Lernkarten

Janine Liechti
Karten 69 Karten
Lernende 8 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 23.04.2014 / 22.06.2020
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 69 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Was ist die Grundfrage in der Trinität?

Wie kann Gottes Einzigkeit gewahrt bleiben und dennoch das volle Gott-sein des Sohnes und des Heiligen Geistes (Frettlöh: Heilige Geistkraft) behauptet werden?

Fenster schliessen

Was finden wir in der Bibel zur Trinität und was nicht?

  • keine ausgeführte Trinitätslehre!

 

  • aber: Triadische Formeln und Aussagen über die Göttlichkeit Jesu und des Heiligen Geistes
Fenster schliessen
  • Was ist das "Comma Johanneum"?
  • Was lässt sich über dessen Echtheit sagen?
  • In 1.Joh 5,7f. steht: "Denn drei sind, die das bezeugen im Himmel: Der Vater, das Wort und der Heilige Geist, und diese drei sind eins; und drei sind es, die Zeugnis ablegen auf Erden: der Geist und das Wasser und das Blut; und die drei stimmen überein." -> markiert ist das Comma Johanneum
  • Früher galt diese Stelle als Beleg für eine ausgeführte Trinitätslehre in der Bibel. Im 18. Jh. hat Johann Salomo Semler dies als erster widerlegt. Heute geht man davon aus, dass es sich um eine späteren Zusatz handelt. 
Fenster schliessen

Triadische Formeln; 4 Beispiele

  • 1Kor 12,4-6: "Es gibt verschiedene Gnadengaben, den einen Geist. Es gibt verschiedene Dienste, aber den einen Herrn. Es gibt verschiedene Kräfte, die wirken, aber den einen Gott: Er wirkt alles in allen."
  • 2Kor 13,13: "Die Gnade Jesu Christi, des Herrn, die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen!"
  • Eph 4,4-6: "Ein Leib und ein Geist, wie euch durch eure Berufung auch eine Hoffnung gegeben ist; ein Herr, ein Glaube, eine Taufe, ein Gott und Vater aller, der über allem und durch alles und in allem ist."
  • Mt 28,19: "Geht nun zu allen Völkern, und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes." 
Fenster schliessen

Hinweise auf Trinität im AT und in frühjüdischer Zeit

AT

  • Die drei Jünglinge im Feuerofen -> Dan 3
  • die drei Ranken, die der Mundschenk des Pharao im Traum erblickt -> Gen 40,9f
  • Abrahams Begegnung mit den drei Männern in Hain Mamre -> Gen 18,1ff

frühjüdische Zeit

  • Nachdenken über Einheit und Dreiheit in Gott
  • Gedanken, dass es Wesen gibt, die zwischen dem (zunehmend) im Jenseits begriffenen Gott und den Menschen vermitteln. 
  • Spekulationen über die Sophia -> Weisheit als personifizierte Botin Gottes oder auch den Logos -> Wort galt als göttliche - wenn auch von Gott unterscheidbare - Grösse. 
  • In Sir 24 wurde die Weiheit mit der Thora gleichgesetzt
Fenster schliessen

Hinweise auf Trinität im AT und in frühjüdischer Zeit

AT

  • Die drei Jünglinge im Feuerofen -> Dan 3
  • die drei Ranken, die der Mundschenk des Pharao im Traum erblickt -> Gen 40,9f
  • Abrahams Begegnung mit den drei Männern in Hain Mamre -> Gen 18,1ff

frühjüdische Zeit

  • Nachdenken über Einheit und Dreiheit in Gott
  • Gedanken, dass es Wesen gibt, die zwischen dem (zunehmend) im Jenseits begriffenen Gott und den Menschen vermitteln. 
  • Spekulationen über die Sophia -> Weisheit als personifizierte Botin Gottes oder auch den Logos -> Wort galt als göttliche - wenn auch von Gott unterscheidbare - Grösse. 
  • In Sir 24 wurde die Weiheit mit der Thora gleichgesetzt
Fenster schliessen

Modalismus

  • auch Sabellianismus
  • Wahrung der Einheit und Einzigkeit Gottes
  • Eigenständigkeit von Sohn und Geist = Tritheismus -> wurde als verdeckte Dreigötterlehre angesehen
  • darum: Sohn und Geist = nur Erscheinungsweise / Modi Gottes
  • Aber dann hätte Gott (in seiner Erscheinung als Sohn) selbst am Kreuz gelitten. -> Patripassianismus 
  • Wurde abgelehnt, weil: Gott ist im Jenseits nicht "erreichbar" für Leiden.
  • Aber wenn Gott gar nicht in Christus gelitten hat, dann wäre Jesus nur zum Schein und in einem Scheinleib ein Mensch gewesen. -> Doketismus
  • Wurde auch abgelehnt, weil Wirklichkeit der Menschwerdung nicht angezweifelt wurde. 
Fenster schliessen

Dynamismus

  • auch Adoptianismus
  • hat Menschwerdung Jesu ernstgenommen
  • Göttlichkeit Jesus eingeschränkt
  • der Mensch Jesus hat erst durch die Taufe den Geist Gottes und damit die göttliche Kraft (DYNAMIS) empfangen. 
  • Bezeichnung Sohn Gottes ist bildhaft zu verstehen -> Gott hat Jesus bei der Taufe adoptiert. 
  • Problem: Unterschied zwischen Jesus, den Propheten und einem mit dem Geist begabten Christen ist unklar.