Lernkarten

Karten 98 Karten
Lernende 2 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 24.09.2014 / 13.02.2017
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 98 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

4.07

Wo wird die Produktionslogistik eingeordnet?

Lizenzierung: Keine Angabe

siehe Bild

Fenster schliessen

4.08

Was sind die Ziele der Logistik?

Kostenziele:

  • Logistikziele
  • Kapitalbindung

Zeitziele:

  • Durchlaufzeiten
  • Richtige Termine

Ergebnisziele:

  • Richtige Orte
  • Richtige Güter
  • Richtige Zustände
Fenster schliessen

4.09

Was sind die Funktionen der Logistik?

Basisfunktionen:

  • Transportieren
  • Lagern

Ergänzende Funktionen:

  • Umschlagen (Transportmittelwechsel)
  • Kommissionieren
  • Verpacken
  • Ladeeinheiten bilden
Fenster schliessen

4.11

Welche Prinzipien und Methoden des Toyota‐Produktionssystems beziehen sich direkt auf die Produktionslogistik?

Just in Time - Die richtigen Teile in der richtigen Menge zur richtignen Zeit

  • Taktzeit
  • kontinuierlicher Fluss
  • Pullsystem
  • schneller Rüsten
  • integrierte Logistik

Nivellierte Produktion (heijunka)

Fenster schliessen

4.12

Welche drei Bereitstellungsprinzipien werden im Toyota-Produktionssystem unterschieden?

Lizenzierung: Keine Angabe

siehe Bild

Fenster schliessen

4.13

Wie wird der Kundentakt berechnet und welchen Zweck hat dieser?

\(Kundentakt = {Summe der Betriebszeiten in Periode \over Menge nachgefragter Produkte in Periode}\)

Zweck der Bestimmung des Kundentaktes (konkurrirende Ziele):

  • Vermeiden von Überproduktion und Lieferengpässen
  • Glättung der Produkiton
Fenster schliessen

4.15

Was ist die Taktzeit?

Taktzeit - auch Arbeitstakt oder Takt - genannt ist die Zeitdauert, die für die Fertigstellung einer Mengeneinheit zur Verfügung steht.

Taktzeit  \(t_T = {Kapazität pro Schicht \over Menge pro Schicht}\)

Fenster schliessen

4.18

Mit welchen Effizienzgrößen wird eine getaktete Montagelinie bewertet?

Taktausgleichzeit \(T_a\):

Die Summe der über alle n Stationen anfallenden Wartezeiten dient als Maßstab für
die Ausgeglichenheit des Fließsystems.

\(T_a = {n*t_T-\sum t_g}\)

Bandwirkungsgrad \(B_w\):

Der Anteil der mittleren Stationszeit an der Taktzeit \(t_T\) dient als Maßstab für die
Produktivität des Fließsystems.

\(B_w = {\sum t_g \over n*t_T}*100\)