Lernkarten

Andri Zehnder
Karten 45 Karten
Lernende 22 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 28.10.2013 / 27.08.2020
Lizenzierung Namensnennung (CC BY)     (Müller-Böker, U. 2013: Folien zur Vorlesung GEO 112, Gebhardt, H. 2011: Physische Geographie und Humangeographie, 2. Auflage)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 45 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Regionalisierung (4)  

  • Wissenschaftliches Verfahren zur räumlichen Gliederung

  • Klassifikation räumlicher Einheiten

  • Regionen sind die Ergebnisse dieser Klassifikationen

aber auch

eine räumliche Gliederung, die aus dem alltäglichem Handeln von Menschen entseht

Fenster schliessen

Räumliche Gliederung, die aus dem alltäglichem Handeln von Menschen entsteht

Beispiel: Konsumation von Wohnraum (Werlen 1997)

(3)

 

  • Wohnung und Wohnort als Ausdruck eines Lebensstils

  • Zugang zu Wohnraum geregelt über Verhältnis von Marktsituation sowie Ressourcen und Präferenzen von Individuen

  • Räumliche Ordnung von Wohnstandorten nach Einkommens- und Sozialstatus ihrer BewohnerInnen

 

Fenster schliessen

Massstab - Betrachtungsebenen (4)

  • Mikroebene (z.B. Haushalt, lokal)

  • Mesoebene (z.B. Stadt, Staat, regional)

  • Makroebene (z.B. globales Städtesystem, global)

  • Multiskalige Ansätze 

 

Fenster schliessen

Ziel von Wissenschaft (allgemein) (3)

  • Neues Wissen, neue Erkenntnisse generieren

  • Belegen (Evidenz) dieser Erkenntnisse

  • Aussagen treffen, die in ihrer Gültigkeit über den Einzelfall hinausgehen (=generalisieren)

 

Fenster schliessen

Ausgangspunkt wissenschaftlicher Erkenntnis (4)

  • Was ist Wirklichkeit?

  • Was können wir erkennen, wissen?

  • Mit welchen Mitteln kommen wir zu Erkenntnis? (Methode)

  • Diese erkenntnistheoretischen Grundpositionen bestimmen den Zugang zum Forschungsgegenstand, die Theorie und Methodik (versch. Konzepte)

 

Fenster schliessen

Weche Diskussion verbirgt sich hinter der Formel der Wissenschaft?

Welche konkreten Methoden und Techniken werden bei ihren Untersuchungen von Natur und Gesellschaft verwendet.

Fenster schliessen

Wie definiert Schwemmer (1981) Wissenschaft? (4)

1. Erklären

2. Beschreiben

3. Verstehen

4. Begreifen

Fenster schliessen

Was ist Wirklichkeit? (3)

Realismus (Aristoteles)

• Es existiert eine (sinnlich) erfahrbare Wirklichkeit –> empirische Erkenntnisse tragen zum besseren Verständnis der Wirklichkeit bei.

Idealismus (Platon)

• Ideen existieren unabhängig vom denkenden Subjekt. Sie werden nicht durch das Denken geschaffen, sondern im Denken erkannt.

Konstruktivismus

• Die Wirklichkeit wird ganz (= radikaler Konstruktivismus) oder teilweise durch kognitive Prozesse geschaffen.

• Gemässigte Formen des Konstruktivismus gehen davon aus, dass die für uns relevante Wirklichkeit erst im Wahrnehmen, Denken, Sprechen und durch menschliche Interaktionen geschaffen wird, aber in systematischer Art und Weise mit einer vom Subjekt unabhängigen Welt korrespondiert.