Lernkarten

Karten 52 Karten
Lernende 3 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 31.08.2021 / 30.09.2021
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 52 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Nennen Sie die drei Handlungsalternativen des Ökonomischen Prinzips

Maximumprinzip

Minimumprinzip

Optimumprinzip

Fenster schliessen

Erklären Sie das Maximumprinzip (Ökonomisches Prinzip)

Maximumprinzip: Mit einem gegebenen Input soll ein möglichst grosser Output erzielt werden 

 

Beispiel: Aus 100 Holzlatten sollen möglichst viele Tischplatten hergestellt werden

Fenster schliessen

Erklären Sie das Minimumprinzip (Ökonomisches Prinzip)

Minimumprinzip: Ein vorgegebener Output (Ergebnis) soll mit einem möglichst kleinen Input (Mitteleinsatz) hergestellt werden. 

 

Beispiel: Sechs Tischplatten sollen mit möglichst wenigen Holzlatten fabriziert werden. 

Fenster schliessen

Erklären Sie das Optimumprinzip (Ökonomisches Prinzip)

 

Weder der zu erreichende Output noch der verfügbare Input sind genau vorgegeben. Es müssen Kosten und Nutzen abgewägt werden. 

 

 

Beispiel: Mit realistischen Kosten ein Fussballstadion umbauen, sodass mehr Zuschauer sitzen können.

Fenster schliessen

Nennen Sie die Drei Wirtschaftssektoren und je eine dazugehörige Branche

1.Sektor : Land- und Forstwirtschaft

2.Sektor : Industrie

3.Sektor : Dienstleistungen

Fenster schliessen

Nennen Sie Sechs Unterscheidungskriterien für Unternehmen

-Wirtschaftssektor

-Eigentumsverhältnisse

-Gewinnorientierung

-Grösse

-Reichweite

-Rechtsform

Fenster schliessen

Nennen Sie die vier häufigsten Rechtsformen für Unternehmen.

-Einzelunternehmen

-Kollektivgesellschaft

-Aktiengesellschaft

-Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH)

 

Fenster schliessen

Erklären Sie das SMART-System, um Unternehmensziele eindeutig zu bestimmen

S=Spezifisch

M=Messbar

A=Achievable (Erreichbar)

R=Relevant

T=Terminvorgabe