Lernkarten

Willy Meier
Karten 45 Karten
Lernende 6 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Mittelschule
Erstellt / Aktualisiert 04.03.2015 / 20.07.2020
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 45 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten

1/45

Fenster schliessen

Sellick-Handgriff

Keholkopfdruck zum Aspriationsschutz bei Rapid-Sequence-Induction (heute wenig angewandt)

Druck auf Ringknropel soll Ösophagus komprimieren.

Fenster schliessen

BURP

Backwards upwars rightwards pressure

Handgriff, mit dem bei einer schwierigen endotrachealen Intubation die Sicht auf die Stimmlippen verbessert und das Einführen des Tubues erleichtert bzw. erst ermöglicht werden kann.

Fenster schliessen

Mendelssohn-Syndrom

Pneumonie durch Aspiration von Magensaft.

In der Pneumonie findet sich eine Mischinfektion, meist mit Anaerobiern.

Fenster schliessen

Horovitz-Quotient

Definiton? Einteilung?

Sauerstoffpartialdruck im Blut / inspiratorische Sauerstofffraktion. pO2/FiO2

Normal sind Werte von 350-450

Einteilung des ARDS:

201-300: MIld

101-200: Moderat

<=100: Schwer

Fenster schliessen

Wahl des FiO2 bei der kontrollierten Beatmung von Brandverletzten?

Bis zum Ausschluss einer Koholenmonoxidvergiftung oder CN-Vergiftung sollten Brandopfer mti einem FiO2 von 100% beatmet werden.

Fenster schliessen

Ab wie viel Prozent verbrannter Körperoberfläche sollte eine prophylaktische Intubation erwogen werden?

>30-40% verbrannte Körperoberfläche

Fenster schliessen

Verbrennung 1. Grades

Welches Strukturen sind geschädigt?

Welche Symptome treten auf und wie sieht die Abheilung aus?

Geschädigt ist die oberste Epidermis (z.B. beim Sonnenbrand)

Es kommt zu Schmerz, Rötung und SChwellung. Abheilung mit Restitutio ad integrum.

Fenster schliessen

Verbrennung Grad 2a

Welches Strukturen sind geschädigt?

Welche Symptome treten auf und wie sieht die Abheilung aus?

Es sind die Epidermis und der obere Teil der Dermis betroffen, die Hautanhangsgebilde sind jedoch intakt.

Es kommt zu Rötung, Schmerz und Blasenbildung. Nach Abheilung kommt es zur Restitutio ad integrum.

Fenster schliessen

Verbrennung Grad 2b

Welches Strukturen sind geschädigt?

Welche Symptome treten auf und wie sieht die Abheilung aus?

Es sind Epidermis und auch tiefe Schichten der Dermis betroffen.

Es bestehen kaum Schmerzen, aber Rötung und Blasen. Es kommt zur narbigen Abheilung.

Fenster schliessen

Verbrennung Grad 3

Welches Strukturen sind geschädigt?

Welche Symptome treten auf und wie sieht die Abheilung aus?

Es sind Epidermis, Dermis und Subcutis verbrannt.

Durch den Verlust der sensiblen Fasern treten keine Schmerzen auf, dafür aber Nekrosen und es kommt zu schwarzer, ledriger oder grauer Haut. Eine Abheilung ist ohne Behandlung nicht möglich.

Fenster schliessen

Verbrennung Grad 4

Es sind noch Schichten unter der Subcutis betroffen, z.B: Knochen, Faszien, Muskeln.

Die Strukturen sind verkohlt.

Fenster schliessen

Parkland-Formel

Wofür? Wie lautet sie?

Abschätzung der nötigen Volumen-Zufuhr bei Verbrennungsopfern. Sie gilt für kristalloide Lösungen.

Sie lautet (4ml* kg Körpergewicht * % verbrannter Körperoberfläche)/24 h

Fenster schliessen

Erythrozyten-Transfusion

Ab wann empfohlen? Ab wann abhängig von der Klinik indiziert? Bis was keine Empfehlung?

Obligate Transfusion (unabhängig von der Klinik) bei <= 6g/dl

Zwischen 6-8 g/dl Bei Risikofaktoren, z.B. KHK, zerebrale Ischämien

Zwischen 6-10 g/dl, bei Zeichen der Dekompensierung

 

Keine Empfehlung, wenn >6g/dl und keine Zeichen der Dekompensierung

Fenster schliessen

Wofür ist der Wells-Score gut?

Abschätzen des Risikos einer Lungenembolie

Fenster schliessen

Definition Polytrauma

Definition Polytrauma: Gleichzeitig entstandene Verletzungen mehrerer Körperregionen, bei denen mindestens eine oder die Kombination mehrerer Verletzungen lebensbedrohlich ist.

Eine Monoverletzung mit Lebensgefahr ist kein Polytrauma. Eine Verletzung vieler Körperregionen ohne vitale Bedrohung ist kein Polytrauma.

Fenster schliessen

Patil-Test

Abstand von der Innenseite Kinn bis zur Incisura Thyroidea

Difficult airway, wenn kleiner als 6 cm (

Fenster schliessen

Mallampati-Klassifikation

Wozu und wie wird sie durchgeführt?

Gibt Hinweise auf einen schwierigen Atemweg bei der präoperativen Visite.

Zur Untersuchung sitzt oder steht der wache Patient und streckt die ZHunge bei neutraler Kopfhaltung maximal us dem Mund, ohne Phonation (NICHT "AHHHH" sagen) und ohne den Kopf zu bewegen.

Es gilt: Wenn Mallampati gut ist, muss es nicht bedeuten, dass die Intubation immer einfach ist. Andererseits gitl bei schelchtem Mallampati, dass die Intubation schwierig wird.

Fenster schliessen

Mallampati 1

Volle Sichtbarkeit des weichen Gaumens, der Uvula und der seitlichen Gaumenbögen.

Fenster schliessen

Mallampati 2

Seitliche Gaumenbögen und Spitze der Uvula nicht mehr sichtbar.

Fenster schliessen

Mallampati 3

Nur weicher Gaumen noch sichtbar.

Fenster schliessen

Mallampati 4

Nur noch harter Gaumen sichtbar.

Fenster schliessen

ASA-Klassifikation allgemein

Dient dem Einschätzen der körperlichen Verfassung des Patienten vor der OP. Subjektive Beurteilung.

Wenig geeignet, um eine Prognose zum Ausgang des Eingriffs abzugeben, da diese ja vor allem vom Risiko des Eingriffs abhängt.

Fenster schliessen

ASA 1

Normaler, gesunder Patient

Fenster schliessen

ASA 2

Patient mit leichter Allgemeinerkrankung

Fenster schliessen

ASA 3

Patient mit schwerer Allgemeinerkrankung

Fenster schliessen

ASA 4

Patietn mit lebensbedrohlicher Allgemeinerkrankung

Fenster schliessen

ASA 5

Morbibunder Patietn, der mit oder ohne OP die nächsten 24 Stunden voraussichtlich nicht überleben wird.

Fenster schliessen

ASA 6

Hirntoter Patient, der Organspender ist

Fenster schliessen

Nahrungskarenz  Flüssigkeiten?

Klare Flüssigkeiten: Bis 2h vor dem Eingriff noch erlaubt.

Auch kein Rauchen mehr ab 2h vor dem Eingriff, da es die Speichelproduktion anregt.

Milch und andere trübe Flüssigkeiten gelten als Essen wegen des Protein- und Fettanteils.

Fenster schliessen

Nahrungskarenz Neugeborene (bis 28 Tage) und Säuglinge (bis 1 Jahr)

Bis 4 Stunden vor dem Eingriff Muttermild oder Flaschennahrung