Flashcards

Flashcards 18 Flashcards
Students 5 Students
Language Deutsch
Level Primary School
Created / Updated 16.12.2014 / 11.12.2019
Licencing Not defined     (#GMSG)
Weblink
Embed
0 Exact answers 18 Text answers 0 Multiple-choice answers

1/18

Close window

Geist von 1914

Kriegserklärung schaffte eine vereinte Nation, Gewisse Kreise waren wirklich begeistert und überzeugt vom Sieg.

 

Die Bilder von jubelnden Soldaten, die mit Blumen geschmückt werden, wurden als Propaganda verwendet. Es stellte sich schnell die Nüchternheit über den Krieg ein.

Arbeiterschaft war dagegen.

Close window

Ausenpolitische Position DE

1911

1911: Zweite Marokko-Krise: DE schickt Kriegsschiff "Panther" ins marokkanische Agädir und verschärft dadurch Spannungen mit GB und F

Close window

Aussenpolitische Position DE

1907

1907: GB und R streiten sich über Interessensgebiete in Asien

Close window

Aussenpolitische Position DE

1905 - 1906

1905 - 1906: Erste Marokko-Kriese. Wilhelm II provoziert GB und F

Close window

Aussenpolitische Position DE

1904 - 1905

1904 - 1905:

- GB rüstet seine Kriegsflotte nach.

- "Entente cordiale" GB und F verständigen sich über ihre kolonialen Interessen.

- Russischer-japanischer Krieg endet mit Sieg Japans.

Close window

Aussenpolitische Position DE

1900

1900: Boxeraufstand in China

Dieser wird durch das gemeinsame Eingreiffen von GB,F,R,DE,USA niedergeschlagen.

Close window

Aussenpolitische Position DE

1898

1898: DE beginnt mit dem Bau einer Kriegsflotte

September: Faschoda Kriese zwischen Frankreich und GB

Close window

Bündnispartner - Zweibund

Deutschland - Österreich-Ungarn

 

Close window

Bündnispartner Entente

Frankreich - Grossbritannien - Russland

Close window

Bündnispartner Dreibund

Deutschland - Österreich - Italien

Bis 1915 trat Italien nicht in den Krieg ein (1914) und verbündete sich stattdessen mit den Allierten.

(Kriegserklärung an Österreich-Ungarn 1915.)

Close window

Karikatur Analyse

Schritte:

1. Ersten Eindruck festhalten

2. Ideen sammeln

3. Einzelheiten beschreiben

4. Bedeutung klären

5. Aussage der Karikatur

Close window

Truppen im Grabenkrieg

Es gab aktive und inaktive Frontaschnitte.

Die Gräben wurden wohnlich eingerichtet und geschundene Kompanien konnten sich so erholen.

Dadurch konnte ein permanenter Frontkrieg betrieben werden.

Close window

Schützengräben

3 schreckliche Aspekte

- Artellerie und damit verbundene Trommelfeuer

- Giftgas, Senf- und Chlorgas

- Scharfschützen, Granaten und Minenwerfer

Close window

5 Gründe warum der 1. Weltkrieg als erster moderner Krieg bezeichnet wurde.

- Kampf verlagerte sich auf die Artelerie

- Der hohe Materialverbrauch (Materialschlachten)

- Einsatz von chemischen Waffen

- Neue Erfindungen wie Telefon, Panzer, Flugzeuge

-Neue Aufklärung mit Hilfe der Fotographie

Close window

Balkantroubles

Pulverfass:

übersteigerter Nationalismus

überforderte Politiker

komplizierte Bündnissysteme

viele verschiedene Völker leben zusammen

Zündschnur:

Konflikte der Grossmächte

Imperiale Politik, Wettrüsten

Funke: Attentat um Sarajevo

Close window

Die Faschoda-Krise

1898

GB hat weite Teile von Afrika in Besitz gebracht mit dem Ziel einer Landbrücke von Kalstadt bis Kairo.

F wollte von seinen Kolonien in Zentral-Afrika eine Verbindung zum Golf von Amden herstellen.

Sudan bildete Schnittpunkt

Französisches-Heer trifft bei Faschoda auf Britisches-Heer.

-> Es droht Krieg.

Close window

Die Marokko-Kriesen

1905

Provokation durch Wilhelm II von GB und F. Er erschien im von Frankreich besetzten Marokko.

Ziel: Nordafrika daruch dem Deutschen Einfluss öffnen. Gelang ihm jedoch nicht.

1911 brachen Unruhen in Marokko aus.

Frankreich griff militärisch ein, Deutschland schickt das Schiff Panther unter Vorwand, GB drohte mit Krieg.

-> DE gab nach mit kleinem Landgewinn

Close window

Der Boxer-Aufstand

USA Forderung (1899) der Politik der offenen Tür in CHina führte zu Rivalitäten zwischen Grossmächten.

Geheimbund Boxer wurde stark und verübte Anschläge. Boxer waren gegen Europäische Modernisierung.

Es kam auch zu Militäraktionen des Kaiserhofs. Grossmächte schlugen unter der selbsternannten Führung von Wilhelm II zurück. Schlugen den Aufstand nieder.