Lernkarten

Karten 69 Karten
Lernende 5 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Berufslehre
Erstellt / Aktualisiert 14.10.2014 / 02.02.2020
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
38 Exakte Antworten 21 Text Antworten 10 Multiple Choice Antworten

1/69

Fenster schliessen

Welche Aussage ist richtig?

Die Tonwertzunahme im Druck ist die Differenz zwischen

dem Rastertonwert auf der Platte und dem optisch wirksamen Rastertonwert auf dem Papier.

dem Rastertonwert auf der Datei und dem tatsächlichen (geometrischen) Rastertonwert auf dem Papier

dem Rastertonwert auf der Datei und dem optisch wirksamen Rastertonwert auf dem Papier.

Fenster schliessen

Welche Proofarten gibt es?

(4 Antworten)

  • Softproof
  • Hard(Copy)proof
  • Digitaler Formproof
  • Andruck
Fenster schliessen

Nenne die Aufgaben von Proofs.

(3 Antworten)

  • Abstimmvorlage für den Auflagendruck
  • Kontrolle der Bildreproduktion
  • Vorlage für den Kunden
Fenster schliessen

Erkläre den Unterschied zwischen Rasterweite und Rastertonwert.

  • Rasterweite= Rasterlinien pro cm, Rasterpunktreihen pro cm
  • Rastertonwert= Grösse der Rasterpunkte
Fenster schliessen

Wie heisst das Messgerät, das bei farbmetrischen Messungen benutzt wird?

Spektralfotometer
Fenster schliessen

Wie ist die Dichtewerte gemessen mit Polarisationsfilter im Vergleich mit der Messung ohne Polarisationsfilter?

Mit Polarisationsfilter sind die Werte immer höher.
Fenster schliessen

Welcher Unterschied besteht zwischen einem "Gut zum Druck" und einem "Proof"?

  • Gut zum Druck= Kontrolle von Text und Stand
  • Proof= Farbverbindliche Vorlage
Fenster schliessen

Was versteht man im Druck unter Trapping?

Das Farbannahmeverhalten
Fenster schliessen

Aus was setzt sich die optisch wirksame Flächendeckung zusammen?

  • dem geometrischen Anteil
  • dem optischen Anteil
Fenster schliessen

Mit welchem Messfeld wird die Farbannahme geprüft?

Zweifarbig und dreifarbig übereinandergedruckte Volltonfelder. (Übereinanderdruckfelder)
Fenster schliessen

Erkläre den Unterschied einer densitometrischen und einer spektralfotometrischen Farbregelanlage.

  • densitometrisch: Messung von Dichte und Rastertonwerten
  • spektralfotometrisch: Messung der Farbtöne im Druckbild
Fenster schliessen

Was bedeutet Ratertonwert?

Flächendeckung in %
Fenster schliessen

In der Messtechnik der Druckindustrie spricht man von Toleranz. Was ist darunter zu verstehen?

Mit Toleranz meint man die zulässige Abweichung.
Fenster schliessen

Definition von Dichte.

D= logarhytmische Messung der Farbschichtdicke
Fenster schliessen

Was bedeutet der Begriff Gamut?

Mit Gamut (Tonumfang, Bereich) meint man alle von einem Gerät (Monitor, Drucker, Proofer, Offsetdruckmaschine usw.) darstellbaren Farben.
Fenster schliessen

Was versteht man unter eine Kontrastreiche Wiedergabe?

Eine hohe Farbführung zu haben, ohne dass der Raster zu fällt.
Fenster schliessen

Welche Merkmale können die Druckqualiltät wesentlich bestimmen?

(4 Antworten)

  • Originaltreue Tonwert- und Farbwertwiedergabe
  • kontrastreiche Wiederggabe
  • Richtiger Farbton
  • Passer, Register, keine Butzen, kein Schmieren und Tonen, glattes Ausdrucken von Fläche
Fenster schliessen

Von welchen Faktoren ist eine richtige und über die gesamte Auflage hinweg gleichmässige Farbwiedergabe bei Vierfarbendruck in erster Linie abhängig?

(3 Antworten)

  • Farbschichtdicke
  • Rasterpunktgrösse
  • Farbannahme
Fenster schliessen

Sie drucken eine Fläche Cyan. Wie macht es bei einer Fläche optisch bemerkbar, wenn sie mehr Farbe geben?

(3 Antworten)

 

  • Farbe wird kräftiger
  • Farbsätigung steigt
  • Farbdichte steigt
Fenster schliessen

Welche Auswirkung kann eine gestörte Farbnahme haben?

Es treten Farbverschiebungen auf und das Bild wird weniger Farbig.
Fenster schliessen

Erkläre den Hauptunterschied von einem Densitometer zu einem Spektralfotometer!

Der Densitometer misst die Farbschichtdicke und der Spektralfotometer definiert die Farbe hinsichtlich ihres Bunttons, ihrer Buntheit und Helligkeit.
Fenster schliessen

Was bedeutet Dv?

Dichte Vollton
Fenster schliessen

Mit welchem Farbfilter erreicht man die höchste Dichte?

 

Mit den Filtern der Komplementärfarbe der gemessenen Farbe.
Fenster schliessen

Welche Eigenschaften bezüglich der Lichtdurchlässigkeit haben die Farbfilter?

Sie lassen nur ihre Eigenfarbe durch.
Fenster schliessen

Du musst einen Farbfilm von Magenta ausmessen. Welcher Farbfilter wird geschaltet?
 

Der grüne Farbfilter.
Fenster schliessen

Für was braucht man einen Durchsichtdensitometer?

Für das Messen von Filmen.
Fenster schliessen

Warum kann man nur lasierende Farben messen?

Nur Lasurfarben remittieren mit zunehmender Farbschichtdicke mehr Licht.
Fenster schliessen
Lizenzierung: Keine Angabe

Beschrifte das Funktionsprinzip eines Auflichtdensitometers.

  • 1 Lichtquelle
  • 2 Optik
  • 3 Polarisationsfilter
  • 4 Farbfilter
  • 5 Messstelle
  • 6 Optik
  • 7 Polaristationsfilter
  • 8 Fotozelle
  • 9 Elektronik
  • 10 Anzeige
Fenster schliessen

Mit welchen Fabfiltern wird Cyan, Magenta und Yellow bei der Farbdichtemessung gemessen?

  • Cyan - Rot
  • Magenta - Grün
  • Yellow - Blau
Fenster schliessen

Welche Aufgabe übernimmt der Polarisationsfilter?

Der Polarisationsfilter verhindert unterschiedliche Messungen von trockender zur nasser Farbe.