigung des Kernkonflikts.

Lizenzierung: Keine Angabe

14

Fenster schliessen

Auf welcher Grundannahme basiert die Bindungstheorie?

Psychologische Theorie, die auf der Annahme aufbaut, dass  Menschen ein angeborenes Bedürfnis haben, enge und von intensiven Gefühlen geprägte Beziehung zu Mitmenschen aufzubauen.