Lernkarten

Karten 120 Karten
Lernende 241 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 09.07.2016 / 12.08.2022
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
5 Exakte Antworten 114 Text Antworten 1 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Vorteil von Mikrobohrpfählen

  • Unter beengten Platzverhältnissen mit kleinem Bohrgerät herstellbar
  • Herstellung ist Lärm und erschütterungsarm
Fenster schliessen

Herstellverfahren einer Mixed-in-Place (MIP) Wand

Lizenzierung: Keine Angabe
  • Abbohren der Dreifachschnecke unter Suspensionszugabe
  • Mischen des Schlitzes duch auf- und abbewegungen der Bohrvorrichtung
  • Wiederholung im Pilgerschrittverfahren
Fenster schliessen

Vorteil des MIP-Verfahrens

  • Geringe Lärm- und Erschütterungsbelastung
  • Minimale Störung des Bodengefüges
  • Umweltfreundlich, da Nutzung vor Ort (Kleine Transporte, kleine Deponie)
Fenster schliessen

Nachteile des MIP-Verfahrens

  • Wasserdurchlässig bei höherem Grundwasserdruck
  • Hohe Anforderungen an vorhandenen Boden (Homogenität, Korngrössenverteilung etc.)
Fenster schliessen

Welche Vorabklärungen sind bei Ankerarbeiten zu berücksichtigen

  • Geotechnische Abklärungen (Geologie, Hydrologie)
  • Auswirkungen der Ankerarbeiten (Setzungen, GW etc.)
  • Nachbarrechtliche Aspekte
  • Hindernisse im Boden
  • Statik
  • Bauablauf/Etappierung
Fenster schliessen

Anhand welcher Eigenschaften werden die Ankertypen unterschieden

  • Zugglied
    • Stabanker
    • Litzenanker
  • Wirkungsdauer
    • Temporär
    • Permanent
  • Kraftübertragung
    • Verbundanker
    • Druckrohranker
  • Tragverhalten
    • Schlaffe Anker (Nägel)
    • Vorgespannte Anker
  • Nachspannbarkeit
    • Freispielanker
    • Blockierte Anker
  • Rückbaubarkeit
    • Nicht rückbaubar
    • Rückbaubar
Fenster schliessen

Einbauvorgang Litzenankerung

  1. Herstellung des Bohrlochs
    Spül-, Schlag-, Dreh-, Schneckenbohren
    In nicht standfestem Boden verrohrt
  2. Einführen des Ankerzugglieds
  3. Ziehen der Verrorung und Primärverpressung
  4. Nachverpressen des Ankerfusspunkts
    Einige Stunden nach Primärverpressung
  5. Nach Aushärten des Verpressmörtels: Vorspannen auf gewünschte Last
    -Prüfung der Ankerdehnung-
Fenster schliessen

Anwendungsbereiche von Injektionen

  • Unterfangungen
  • Baugrundverbesserung (Verfestigung, Minderung von Setzungen)
  • Fundament Instandsetzung und verbesserung
  • Abdichtung (z.b. Baugrubensohle)
  • Abdichten von Anschlüssen
  • Baugrubenbau (z.b. Herstellung von Schächten)
  • Schirminjektion im Tunnelbau