Lernkarten

Sascha Gaubatz
Karten 41 Karten
Lernende 45 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 19.01.2013 / 06.10.2021
Lizenzierung Kein Urheberrechtsschutz (CC0)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 41 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Transmissiongate

 

Funktionsweise: Ust=15V, Ue=-10V bis +10V, UBulk=-10V bis + 10V

Schalter leitend: Ust=+15V, d.h. G1: +15V, G2: -15V

Für den gesamten Ue Bereich(-10V bis + 10V) sind beide transistoren leitend.

Schalter sperrend: Ust=-15V, d.h. G1: -15V, G2:+15V

Für den gesamten Ue Bereich(-10V bis + 10V) sind beide transistoren sperrend.

Fallunterscheidung:

Ue steigt von 0V auf 10V: Ugs1 wird kleiner, Ugsr wird größer, d.h. T1 wird hochomiger, T2 wird niederomiger

Ue fällt von 0V auf -10V: Ugs1 wird größer,Ugs2 wird kleiner, d.h. T1 wird niederomiger, T2 wird hochomiger

 

Fenster schliessen

zu Transgate

Bild

Fenster schliessen

Z-Diode-Stabilisierungsschaltung

 

Dimensionierung:

Izmax=Pv/Uz       mit Uz = max zulässige Verlustleistung

Uz (oben einsetzen) =Rv*Iz

Iz= Pv/Rv*Iz 

Pv = Pv/Iz2

Fenster schliessen

Zener- Effekt

  • Quantenmechanischer Tunneleffekt
  • bei hoher Dotierung(Durchbruch unter 5V)
  • Exponentielle U/I-kennlinie
  • Tempertaturkoeffizient wird negativ
Fenster schliessen

Avalance-Effekt

  • Lawienendurchbruch
  • bei niedriger Dotierung
  • scharfe Kennlinie
Fenster schliessen

Zur Z-Diode

Bild

Fenster schliessen

Verbesserte Stabilisierungsschaltung mit OPV

Uref=(1+R2/R2)*Uz

Arbeitsweise der Schaltung:

  • Durch den Widerstand R3 und die Z-Diode fließt der konstante Strom Iz=(Uref-Uz)/R3
  • Unterdrückung der Eingeangsspannungschwankungen durch Betriebsspanungsdurchgriff D=ΔUoff/ΔUb
Fenster schliessen

Instrumentation Amp