Flashcards

Flashcards 13 Flashcards
Students 56 Students
Language Deutsch
Level Other
Created / Updated 21.06.2013 / 05.07.2021
Licencing No Copyright (CC0)
Weblink
Embed
2 Exact answers 11 Text answers 0 Multiple-choice answers
Close window

Verwirrtheit/ Delir hat unterschiedliche Ursachen. Nenne mir die 3. 

Körperliche Ursachen, seelische- geistige Ursachen und soziale- umweltbedingte Ursachen

Close window

Zu allen 3 Ursachen eines Delirs nenne mir nun 2-3 Beispiele.

Körperliche Ursachen: u.a. Flüssigkeitsmangel, Unterzuckerung, Infekte, besonders Harnweginfekte, Schmerzen, Fieber, Sauerstoffmangel und Medikamente

Seelische, geistige Ursachen: u.a. Belastende Ereignisse (Verluste, Trauer, Schock, Angst), Verlust des Selbstwertgefühls, keinen Lebenssinn sehen, allgemeine Unter- oder Überforderung im Alltag usw.

Soziale, umweltbedingte Ursachen·

Probleme im Familien- und Freundeskreis, Spital- oder Heimeintritt, Reizarmut (Isolation, defekte Hilfsmittel wie Brille, Hörgerät), Reizüberflutung (Lärm, Hektik, Radio, TV, viele Stimmen)

Close window

Im Volksmund wir immer wieder gefragt: "Was ist der Unterschied zwischen Demenz und Alzheimer?"

Erkläre das den Fragenden.

Demenz ist der Oberbegriff, Alzheimerkrankheit eine der Demenzformen.

Close window

Was für andere Demenzarten kennst du noch ausser "Alzheimer"?

  1. Vasculäre Demenz (Gefässschädigung, z.B. MCI Multiinfarkt)
  2. Frontotemporale Demenz

  3. Lewy-Body-Demenz

Close window

Warum dann überhaupt eine Diagnose stellen, wenn es keine „heilende“ Therapie gibt?

Bessere Lebensqualität durch frühe Diagnostik und Therapie!

Das Wissen "er/ sie macht es nicht aus bösem Willen um mich zu ärgern, er/ sie ist krank!" entlastet.

Close window

Du weisst, dass jede der vorgenannten Demenzarten verändert Verschiedenes im Alltag. Nenne mir diese in 3 ATL's.

z.B.

  • Essen und Trinken
  • Sich sauber halten und Kleiden
  • Ruhen und Schlafen
  • Kommunizieren
  • Ausscheiden
  • usw.
Close window

Alle nachfolgenden Einbussen können uns auch passieren. Nur, bei Patienten mit ALZ ist das anders...

Beispiel: Vergesslichkeit

Normal: Jeder vergisst ab und zu eine Telefonnummer. Meist erinnert er sich jedoch später wieder daran.

Krankhaft:

Alzheimer-Patienten vergessen laufend Dinge und erinnern sich auch später nicht daran.

Nenne mir je 1 Beispiel zu normal und zu krankhaft bei:

  1. Orientierungssinn
  2. Dinge verlegen

  3. Stimmungen

1. Orientierung Normal:Dass man in einer fremden Stadt sein parkiertes Auto nicht wieder findet, passiert vielen. Krankhaft: Alzheimer-Patienten verlieren den Orientierungssinn oft ganz. Sie erkennen ihre Wohnung nicht mehr und wissen auch nicht, wie sie nach Hause kommen.

2. Dinge verlegen Normal:Den Schlüsselbund oder das Handy hat schon jeder einmal krampfhaft gesucht. Krankhaft: Alzheimer-Patienten verlegen Dinge nicht nur, sondern verstauen sie auch an falschen Orten. Das Bügeleisen z.B. legen sie in den Kühlschrank, die Brille zum Besteck.

3.Stimmungen Normal:Wut oder schlechte Laune gehört zum Leben. Die jeweilige Stimmung hat immer eine Ursache, die wir selbst kennen. Krankhaft: Bei Menschen mit ALZ wechselt die Stimmung wie bei einer Depression grundlos. Im einen Moment sind sie fröhlich, im nächsten brechen sie in Tränen aus.Patienten können die Ursache nicht selbst erkennen.

Close window

Demenz-Patienten: Umgang und Kommunikation

Nenne die 4 wichtige Regeln im Umgang mit ALZ Patienten.

u.a.:

Kurze Sätze/ Wörter • Kommunikation über Redewendungen/ Floskeln • Nicht sprachliche Ausdrucksmittel • Gestik-Körpersprache-Bewegungen • Gefühlsebene ansprechen Validieren Körperkontakt gibt einen sicheren Rahmen • Blickkontakt hält die Aufmerksamkeit