Lernkarten

Karten 50 Karten
Lernende 106 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Grundschule
Erstellt / Aktualisiert 11.12.2014 / 03.02.2022
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 50 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Welcher Zweckbestimmung dient der Gestaltungsplan?

     

Dass die Überbauung eines zusammenhängenden Gebietes sich in Bezug auf

  • Architektur
  • Erschliessung etc.

siedlungsgerecht der Umgebung anpasst.

  • Spezialordnung über ein bestimmtes Gebiet, welche von den allgemeinen Festlegungen des Bau- und Zonenordnung abweichen oder diese überlagern kann
  • baulichen und landschaftlichen Umgebung
     
Fenster schliessen

Was ist eine Planungszone? Welchem Zweck dient Sie?

     
  • ist eine Plansicherungsmassnahme für ein bestimmtes Gebiet
  • In einer Planungszonen darf nichts unternommen werden, was die (spätere) Nutzungsplanung erschwerden könnte
  • dürfen für längstens 5 Jahre vorgenommen werden

Eine weitere Plansicherungsmassnahme ist die Bausperre oder Baubann und stellt ein vorsorgliches Bauverbot dar.

     
Fenster schliessen

Sieht das Raumplanungsgesetz eine Abschöpfung von Mehrwerten vor, die durch raumplanerische Massnahmen entstanden sind?

     
  • Ja, gemäss Art. 5 Abs. 1 RPG: Das kantonale Recht regelt einen angemessenen Ausgleich für erhebliche Vor- und Nachteile, die durch Planungen nach diesem Gesetz entstehen"
  • Wird in den meisten Kantonen nicht umgesetzt
     
Fenster schliessen

Wie wird der Begriff der formelen Enteignung definiert?

     
  • Der Eigentumsgarantie geschützte Rechte (z.B. Besitz eines Grundstückes) wird infolge öffentlichem Interesse (Hoheit Bund, Kanton, Gemeinde) gegen volle Entschädigung enteignet und geht auf den Enteigner über.
  • Voraussetzungen sind eine gesetzliche Grundlage, öffentliches Interesse und die Verhältnismässigkeit
  • es besteht Anspruch auf Geldleistung und nicht Realwert
  • Entschädigung bemisst sich meistens nach dem objektiven Kriterium des Verkehrswert
     
Fenster schliessen

Was ist die materielle Enteignung?

     
  • Der Eigentümer wird im Gebrauch seiner Sache eingeschränkt oder untersagt
  • Erste Voraussetzung ist die Einschränkung; zweite Voraussetzung ist die Schwere des Eingriffes
     
Fenster schliessen

Wie ist die Kompetenzenaufteilung im Baurecht geregelt?

a) Kompetenzen Kantone

b) Kompetenzen Bund

     
  • Hauptkompetenzen liegen bei den Kantonen
  • Den Gemeinden verbleiben im Baurecht jene Kompetenzen, die ihnen das kantonale Recht überlässt
     
     
Fenster schliessen

Welche drei Arten von Bauvorschriften werden grundsätzlich unterschieden?

     
  • Nutzungsvorschriften
  • Gestaltungsvorschriften
  • technische Vorschriften
     
Fenster schliessen

Weshalb ist die Regelung der Nutzungsdichte ein zentraler Punkt im Baurecht?

     
  • Nutzungsdichte konkretisiert die in den Plänen aufgestellte Nutzungsordnung
  • dient politischen Interessen wie auch raumplanerischen Anliegen
  • Struktur und Charakter eines Quartier hängen wesentlich von der Siedlungsdichte ab