Lernkarten

Paul Wunderli
Karten 210 Karten
Lernende 302 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 15.05.2013 / 15.08.2022
Lizenzierung Kein Urheberrechtsschutz (CC0)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 210 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten

1/210

Fenster schliessen

Warum sind die VVGK vom Personal zum

Material unterschiedlich und worin liegen die

wesentlichen Unterschiede?

Die Versicherungen für Personal sind teurer als für Material.

Das Handling für das Material ist wesentlich weniger als beim Personal sowie auch der administrative Aufwand ist wesentlich kleiner

als beim Personal.

Fenster schliessen

Nennen Sie mir die SIA Lieferbedingungen

Grundlagen

Verrechnung

Teuerung

Zahlung

Nicht inbegriffene Leistungen

Garantie

Versicherung

Streitigkeiten

Ort Datum und Unterschrift

Fenster schliessen

Welche IC hat die 3xT13 Steckdose in Beton

ein gespitzt?

IC23

Fenster schliessen

Wo sind die Sanitäre-, die Heizungs- oder

Lüftungs- Installationen im NPK Verzeichnis?

NPK ab Nummern 400

Fenster schliessen

Was ist der Inhalt des TB-C

AVOR = Prüfung der technischen Unterlagen,

erstellen der Inst.Anzeige usw.

Bauphase = Prüfung von Arbeitsrapporten und

Belegen, erstellen der Nachtragsofferten,

Materialbestellungen usw.

Abschlussphase  = Ausmass erstellen,

Verrechnung von Zusatzarbeiten und Regien,

Messungen, IBS Instruktionen an Bauherren usw.

Fenster schliessen

Was beinhaltet der VVGK bei

Materialkalkulation?

4-5 Beispiele

-Debitoren

-Kreditoren

-Lieferschein Kontrolle

-Retournieren mit Paket für falsches oder

defektes Material.

-Offerten einholen für grössere Bestellungen

Fenster schliessen

Wie ist der Zusammen hang Zwischen NPK,

CRB und VSEI zu verstehen?

Erklären Sie!

-Der CRB bietet das Textsystem des NPK

-Der VSEI bereitet die Kalkulationshilfen für

die Anwender branchengerecht auf.

Fenster schliessen

Erstellen Sie das Kalkulation Schema für das

Baustellenmaterial!

Einkaufspreis (Annahme)                            100.-

+GK Baustellenmat.

(Betriebs eigene Kalk) 1.5%                        1.50

=  Herstellkosten                                      101.50

+ Verwaltungs- und Vertriebskosten 11%  11.17

(Betriebs eigene Kalk)

= Selbstkosten Material                             112.67

+ Risiko und Gewinn 10%                            11.27

= Sollerlös Material ohne MWST                 123.93

Daraus ergibt sich der Kalkulationsfaktor       1.24

Fenster schliessen

Nenne sie einige Kennzahlen aus dem

Betriebsvergleich.

BV 2007 Durchschnittswerte:

-Umsatz pro Mitarbeiter 134 306.-Chf

-Gesamtmaterialverbrauch pro MA 48 450.-Chf

-Gesamte Wertschöpfung pro MA 85 856.-Chf

-Umsatz pro Installationsstunde EK-h 95.11Chf

-Wertschöpfung pro Installationsstunde EK-h 68.41Chf

-Wertschöpfung 2 (DB 2 Installation)  28.41Chf

Fenster schliessen

Normal Installationen haben einen TB-C Anteil

von 14% wie entstehen diese 14%?

Durch die verschiedenen Standartanteile des VSEI

bei den 4 verschiedenen Installationsarten

-Technische Administration, AVOR       4%

-Mitarbeiterführung                                4%

-Technische Nebenarbeiten                   6%

Total                                                  = 14%

Fenster schliessen

Nenne Sie die 9 Begriffe des

VSEI –Kontenplans!

1.Aktiven  Bilanz

2.Passiven  Bilanz

3.Betriebsertrag                    Erfolgsrechnung = ER

4.Waren-, Material-und Dienstleistungsaufwand ER

5.Personalaufwand  ER

6.Sonstiger Betriebsaufwand ER

7.Betriebliche Nebenerfolge ER

8.Ausserordentlicher und betriebsfremder Erfolg,

Steuern ER

9.Abschluss ER

Fenster schliessen

Nennen sind die verschiedenen

Standartanteile beim TB-C nach VSEI für die 4

Installationsarten!

-Technische Administration, AVOR

-Mitarbeiterführung

-Technische Nebenarbeiten

Fenster schliessen

Was werden bei IT –Positionen für Montagearten unterschieden?

AP oder UP

Fenster schliessen

Wie können Fahrzeuge bei Regiearbeiten

verrechnet werden?

 

Nennen sie 4 Möglichkeiten

Sie können in:

-pro km

-pro Stunde

-pro Kunde

-oder pro Einsatz

verrechnet werden

Fenster schliessen

Wieso sind im K-buch beim Schalter S3 nicht

bei allen IC`s dieselben PRD`s?

-

Fenster schliessen

Wofür stehen die Abkürzungen NPK und

CRB?

NPK = Normen Positionen Katalog

CRB = Zentralstelle für Baurationalisierungen

Fenster schliessen

Wie entsteht die VSEI Preisberechnung?

Materialkosten, Lohnangerhebung,

Zeitvorgaben

(Zeitstudie),

VSEI –Kostenrechnung

(liefert die Struktur für den

Betriebsvergleich),

 

Betriebsvergleich

VES- Listenpreise

Fenster schliessen

Welche Aufgabe hat die Vor-, mitlaufende und

die Nachkalkulation?

Vorkalkulation = Offerte

Mittlaufende Kalkulation = zur Laufenden

Kostenkontrolle

Nachkalkulation = Ist- und Sollwert Kontrolle

Fenster schliessen

Was ist die VSEI Kostenrechnung?

Sie liefert die Struktur für den

Betriebsvergleich

Fenster schliessen

Was ist eine Kalkulation?

Sie gibt die Kosten einer Leistung an.

Soll- und Ist -Wert vergleichen.

Fenster schliessen

Welche Mehrwertsteuersätze kennen Sie?

Und wer kann welche benützen?

Normalsatz 8%  

Reduzierter Satz 2.4%

(Essen, Trinken, Medikamente; Zeitschriften u.s.w)

Sondersatz 3.6%

(Übernachtungen Hotelerie)

Steuerbefreite Dienstleistungen 0%:

Sozialfürsorge, Gesundheitswesen , Kultur

und Sport

Fenster schliessen

Welche Angaben muss eine Rechnung

enthalten?

-Name, Adresse und MWST des

Rechnungsstellers

-Name, Adresse des Empfängers

-Datum oder Zeitraum der Lieferung/Dienstleistung

Art, Gegenstand und Umfang der Lieferung/

Dienstleistung

-Entgelt unter Angaben des Steuersatz % und des

Steuerbetrages

Fenster schliessen

Was ist ein Warengruppenrabatt?

Das Gesamte Installationsmaterial wird in

Gruppen eingeteilt, die Warengruppen (WG).

Der Warengruppenrabatt bezieht sich auf eine

bestimmtes Produkt oder Installationsmaterial.

(z.B. Feller Artikel alle 20% oder

Installationsrohre 35% u.s.w)

Fenster schliessen

Erstellen sie ein Kalkulationsschema für

Lagermaterial.

(geg: GK 35%; VVGK 11%; R+G 10%)

z.B Feller Schalter Schema 3 / 20.- Sfr.

Materialkosten 20.- Sfr.

+ Gemeinkosten 35% = 27.- Sfr.

+ VVGK 11% = 29.97 Sfr.

+ Risiko und Gewinn 10%

32.97 Sfr.

Ohne MWST

Fenster schliessen

Welches sind die vier Installationstätigkeiten

und wie viel Prozent wird Ihnen nach Angaben

des VSEI zugeordnet?

Einfache Installationen ca. 30%

Normale Installationen ca. 50%

Anspruchsvolle Installation ca. 15%

Spezialistentätikeit ca. 5%

Fenster schliessen

Wie viel TB Anteile haben die vier

Installationstätigkeiten (in %)

Einfache Installationen ca. 9.5%

Normale Installationen ca. 14%

Anspruchsvolle Installation ca. 20%

Spezialistentätikeit ca. 13%

Fenster schliessen

Zeichne das Elektromonteur

Kalkulationsschema auf?

Regie oder Installationsstunden? Regie

Stundenlohn Mitarbeiter

+Personalzusatzkosten

+übrige Gemeinkosten

=Herstellkosten

+Verwaltung- und Vertriebsgemeinkosten

=Selbstkosten

+Risiko und Gewinn

=Sollerlös

+ Technische Bearbeitung TB C

= Sollerlös Regiestunde

(inkl.TB C)

Fenster schliessen

Wie hoch ist die Jahresbruttoarbeitszeit in

etwa und wie hoch die effektive Anwesenheit?

ca. 2096h im Jahr 2008 (Schaltjahr)

ca.1700h

Fenster schliessen

Die Jahresbruttoarbeitszeit ist in etwa …….h?

Wie hoch die effektive Anwesenheit und wo ist

der Mitarbeiter die Restliche Zeit?

Beträgt 2008 ca.2096 (Schaltjahr) 2096h

4 Wochen Ferien + 1Tag - 168h

Feiertage - 72h

Weiter Absenzen

(Krankheit , Unfall) - 28h

Militärdienst , Zivildienst - 120h

 

ca. Anwesenheit im Jahr pro MA 1708h

Fenster schliessen

Wie hoch ist etwa der Durchschnittslohn eines

30ig Jährigen Elektromonteurs?

Ca. mittlerer Monatslohn

Brutto = 4711.- Sfr.