Lernkarten

Benjamin Michaelis
Karten 54 Karten
Lernende 6 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Grundschule
Erstellt / Aktualisiert 11.02.2013 / 29.08.2019
Lizenzierung Kein Urheberrechtsschutz (CC0)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 53 Text Antworten 1 Multiple Choice Antworten

1/54

Fenster schliessen

Unterfragestellungen der linearen Korrelationsanalyse

  • Korrelationsanalyse
  • Regressionsanalyse
Fenster schliessen

Schritte bei der Durchführung des Signifikanztests von r

0) Vorraussetzungen

  ->intervallskalliert

  ->gemeinsam Normalverteilt

1) Signifikanzniveau alpha wird festgelegt

2) Bestimmung der wahrscheinlichkeit des zufälligen Zusatandekommens des beobachteten Korrelationskoeffizenten r/Kennwertverteilung r

3) Ist die wahrsch kleindergleich appha wird die H0 verworfen und die H1 angenommen

Fenster schliessen

Was ist das Residuum einer Regression?

differenz zwischen realem und vorhergesagtem Wert

Fenster schliessen

Wie können Intervepts und Regressionsgewichte auf statistische Signifikanz getestet werden?

  • t-Test
  • Für Intercept meist uninteressant
  • Interessant für Regressionsgewichte (kann Zielvarianz statistisch sig vorhersagen...)
Fenster schliessen

Was ist R²?

  • anteil der aufgeklärten varianz
  • =r²
Fenster schliessen

Wie können statistische verfahren klassifiziert werden?

  • inhaltliche Gesichtspunkte (Verfahren..)
  • technische Gesichtspunkte (Vorraussetzungen...)
Fenster schliessen

für was braucht man den chi² Test

Um Zusammenhänge zwischen Nominalskallierten Daten herauszubekommen

Fenster schliessen

Was wird beim chi² Test betrachtet?

  • beobachtete Häufigkeiten f0
  • erwartete Häufigkeiten fe
Fenster schliessen

Vorgehen beim chi² Test

0) Voraussetzungen prüfen (Nominalskalliert; mind 5 pro Kategorie)

1) Signifikanzniveau festlegen

2) Wahrscheinlichkeit des zufälligen zustandekommens der Abweichungen der beobachteten von den erwarteten Häufigkeiten bestimmen

3) Entscheidung treffen

Fenster schliessen

Was ist Varianzanalyse?

Wird benutzt um 2 oder mehr Gruppen zu vergleichen

H0 ist ALLE Gruppendurchschnitte sind identisch

Fenster schliessen

Annahmen der Varianzanalyse

  1. Normalverteilte Fehlerkomponenten (das Merkmal ist in der Population normalverteilt)
  2. Homogene Fehlervarianzen (Die Varianzen der Population der untersuchten Gruppen sind gleich)
  3. Unabhängige Fehlerkomponenten (Messwerte in allen Bedingungen sind voneinander unabhängig

    -> erteilung des F-Bruchs ist bekannt
Fenster schliessen

Aus was besteht die Gesamtvarianz?

systematische Varianz + Fehlervarianz

Fenster schliessen

Varianzzerlegung - was man Wissen sollte

  • Varianzen innerhlab der Gruppe
    - unabhängig von der Gültigkeit d H0
    - ist unerklärte Varianz
    - Alle Einheiten in Gruppe das selbe Gruppenmerkmal z.B. placebo aber alle sind individuen
  • Varianz zwischen Gruppen
    - hängt von H0 Gültigkeit ab
    - ist erklärte Varianz
    - Erklärt durch die Gruppenvariable
Fenster schliessen

Welchen nutzen hat der F-Bruch?

Er soll zeigen das die unterschiede zwischen Gruppen größer oder kleiner ist als innerhalb der Gruppen

Fenster schliessen

Wenn tkrit>t
wird die H0 dann beibehalten oder nicht?

Ja

Nein

kann beides sein

Fenster schliessen

Statistische Einheiten

Elemente/Merkmalsträger

Fenster schliessen

Extensiv definierte Population

Population deren Elemente aufgelistet vorliegen

Fenster schliessen

Intensiv definierte Population

Angabe des Prinzips nach dem über die Populationszugehörigkeit entschieden wird

Fenster schliessen

manifestes Merkmal

direkt beobachtbar

Fenster schliessen

latentes Merkmal

benötigt Konstrukt

Fenster schliessen

Statistik

eini Kennwert der ein Merkmal in der Stichprobe abbildet

Fenster schliessen

Parameter

eiin Kennwert der ein Merkmal in der Population abbildet

Fenster schliessen

Ddiskrete Variable

kann zwischen zwei Werten nur endlich viele Werte annehmen

Fenster schliessen

Stetige Variable

Kann zwischen xi un xj unendlich viele Werte annehmen

Fenster schliessen

Wie wird Wahrscheinlichkeit bestimmt?

  • Schätzungen mit Hilfe relatier Häufigkeiten
  • aufgrund theoretischer Überlegungen
Fenster schliessen

Wann wird die relative Häufigkeit h(A) der Wahrscheinlichkeit P(A) immer ähnlicher?

je größer n ist

Fenster schliessen

Wann ergibt sich eine Normalverteilung?

Wenn sich eine Vielzahl unabhängiger, zufälliger und ungerichteter Effekte summieren

Fenster schliessen

Normalverteilung - was passiert wenn MÜ kleiner wird?

Glockenkurve verschiebt sich nach links

Fenster schliessen

Normalverteilung  - was passiert wenn SIGMA kleiner wird?

glockenkurve wird spitzer, SD schrumpft

Fenster schliessen

Für was benötigt man die z- Transformation?

Normalverteilung in Standartnormalverteilung