Lernkarten

Karten 230 Karten
Lernende 61 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 29.12.2014 / 07.08.2020
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 230 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Nenne die Umweltsphären

Gesellschaft

Natur (Ökologie)

Technologie

Wirtschaft

Fenster schliessen

Nenne die Anspruchsgruppen

Kapitalgeber

Kunden

Mitarbeitende

Lieferanten

Staat

Öffentlichkeit / NGO's

Konkurrenz

Fenster schliessen

Nenne die Interaktionsthemen: Die Austauschbeziehungen zwischen Anspruchsgruppen und Unternehmen

Anliegen und Interessen

Normen und Werte

Ressourcen

Fenster schliessen

Nenne die Ordnungsmomente

Strategie

Struktur

Kultur

Fenster schliessen

Nenne die Prozessart: Die Abläufe in den unterschiedlichen Aufgabenbereiche

Managementprozesse

Geschäftsprozesse

Unterstützungsprozesse (Unterstützen die Geschäftsprozesse, reibungliser Ablauf)

Fenster schliessen

Nenne die Entwicklungsmodi: Wandel der Organisation

Optimierung

Erneuerung

Fenster schliessen

Worin unterschiedet sich das aktuelle St. Galler Managament-Modell von der früheren Version?

- Es tritt vermehrt eine Prozesschicht in den Vordergrund

- die ethisch-normative Dimension nimmt einen höheren Stellenwert im Modell ein

- die Anspruchsgruppen werden explizit genannt

Fenster schliessen

Welches Grundverständnis von Unternehmen liegt dem St. Galler Management-Modell zugrunde?

Es versteht die Unternehmen als produktive,soziale, sich wandelnde und komplexe Systeme