Cartes-fiches

Luise Klussmann
Cartes-fiches 8 Cartes-fiches
Utilisateurs 3 Utilisateurs
Langue Deutsch
Niveau Collège
Crée / Actualisé 20.04.2014 / 07.06.2021
Attribution de licence Non précisé
Lien de web
Intégrer
0 Réponses exactes 8 Réponses textes 0 Réponses à choix multiple
Fermer la fenêtre

Klassisches Konditionieren

bezeichnet den Prozess, der wiederholten Kopplung eines neutralen Reizes mit einem unbedingten Reiz. Dabei wird der ursprünglich neutrale Reiz zu einem bedingten Reiz, der eine bedingte Reaktion auslöst.

Fermer la fenêtre

Klassische Konditionierung höherer Ordnung

Wenn eine Konditionierung auf einen unkonditionierten Reiz aufbaut, nennt man das Konditionierung 1. Ordnung. Wenn eine Konditionierung auf einen konditionierten Reiz aufbaut, nennt man das Konditionierung 2. Ordnung.

Fermer la fenêtre

Gesetzmäßigkeiten: Gesetz der Kontiguität

  • Gesetz der Kontiguität
    Konditionierung erfolgt erst, wenn der neutrale Reiz und der bedingte Reiz mehrmals miteinander bzw. zeitlich kurz nacheinander auftreten und räumlich beieinander liegen.
Fermer la fenêtre

Gesetzmäßigkeiten: Reizgeneralisierung

  • Reizgeneralisierung

Ein Reiz, der mit dem bedingten Reiz Ähnlichkeit hat, löst ebenfalls eine bedingte Reaktion aus.

Fermer la fenêtre

Bedeutung für Erziehung und Therapie:

  • Gegenkonditionierung

meint, wenn durch die erneute Konditionierung ein bedingter Reiz (CS) eine andere Reaktion als die bisherige bedingte Reaktion (CR) auslöst. Ziel ist dabei, die alte Reiz-Reaktions-Verbindung durch eine neue Verbindung zu ersetzen

Fermer la fenêtre

Bedeutung für Erziehung und Therapie:

  • Systematische Desensibilisierung

meint die schrittweise Annäherung am den angstauslösenden Reiz (CS), wobei der Klient erst mit dem angstauslösendem Reiz, dann mit immer stärkeren und erst am Ende mit dem stärksten angstauslösendem Reiz konfrontiert wird. Die gelernte Reaktion wird schrittweise verlernt.

Fermer la fenêtre

Bedeutung für Erziehung und Therapie:

  • Reizüberflutung

meint gemäß des Löschungsprinzips ein angstauslösender Reiz so lange unterbrochen dargeboten bis die bedingte Reaktion (CR) in Anwesenheit des Reizes zurückgeht.

Fermer la fenêtre

Gesetzmäßigkeiten: Extinktion

  • Extinktion

Wenn nach einer Konditionierung der bedingte Reiz längere Zeit nicht mehr mit dem unbedingten Reiz gekoppelt wird, bleibt der unbedingte Reiz aus.