Lernkarten

Roland Schenkel
Karten 65 Karten
Lernende 7 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 23.07.2012 / 10.11.2015
Lizenzierung Kein Urheberrechtsschutz (CC0)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 65 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Welche Zuverlässigkeit (innere, äussere) bezieht sich auf die Messung, welche auf das Ergebnis?

Innere bezieht sich auf Messung, äussere auf Ergebnis.

Fenster schliessen

Lokale Zuverlässigkeit?

Lokale Zuverlässigkeit: (z_i)

Beschreibt, wie gross der Einfluss der i-ten Messung an der Überbestimmung des gesamten Netzes ist (Teilredundanz)

beschreibt wie gut die Verbesserung einer Beobachtung den begangenen Fehler widerspiegelt (Indikator g_i)

kann a priori berechnet werden

sollte zwischen 25 und 60% liegen

Fenster schliessen

Innere Zuverlässigkeit?

Innere Zuverlässigkeit (Nabla_l_i)

beschreibt den kleinsten noch entdeckbaren Fehler für die betroffene Beobachtung (mit dem Risiko Beta, dass man ihn nicht entdeckt)

kann a priori berechnet werden

ist von der lokalen Zuverlässigkeit abhängig, je besser eine Messung kontrilliert ist (z_i gross), umso kleiner wird der kleinste noch entdeckbare Fehler und vice versa

Fenster schliessen

Äussere Zuverlässigkeit

Äussere Zuverlässigkeit

Wird der Vektor l (Beobachtungen) mit einem Vektor nabla_l ersetzt, welcher ausser der i-ten Komponente (dort nabla_l_i, innere Zuverlässigkeit einer Messung) lauter Nullen enthält, so kann der Einfluss eines groben Fehlers auf die Koordinaten ermittel werden.

Jeder Punkt erhält so für jede Messung zwei Vektoren (die genau 180° unterschiedliche Richtung haben)

Um Vektorschar mit längstem Vektor ein Rechteck beschreiben, so dass alle Vektoren darin enthalten sind: Zuverlässigkeitsrechteck, Na und Nb in Ltop

Oder Zuverlässigkeitskreis mit Radius des grössten Vektors.

Fenster schliessen

Was braucht man für eine Präanalyse alles?

- Nährerungswerte für alle Koordinaten => .koo

- Messkonfiguration (Messelemente, A-Matrix, funktionales Modell) => .mes

- A priori Genauigkeiten aller Beobachtungen (stochastisches Modell) => .dat

Fenster schliessen

Woher bekommt man die Näherungskoordinaten?

z.B entwirft man ein lokales System, aus einer Karte, GIS,...

Fenster schliessen

Was ist Zuverlässigkeit?

Gehört nebst der Genauigkeit zur Qualitätsangabe einer Messung. Ein Mass für die Kontrolle eines Punktes. Zuverlässigkeit = 0 bedeutet die Messung ist nicht kontrolliert.

Fenster schliessen

GNSS: Warum misst man ganze Netze anstatt nur einzelne Strecken/Punkte?

Höhere Genauigkeit und Zuverlässigkeit der gesuchten Punkte. Dadurch aber auch grösserer Aufwand und auf Grund der Redundanz Ausgleichung nötig.