Flashcards

Janine Liechti
Flashcards 69 Flashcards
Students 8 Students
Language Deutsch
Level University
Created / Updated 23.04.2014 / 22.06.2020
Licencing Not defined
Weblink
Embed
0 Exact answers 69 Text answers 0 Multiple-choice answers
Close window

Synonym für Trinität in

  • Westkirche
  • Ostkirche
  • Dreieinigkeit
  • Dreifaltigkeit
Close window

Wo befindet sich der Ort des trinitarischen Redens?

im Lobpreis, der Doxologie

Close window

Ist die Trinitätslehre unbiblisch?

Nein, auch wenn die Bibel keine explizite Trinitätslehre kennt. Diese entsteht erst in der alten Kirche. Es existieren jedoch parallele Vorstellungen im Judentum. 

Close window

Wie konstituiert sich die Trinitätslehre?

aus Hypostasen;

Teile werden versucht in einen Zusammenhang zu bringen:

Bsp. :

NT: 

  • Mt. 28: Taufbefehl
  • 2. Kor. 13: Grussformel
  • 1. Kor. 12: Vielfalt der Begabungen: triadische Formulierung
  • Eph. 4: "ein"...

AT:

  • Gen. 18: Besuch der 3 Männer bei Abraham (A. spricht sie als Herren an)
  • Daniel 3: 3 Männer im Feuerofen
  • Gen. 40: 3 Ranken, 1 Pflanze
  • Gen. 1: "Lasst uns Menschen machen"
Close window

Weshalb wurde die Trinitätslehre gebildet?

  • die Ausbildung der Lehre ist die Folge des Bekenntnisses zu Jesus
  • das "Höre Israel (...)" soll eingehalten werden
  • Erfahrungen mit Jesus und mit dem Geist wurden weitergedacht
Close window
1

1 Comments

  • 07.05.2014
    J. Liechti
    - una substantia -> tres personae
    - Zunächst als Offenbarungsweisen Gottes betrachten und dann den 3 Personen zuweisen.
1

Hypostasen

= allgemein: „Grundlage“, philosophisch: „Seinsstufe“ 

= besondere Präsenzen Gottes

  • der Geist
  • die Weisheit (Spr. 8)
  • die Schechina (Einwohnung, wie Gott mit dem Volk ins Exil geht)
  • der Logos
  • der Name Gottes (Gott ist im Name präsent)
  • Tora
Close window

immanente Trinität

bezieht sich auf die Binnenbeziehung Gottes

-> Gott kann in Aussenbeziehung verlässlich sein, da er in sich beziehungserfahren ist

Close window

ökonomische Trinität

bezieht sich auf die Aussenbeziehung Gottes