Lernkarten

Karten 35 Karten
Lernende 307 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 20.06.2016 / 24.10.2022
Lizenzierung Kein Urheberrechtsschutz (CC0)
Weblink
Einbinden
3 Exakte Antworten 32 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

In welcher Vorschrift ist der Atemschutz für die Feuerwehren geregelt? 

FwDV 7
Fenster schliessen

Nennen Sie den Geltungsbereich der FwDV 7?

Die FwDV 7 ist gültig für Ausbildung, Fortbildung und Einsatz
Fenster schliessen

Welchen durchschnittlichen Atemluftverbrauch pro Minute hat ein Atemschutzgeräteträger?

a) bei mittlerer körperlicher Arbeit
b) bei starker körperlicher Arbeit 

a) ca. 40 l/min b) ca. 80 l/min und darüber hinaus
Fenster schliessen

Nennen Sie 4 Faktoren, von denen der Luftverbrauch eines Atemschutzgeräteträgers abhängt! 

  • Art der Tätigkeit

  • körperliche Verfassung (geübt oder untrainiert)

  • Alter

  • Psychische Belastung (Angst/Streß)

  • Atemtechnik 

Fenster schliessen

Wann dürfen Filtergeräte (laut FwDV 7) nicht eingesetzt werden? 

  • Wenn Art und Eigenschaft der vorhandenen Atemgifte unbekannt sind

  • Bei starker Ruß- und Flockenbildung (Kunststoff- Reifenbrände)

  • Bei hohen Schadstoffkonzentrationen

  • Bei Sauerstoffmangel 

Fenster schliessen

Dürfen Sie mit einem Filtergerät in einen Tank einsteigen? Begründung! 

Nein! Im Tank könnte Sauerstoffmangel herrschen.

Fenster schliessen

Nennen Sie die allgemeinen Einsatzgrundsätze beim Einsatz mit Atemschutz nach FwDV 7! 

  • Jeder Atemschutzgeräteträger ist für seine Sicherheit eigenverantwortlich

  • Atemschutzgerät außerhalb des Gefahrensbereich an- und ablegen

  • Vor dem Einsatz eine Einsatzkurzprüfung durchführen

  • Zwischen zwei Atemschutzeinsätzen eine Ruhepause einlegen

  • Den Flüssigkeitsverlust der Einsatzkräfte ausgleichen 

Fenster schliessen

Nennen Sie 10 Einsatzgrundsätze nach FwDV 7, die besonders beim Tragen von Isoliergeräten zu beachten sind? 

  • Truppweise vorgehen

  • Trupp kontrolliert sich gegenseitig

  • Trupp bleibt im Einsatz eine Einheit und tritt den Rückzug gemeinsam an

  • Innerhalb des Trupps sollen die gleichen Atemschutzgerätetypen verwendet werden

  • Einsatzbereiter Sicherheitstrupp mit geeignetem Atemschutzgerät muss bereit stehen (ggf.

    mehrere)

  • Bei Einsätzen ohne Gefährdung der Atemschutztrupps (z.B. im Freien) kann auf den

    Sicherheitstrupp verzichtet werden

  • Nur Atemschutzgeräte mit mehr als 90% Nenn-Fülldruck verwenden

  • Für den Rückzugsweg ist die doppelte Atemluft-/Sauerstoffmenge des Hinweges

    einzuplanen

  • Die Einsatzzeit richtet sich nach dem Atemschutzgeräteträger der als erster seinen

    Luftvorrat verbraucht hat

  • Atemschutztrupp mit Handsprechgerät ausstatten und Erreichbarkeit sicherstellen

  • Meldung und Registrierung bei der Atemschutzüberwachung

  • Rückzugssicherung des Trupps (Schlauch bzw. Leinesysteme)

  • Nur in Behälter, enge Schächte oder Kanäle darf ein einzelner Atemschutzgeräteträger,

    bei Beachtung zusätzlicher Sicherheitsmaßnahmen, einsteigen 

Fenster schliessen

Was unternehmen Sie, wenn Sie während des Einsatzes bemerken, dass Ihr PA abbläst? 

  • Gruppen-/Zugführer verständigen

  • gemeinsam den Rückzug antreten 

Fenster schliessen

Welche 3 Merkmale (Abhängigkeiten) bestimmen den Einsatzwert eines Atemschutzgerätes? 

Zeit, Umluft (Umgebungsatmosphäre), Ort. 

Fenster schliessen

Welche Rückzugssicherungen sind für einen unter schwerem Atemschutz vorgehender Trupp, nach FwDV 7 vorgesehen? 

Schlauchleitung oder ein Leinensicherungssystem. 

Fenster schliessen

Nennen Sie fünf Anforderungen an Einsatzkräfte welche mit Isoliergeräten unter Atmeschutz eingesetzt werden sollen! 

  • Das 18. Lebensjahr vollendet haben

  • Körperliche Eignung nach Grundsatz "G 26"

  • Die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger erfolgreich absolviert haben

  • An den notwendigen Fortbildungs und Wiederholungsübungen teilgenommen haben

  • Zum Zeitpunkt der Übung oder des Einsatzes gesund und einsatzfähig sein

  • An dem zum Einsatz kommenden Gerät ausgebildet sind 

Fenster schliessen

Muss ein Trupp mit Preßluftatmern die Länge des Anmarschweges beachten? Begründung! 

Ja, da für den Rückzugsweg die doppelte Atemluftmenge wie für den Hinweg einzuplanen ist. Somit wird die tasächliche Arbeitszeit vor Ort bestimmt. 

Fenster schliessen

An wieviel Übungen im Jahr muss ein Atemschutzgeräteträger nach FwDV 7 teilnehmen? 

  • 1 mal im Jahr in einer Übungsanlage

  • 1 mal im Jahr in einer Einsatzübung

  • 1 mal im Jahr mit Chemikalienvollschutzanzug 

Fenster schliessen

In welche zwei Hauptgruppen werden die Atemschutzgeräte der Feuerwehren eingeteilt? Ordnen Sie die Ihnen bekannten Gerätegruppen der Feuerwehr den Hauptgruppen zu! 

Abhängig von der Umgebungsatmosphäre:

Filtergeräte

Atemfilter

Unabhängig von der Umgebungsatmosphäre:

Isoliergeräte

Schlauchgeräte Behältergeräte Regenerationsgeräte 

Fenster schliessen

Aus welchen Gasen besteht die Ein- bzw. Ausatemluft und wie ist die jeweilige prozentuale Zusammensetzung? 

Einatemluft
Stickstoff
Sauerstoff
Kohlendioxid 0,04% - Edelgase 0,96% -

Ausatemluft
Stickstoff 78% Sauerstoff 17% Kohlendioxid 4,04% Edelgase 0,96% 

Fenster schliessen

Welche technische Einrichtung des Pressluftatmers steuert die Luftzufuhr für den Geräteträger?

Der Lungenautomat.

Fenster schliessen

Von welchen Faktoren ist der Einsatz folgender Atemschutzgeräte abhängig:

a) Filtergerät
b) Behältergerät
c) Schlauchgerät? 

a) Filtergerät = Umluft (Umgebungsatmosphäre), Zeit
b) Behältergerät = Zeit
c) Schlauchgerät = Ort 

Fenster schliessen

Nennen Sie die Hauptteile eines Preßluftatmers! 

  • Rückentragegestell

  • Tragebänderung

  • Preßluftflasche(n) mit Ventil(en)

  • Druckminderer mit Warneinrichtung und Überdruckventil

  • Druckschlauch mit Lungenautomat

  • Hochdruckschlauch mit Druckmesser 

Fenster schliessen

Woran kann ggf. der Träger eines Filtergerätes erkennen, dass der Filter verbraucht ist? 

  • am erhöhten Einatemwiderstand

  • Filter schlägt durch (Geschmack) 

Fenster schliessen

Welchem Zweck dient die Innenmaske in einer Atemschutzmaske? 

  • der gerätetechnische Totraum wird verkleinert

  • Steuerung der Einatemluft über die Sichtscheibe um ein Beschlagen dieser zu verhindern 

Fenster schliessen

Nennen Sie ein Atemgift, das den Feuerwehrfilter ihres Standortes ungehindert durchdringt? 

  • Kohlendioxid (CO2)

  • Stickstoff (N2) 

Fenster schliessen

Der Filter der Rettungshaube hat einen schwarzen Ring als Kennzeichnung. Welche Bedeutung hat dieser Ring? 

Der Filter ist für CO geeignet.

Fenster schliessen

Auf einem Feuerwehrfilter finden Sie folgende Angaben: B 2 - P 3. Erklären Sie diese Kombination!

B= Kennbuchstabe für Gasfilter (B = Kennfarbe grau; Schutz gegen anorganische Gase u. Dämpfe)

2= Gasfilterklasse (2 = mittleres Gasaufahmevermögen)
P= Kennbuchstabe für Partikelfilter
3= Partikelfilterklasse (3 = großes Rückhaltevermögen, Schutz gegen feste und flüssige

Partikel) 

Fenster schliessen

Welcher Druck wird durch das Druckmanometer am PA angezeigt? 

Der momentane Flascheninnendruck.

Fenster schliessen

Wie führen Sie als Atemschutzgeräteträger an einem Pressluftatmer eine Kurzprüfung durch? 

  • Flasche öffnen

  • Druck ablesen (mind. 90 % Fülldruck)

  • Flasche schließen

  • 1 Minute warten (Druckabfall max. 10 bar)

  • Druckentlasten (bei 55 +/- 5 bar ⇒ Warneinrichtung überprüfen) 

Fenster schliessen

Wie errechnet sich der ungefähre Vorrat an Atemluft bei einem Pressluftatmer? 

Flaschenvolumen x Flaschenzahl x Fülldruck = Luftvorrat 

Fenster schliessen

Welchen exakten Luftvorrat beinhaltet eine 6 Liter Atemschutzflasche mit 300 bar Flascheninnendruck?
Begründen Sie Ihre Antwort anhand eines Rechenbeispiels! 

6 l x 300 bar = 1800 l; 1800 l : 1,1 = ca. 1.636 l (Flaschenvolumen x Druck ÷ Bewertungsfaktor = Luftvorrat) 

Fenster schliessen

Was ist hauptsächlich beim Anlegen von Atemschutzmasken zu beachten? 

 

  • Die Bebänderung ist fest anzuziehen

  • Eine Maskendichtprobe ist durchzuführen

  • Die Abdichtung an den Dichtlippen darf nicht durch z.B. Barthaare oder Brillengestelle

    beeinträchtigt werden. 

Fenster schliessen

Ab wieviel Vol.% wird Kohlendioxid (Kohlenstoffdioxid) in einem geschlossenen Raum zu einem gefährlichen Atemgift? 

Zwischen 3 - 5 Vol.% beginnt man schnell zu atmen
Ab ca. 6 Vol.% besteht die Gefahr der Bewusstlosigkeit
Ab 7 Vol.% Lebensgefahr