Lernkarten

Katharina Malzahn
Karten 153 Karten
Lernende 234 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 01.02.2012 / 31.05.2022
Lizenzierung Kein Urheberrechtsschutz (CC0)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 0 Text Antworten 153 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Welche Aussagen zu evozierten Potentialen (EVP) sind richtig?

Die Potentialverläufe sind Folge äußerer Reizpräsentationen.

Die Amplituden der EVPs sind weniger wichtig als deren Verlauf.

Die Potentialverläufe sind gemittelte V erläufe.

N1 tritt vor P1.

Innere Reize spielen für die frühen Komponenten der EVPs keine Rolle.

Fenster schliessen

Unter Habituation versteht man...

dass die Häufigkeit der Orientierungsreaktionen auf eine Serie gleichartiger Reize zurückgeht.

dass eine Gewöhnung an wiederholte gleichartige Reize eintritt

eine Form der Adaptation von Sinnessystemen.

eine Form der Hemmung von Orientierungsreaktionen

das Gegenteil von Sensitivierung

Fenster schliessen

Welche Worte bezeichnen klassische psychophysische Methoden?

Grenzverfahren

Konstanzverfahren

Rangordnungsverfahren

Herstellungsverfahren

Kategoriales Urteilsverfahren

Fenster schliessen

Welche Aussagen über die Direkte Skalierung treffen zu?

Sie geht aus der Kritik am Vorgehen Fechners hervor, Unterschiedsschwellen als Maßeinheiten zu verwenden.

Vpn beurteilen die Abstände zwischen Reizen.

Stevens Potenzfunktion basiert vor allem auf Methoden der Verhältnisschätzung

Es wird angenommen, dass aus der Verhältnisschätzung unmittelbar Verhältnisskalen resultieren.

Es werden nur Methoden der Urteilsfindung verwendet

Fenster schliessen
2

2 Kommentare

  • 18.02.2012
    K. Malzahn
    danke! habs korrigiert!
  • 18.02.2012  | 100 %
    Antwort 1 und 2 sind gleich?
2

Welche Aussagen zur „negativen Verstärkung“ sind zutreffend?

Negative Verstärker werden positiv gemacht.

Die Auftretenswahrscheinlichkeit eines Verhaltens wird erhöht.

Es wird ein aversiver Reiz entfernt.

Es wird eine Bestrafung vorgenommen.

Es handelt sich um eine Form des operanten Konditionierens.

Fenster schliessen

Beim instrumentellen oder operanten Konditionieren werden/wird was untersucht?

Das Lernen von Reizverbindungen

Die Verbindung zwischen Aktion und deren Effekt

Die Verbindung zwischen Modell und Beobachter

Automatisiertes V erhalten

Auftretenswahrscheinlichkeitserhöhung/-verminderung von V erhalten

Fenster schliessen

Welche Systeme beinhaltet das Arbeitsgedächtnis nach Baddeley?

räumlich-visueller Notizblock

zentrale Exekutive

Gedächtnisspanne

Konsolidations-Schleife

artikulatorische Schleife (phonologische)

Fenster schliessen

Was ist ausschlaggebend für den Erwerb neuer Reiz-Reaktions-Verbindungen?

Verstärkung

Reflex-Reaktion

Kontiguität zweier Reize

Auslöserreiz

Inhibitorische Hemmung