Lernkarten

Karten 64 Karten
Lernende 5 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 18.08.2021 / 26.11.2021
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 64 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Mesenterialinfarkt

Definition

  • embolischer oder thombolytischer Verschluss, eines oder mehreren Mesenterialgefässe, meist A. mesenterica superior

Ursache

  • Arteriosklerotische Veränderung, Vorhofflimmern, Mirkoangiopathien bei DM oder KHK

Symptome

  • Starke Bauch SZ, blutiger Druchfall, SZ lassen nach Stunden nach
  • symptomfreier Intervall als zweites Stadium, durch Erliegen der Darmperistaltik mit Darmparalyse , dumpfen Bauch SZ und AZ Verschlechterung

Therapie

  • drittes Stadium, komplettes irreversibles Absterben des Darms = Darmgangrän
  • schnelle Keimbesiedlung mit Peritonitis und typischen Untersuchungsbefunde beim Abdomen
  • führt zum septischen Schock, Mortalität bei 60-90%
  • im zweiten Stadium Anamnese sehr wichtig! Und DD Suche!
  • Sofortiger chirurgischer Eingriff, Darmresektion und Intensivtherapie
Fenster schliessen
Lizenzierung: Keine Angabe

Appendizitis

Definition

  • Kinder und Jugendlichen

 

Ursache

  • Sacktgasse für Speisebrei, grosse Infektionsstelle

Symptome

  • Klassische Symptome
    • Appetitlosigkeit; Übelkeit und Erbrechen
    • Zunächst ziehende, mitunter kolikartige Schmerzen in der Nabelgegend oder im Oberbauch
    • Nach einigen Stunden Wanderung des nun kontinuierlichen Schmerzes in den rechten Unterbauch (periumbilical
    • Mäßiges Fieber bis 39 °C mit deutlich vergrößerter Temperaturdifferenz bei rektaler und axillärer Messung, die normalerweise ca. 0,5 °C beträgt
  • Verschiedene Druck und Shmerzpunkte zur Untersuchung

Therapie

  • Operative Entfernung = Appendektomie
  • Sonst Eiterbildung, Gewebsnekrose bis zum Platzen = Peritonitis
Fenster schliessen

Ileus

Definition

  • Inhalt wird nicht mehr weiterbedördert
  • Dick- und Dünndarm

Ursache und Symptome

  • Mechanische Behinderung (mechanischer Ileus)
    • Verlegung des Darms durch Tumor, Fremdkörper, auch Kompression von aussen zb nerbige Verwachsungen (Briden), Koprostasen, Ernährung, NSAR
    • Versucht durch kräftige Kontraktionen weiter zu befördern = Kolik SZ
    • Auskulation: metallig, unruhig, DG
    • Kommt zum Stuhl und Windverhalt und Erbrechne
    • Wird dies nicht chirurgisch operiert so kann es lebensbedrohlich werden
    • Darmabschnitt erweitert sich, massive Flüssigkeitsverlust ins Darmlumen, Folge, Hypovolämie und Schockgefahr
  • Lähmung der Darmmotorik (paralytischer Ileus)
    • Darmmotorik gelähmt meist postoperativ oder Peritonitis
      • Durchwanderungsperitonits: Bakterien wandern von Darm aus dem Stuhl in Peritoneum = Entzündung, höheres Risiko wenn Stuhl stehen bleibt
    • Darmperistaltik fehlt, keine Darmgeräusche, nur noch wenige = Subileus
    • SZ, Übelkeit, Erbrechen
    • Opiate?

Therapie

  • Flüssigkeit und Elektrolytlösung, Druckentlastung durch Magen oder Dünndarmsonde
  • Mechanisch sofort operiert
  • Paralytisch Absaugen, parenterale Ernährung, elektrolytausgleich, Medis zur Anregung der Peristaltik, Infektionsbekämpfung
  • Sehr ernst! Jeder 4.-10. Stirbt je nach Ursache und Zeit der Erkennung
Fenster schliessen

Koprostase

Definition

  • Stauung im Kottransport

Ursache

  • Ileus und Megakolon

Symptome

  • Vermehrt Fäulnisbekämpfung, Wasser wird entzogen, flüssiger Stuhl geht daran vorbei, (paradoxer Diarrhö) Bildung von Kotsteinen
  • Kann über Bauchdecke ertastet werden und Darmverschluss entstehen
Fenster schliessen

akute Pankreatitis

Definition

  • Verdauungsenzyme werden im Organ freigesetzt und aktiviert, Selbstverdauung löst starke Entzündung aus, kann tödlich enden

Ursache

  • Alk und Gallensteine, auch grundlos

Symptome

  • Heftige OberbauchSZ, grütelförmig bis in den Rücken
  • Übelkeit, Erbrechen, Darm arbeitet fast nicht mehr (Subileus)

Therapie

  • Strenge Nahrungs und Flüssigkeitskarenz zum ruhigstellen der Pankreas
  • Lipase und Alpha-Amylase werden von Kapillaren aufgenommen und sind im Blut nachweisbar, Sono und CT
  • Chronisch = wiederholt oder kontinuierlich, zunehmend an Verlust von endokrinen und exokringen Funktionsverlust
    • exokrin: Verdauungsprobleme, postprandial
    • endokrin: entgleiter BZ (hoch oder tief) wenig Zucker
  • Bis zur Pankreasinsuffizienz mit Malassimilationssyndrom und Enzymmangel zu DM
  • nüchtern und Flüssigkeit 6l/24h i.v. = positiver Verlauf

 

Fenster schliessen

hepatisches Koma

Definition

  • Vorstufe des Komas ist die hepatische Enzephalopathie, beschreibt neurologische Veränderungen, die durch direkte ZNS Schädigung und nicht ausgeschiedene Stoffwechselprodukte ausgelöst werden
    • Stadium I: Schläfrigkeit, Sprachstörung, grobschlägiges Handzittern (Flapping Tremor), Schriftveränderung, später Konzentrationsstörungen und delirante Zustände
    • Stadium II: Schläfrigkeit wird verstärkt, bis zur Somnolenz und Apathie
    • Stadium III: Foettor hepaticus mit süsslich-fäkulenter Geruchsrichtung und Sopor, aber noch erweckbar
    • Stadium IV: hepatisches Koma, nicht mehr weckbar, Schutzreflexe sind erloschen und Tremor geht verloren

Ursache

  • Zwei auslösende Ursachen
    • Leberzerfall bei Hepatitis, viraler Hepatitis oder verschiedenen Pilzvergiftungen = endogenes Koma
    • Leberaufall, bei dem stickstoffhaltige Stoffwechselprodukte nicht mehr ausgeschieden werden können und das ZNS schädigen zb Ammoniak (beissender Uringeruch in der Ausatemluft, meist durch Progress oder Dekompensation Leber KH (Leber CA oder Leberzirrhose) = exogenes Koma

Symptome

  • Lackzunge (glatte, trockene und glänzend-rote Zunge), Spider naevi, Ikterus oder Aszites 
Fenster schliessen

Gelbsucht

Definition

  • Bili unter 1 mg/dl im im Blut, bei > 2 mg/dl führt zum Ikterus, zuerst Sklerenikterus, dann Haut

Ursache und Symptome

  • Prähepatischer Ikterus
    • Störung vor der Leber
    • Verstärkten Untergang der Ec (Hämolyse), vermehrt Bili, Leber mit Ausscheidung überfordert
    • Im Blut erhöhten Spiegel vom indirekten Bili
  • Intrahepatischer Ikterus
    • Funktionsstörung in der Leber, (infektiöse Hepatitis, Leberzirrhose
    • Leber kann normalen Bili Abbau nicht gewährleisten
    • Im Blut erhöhtes direktes und indirektes Bili
  • Posthepatischer Ikterus
    • Störung hinter der Leber, Verlegung der Gallenwege (Tumor, Steine)
    • Auch Verschlussikterus genannt
    • Bereits ausgeschiedenes direktes Bili staut zurück, gelangt ins Blut, erhöhte Konzentration
    • Bierbraunen Urin, beim schütteln gelber Schaum
    • Hellen und entfärbten Stuhl, durch Fehlen von Bili im Darm

Neugeborenen Ikterus

  • Harmlose, physiologische Form, durch mehrere Faktore
    • Vermehrte Hämolyse
    • Kurz nach der Geburt ist die Leber noch nicht ausgereift, hohen Hämolyse nicht bewältigen
    • Träge Darmtätigkeit führt zur vermehrten Rückresorption
  • Normalisiert sich spontan wieder
Fenster schliessen

akute und chronische Hepatitis

Akute Virushepatitis

  • Verschiedene Viren, akute Leberentzündung, 7 Formen A-G
  • Nachweis durch Virusantigene oder durch gebildete AK
  • Hauptstadium mit intrahepatischenm Ikterus, fulminanten (raschen und ungünstigen) Verlauf mit massivem Untergang von Leberzellen und einer tödlichen Leberzerfallskoma
    • Hep. A (HAV) gefährlichste Form, durch Stuhl ausgeschieden, Infektionsübertragung fäkal-oral, kontaminierte Nahrungsmittel und Trinkwasser, Prognose gut, fast keine chronischen Verläufe
    • Hep. B (HBV) parenteral, über Blut, Blutprodukte, Nadeln, Spritzen, Blutspritzer in den Augen, Sexualübertragung, alle Körperflüssigkeiten pot. Infektiös, 10% chronischer Verlauf, gute Impfung
    • Hep. C (HCV) NonA-NonB-Hepatitis parenteral, Bluttransfusionen, Drogenabhängige, ernste Prognose, 50% chronisch, frühzeitige Therapie mit Interferon, gentechnisch hergestellt, wirkt antiviral und antitumoral wie körpereigene Zytokine, die im Immunsystem gebildet werden
  • Ander Formen in Europa selten

Chronische Hepatitis

  • Nach 6 Monaten nicht ausgeheilt = chronisch
  • Chronisch-persistierende Hepatitis meist symptomarm
  • Chronisch-aggressiven-Hepatitis zunehmen schädigt
  • Ohne Therapie Alpha-Interferon münden Chronische Hepatitiden B, C, D in Leberzirrhose
  • Spätkomplikationen der Zirrhose, Entwicklung primären Leberzellkarzinom