Lernkarten

Karten 44 Karten
Sammlung Praxisnahe Telekommunikation 2016
Sprache Deutsch
Autor Paul Baumgartner
Stufe Berufslehre
Copyright © Paul Baumgartner
Auflage 2016
Zielgruppe Grundlagen der Telekommunikations-Technik gemäss Bildungsplan 2015.
Erstellt / Aktualisiert 11.07.2015 / 03.10.2021
Druckbar Ja

Sammlung

Diese Kartei ist Teil der Sammlung Praxisnahe Telekommunikation 2016

0 Exakte Antworten 44 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Welche Spannung und Stromart kann bei aufgelegtem Telefonhörer zwischen der a- und b-Ader gemessen werden?

48 V DC

Fenster schliessen

Welche Spannung (DC- und AC-Anteil), Stromstärke und Frequenz kann bei abgenommenem Telefonhörer in der Zuleitung gemessen werden?

4 - 10 V DC und 380 mV AC überlagert. 15 - 50 mA
Der Summton hat eine Frequenz von 425 ± 15 Hz
 

Fenster schliessen

Welche Bezeichnungen gibt es auch noch für das Mehrfrequenzwahlverfahren?

Frequenzwahlverfahren, MFV: Mehrfrequenzverfahren, DTMF: Dual To-ne Multi Frequency

Fenster schliessen

Wie funktioniert das Mehrfrequenzwahlverfahren?

Wird eine Taste betätigt, überlagern sich zwei Frequenzen (Spalten- und Zeilenfrequenz). Es entsteht eine Mischfrequenz, die von der Zentrale als gewählte Ziffer interpretiert wird.

Fenster schliessen

Welche Spannung wird beim angerufenen Teilnehmer auf die Anschlussleitung gelegt, damit sein Telefonapparat klingelt?

Eine Spannung von 70 V AC wird der Ruhespannung von 48 V DC überlagert.

Frequenz: 25 ± 3 Hz

Fenster schliessen

Wodurch weiss die Anschlusszentrale (Swisscom), dass der Angerufene den Hörer abgenommen hat?

Der Telefonapparat wird niederohmig. Die damit verbundene Erhöhung des Schlaufenstroms wird von der Anschlusszentrale erkannt und der Ruf wird nun abgeschaltet.

Fenster schliessen

In welchem Frequenzbereich können Menschen Schallwellen wahrnehmen?

16 Hz und 16 kHz

Fenster schliessen

Wodurch werden Schallwellen in Strom- und Spannungsänderungen umgewandelt?

Mikrofon