Lernkarten

Karten 14 Karten
Lernende 8 Lernende
Sprache Français
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 28.12.2013 / 24.11.2020
Lizenzierung Kein Urheberrechtsschutz (CC0)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 14 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Palliativ-Interventionen bei Patienten mit fortgeschrittenem Krebsleiden:

 

ENABLE

Educate, Nurture, Advice, Before Life Ends

Fenster schliessen

Anforderungen an palliative Strahlentherapie

-       Reduktion/Behebung der Symptome (Sz, Obsturktion, neurologsiche Aufälle, Blutungen, Kosmetik, erschwerte Pflege)

-       Wenig NW,

-       Dauerhaftigkeit-       Reduktion/Behebung der Symptome (Sz, Obsturktion, neurologsiche Aufälle, Blutungen, Kosmetik, erschwerte Pflege)

-       Wenig NW,

-       Dauerhaftigkeit

Fenster schliessen

häufigste Tumore welche Knochenmetastasen machen

• Prostata-Ca

• Mamma-Ca

• Bronchus-Ca

• Nierenzell-/Blasen-Ca

• Malignes Melanom

• Schilddrüsen-Ca

• Multiples Myelom

Fenster schliessen

Unkomplizierte Knochenmetastasen (und bestrahlungtherapie)

-       keine relevante Weichteilkomponente

-       keine pathologische Fraktur oder Instabilität

-       keine früherer Radiotherapie

-       Keine Neurokompression

-       Wird tendenziell mit 1x8 Gy bestrahlt (komplizierte tendenziell mit 10x3 Gy)

Fenster schliessen

Red Flags Sturz in der Geriatrie

-       neurologische Symptome

-       akute Dyspnoe

-       Akute KSZ

-       Thoraxsz

-       Palpitationen

-       Sturzfolgen

Fenster schliessen

Obstipation definition

Seltener/unregelmässiger harter Stuhlgang 

–Straining (Stuhlentleerung unter Anstrengung) mind. 25% der  Zeit  –Harter Stuhlgang mind. 25% der Zeit  –Inkomplette Entleerung mind. 25% der Zeit  –2 oder weniger Stuhlentleerungen pro Woche  –Rom-Kriterien (Reizdarm / funktionelle Dyspepsie oder  Reizmagen)
Fenster schliessen

Delir Definition

«Ein komplexes Syndrom, welches verschiedenste  Ursachen hat und gekennzeichnet ist durch  gewichtige Störungen des Bewusstseins, der  Wahrnehmung, des Denkens und des Schlafes.»    Synonym: akuter Verwirrungszustand   
Fenster schliessen

Delir Klinik

• Hyperaktives Delir   psychomotorische Unruhe, erhöhte Irritierbarkeit,  Halluzinationen, Angst, ausgeprägte vegetative Zeichen  • Hypoaktives Delir Achtung: schwer zu diagnostizieren  Bewegungsarmut, kaum Kontaktaufnahme,  Halluzinationen und Desorientierung erst durch  Befragen deutlich, kaum vegetative Zeichen  • Gemischtes Delir (ca 50%)
Fenster schliessen

Delir Ursachen

Strukturell   Hirnmetastasen   Meningeosis carcinomatosa   vaskulär, infektiös  Nicht strukturell - Medikamenten- Toxizität  Metabolisch (v.a. Glu, Ca2+)  Dehydratation   Volle Blase etc.  Infekt  Paraneoplastische Syndrome  Entzug (Alkohol, “Absetzen” anderer Medikamente) 
Fenster schliessen

antidepressive die auch szmodulierend wirken

Trizyklische antidepressiva

Fenster schliessen

Dyspnoe Def

Dypnoe ist was der pateitn subjektiv als Atemnot emmpfindet und esi klinisch von dem was man messe nun bobachen kann zu unterscheiden!

Fenster schliessen

Therapie der Dyspnoe palliative

nicht sättigung sonder nklinik therapierenN

mittelder wahl Opiate (morphin) wirken direkt auf atemzentrum --> reduzieren Dyspnoewahrnehmung, anxiolytisch und sedierend, 

und benzo (temesat oder Dromicum) v.a. anxiolytsich 1. Wahl Lorazepam CAVE: Delir!

weitere: Steroide (antiödematös, bronchodilator, entzhemmend) , inhal bronchodilatotro, CVcodein Diruetik

Notfallplan machen --> sicherheit!

ventilator teilweise sogar besser als sauerstoff! 

Fenster schliessen

Palliative Sedfation Mediwahl

1. Benz: Midozalom (am besten steuerbar) da hwz nicht so lang, lorazepam

2. Propofol (extrem kurz stuerebar, braucht aber viel kontrolle) in ausnahmefälle

3. Neuroleptika (haloperidol, Chlorpromazin) ev. zur ergänzung von benzos

 

Fenster schliessen

Tumorsz bedingt durch

  • Knochen Metastasen (osteolytisch-osteoblastisch
  • Tumor-INfiltration
  • Tumor-Destruktion
  • Tumor-obstruktion
  • Tumor-Volumen