Lernkarten

Tobias Frei
Karten 56 Karten
Lernende 19 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Grundschule
Erstellt / Aktualisiert 05.09.2012 / 15.09.2020
Lizenzierung Kein Urheberrechtsschutz (CC0)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 55 Text Antworten 1 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Was kannst du mit einem Elektroskop zeigen?

Dass ein Gegenstand geladen ist.

Fenster schliessen

Erkläre das Funktionsprinzip eines Elektroskops.

Sobald man mit einem geladenen Gegenstand das Elektroskop berührt, fliesst die Ladung auf das Elektroskop. Da schlussendlich alles gleich geladen ist, stossen sich die beiden Metallplättchen im Innern gegenseitig ab.

Fenster schliessen

Die Fähigkeit, Arbeit leisten zu können, nennt man...

Potential

Fenster schliessen

Erkläre anhand dieser Grafik, was du unter dem Begriff "Spannung" verstehst.

Zwischen den zwei verschieden geladenen Kugeln besteht eine Potentialdifferenz. Diese Potentialdifferenz ist die Ursache des Bestrebens zum Ladungsausgleich (Blitz). Man nennt diese Potentialdifferenz Spannung.

Fenster schliessen

Wie lautet die Einheit und der Formelbuchstabe der Spannung?

Einheit: 1 Volt (1 V)

Formelbuchstabe: U

Fenster schliessen

Erkläre, was man unter einem elektrisch geladenen Körper versteht.

Ein elektrisch geladener Körper hat entweder Elektronenmangel (positiv geladen) oder Elektronenüberschuss (negativ geladen).

Fenster schliessen

Erkläre, wie es durch Aufladen unseres Körpers zu leichten elektrischen Schlägen kommen kann.

Geht man über einen Teppich oder rutscht man auf dem Autopolster rum, so lädt man sich elektrostatisch auf. Berührt man anschliessend einen ungeladenen Gegenstand (insbesondere Metall), so entlädt man sich, wobei man einen elektrischen Schlag bekommt.

Fenster schliessen

Erkläre dieses Bild.

Alle Stoffe bestehen aus Atomen, auch Metalle. In festen Stoffen sind diese Atome regelmässig angeordnet. Wenn sich Atome zu einem festen Stoff, also zu einem Metallstück zusammenlagern, so tritt etwas Neues ein:

Jedes Atom gibt ein Elektron frei. Dieses kann sich im Metall bewegen und bildet

mit den anderen „freien Elektronen“ eine Art Gas, die nunmehr bewegliche negative Elektrizität.

Wie die Teilchen jedes Gases schwirren auch die Elektronen wild durcheinander. Sie können aber die Metalloberfläche nicht verlassen. Der Leitungsdraht bildet somit ein Gefäss, in dem das Elektronengas eingeschlossen ist.