Lernkarten

Karten 142 Karten
Lernende 1 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Grundschule
Erstellt / Aktualisiert 24.06.2019 / 26.06.2019
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 142 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Was versteht man unter Werteorientierten zielen?

Werteorientierte Ziele: Beziehen sich auf den Unternehmenswert, also Marktwert des EK, da das EK von EK-Gebern zur Verfügung gestellt wird.

Fenster schliessen

Beschreibe den SHV

Shareholder Value bildet Mittelpunkt der werteorientierten Ziele

  • Ziel des SHV: Stetige Steigerung des Unternehmenswertes
  • Ausschüttung Dividende an Shareholder und Entwicklung des Aktienkurses
  • Bei Bewertung des SHV spielen Kapitalkostensatz (Finanzierungspotenzial der Gesellschaft) und Cash-flow (zukünftige Ertragskraft) eine wichtige Rolle. Beurteilung durch z.B. Discounted-Cash-Flow, DCF
Fenster schliessen

Was ist die Kritik an werteorientierten Zielen? und was sind die ziele?

  • Kritik an werteorientierten Zielen:
    • Basiert nur auf Annahmen, nur monetäre Ausrichtung, meist nicht monetäre Kriterien wichtiger. 
    • Interessenorientierung Shareholder vs. Stakeholder (beide sind wichtig)
    • Management wird zu kurzfristigen Entscheidungen gezwungen.
  • Ziel: Steigerung des Unternehmenswertes unter Beachtung der Interessen von Anteilseignern, Mitarbeitern, usw. Stakeholder Value.
  • Steakholder sind Interessensteller eines Unternehmens. Eigentümer sind Shareholder
Fenster schliessen

Was besagt die traditionelle Finanzierungslehre?

Wie ist das Unternehmen optimal zu finanzieren? Und welche Finanzierungsalternativen gibt es?

Fenster schliessen

Welche Auswahlkriterien hat die traditionelle Finanzierungslehre? und was sagt die Gliederung aus?

  • Herkunft und Fristigkeit
  • Kapital- und Transaktionskosten
  • Bei Kapitalvergabe einzuhaltende Vorschriften
  • Kontroll- und Mitspracherecht
  • Risiken
  • Steuerliche und rechtliche Behandlung

Gliederung nach Rechtsstellung der Kapitalgeber →Eigen- und Fremdfinanzierung und Herkunft des Kapitals →Innen- und Außenfinanzierung

Fenster schliessen

Was sind die Grundsätze der traditionellen Finanzierungslehre?

Grundsätze der Fristenkongruenz, kostenoptimalen Mittelaufnahme, Währungskongruenz und Flexibilität.

Fenster schliessen

Was besagt die neoklassische Finanzierungstheorie?

Finanzierungsvorgänge beschrieben durch Zahlungsströme (Cash-flows). Kapitalmarkt als zentrale Institution. Markt ist vollkommen, jeder hat uneingeschränkt Zugang zum Kapitalmarkt, Vollständige Transparenz, einheitlicher Zinssatz, keine Transaktionskosten.

Investoren sind risikoscheu. Risiken werden nur übernommen, wenn Renditeerwartung höher als bei sicherer Anlageverknüpft ist.  

Sie verlangen Risikoprämie: Bsp. Portfoliotheorie nach Markowitz, CAPM,

Fenster schliessen

Wie sieht die Realität der neoklassischen Finanzierungstheorie aus?

Realität: Markt ist nicht vollkommen. Es existieren Intermediären (Makler, Fondsmanager etc.)

Neoinstitutionalistische Finanzierungstheorie: Marktteilnehmer sind gekennzeichnet durch Opportunismus, begrenzte Rationalität und unvollkommene asymmetrische Informationsverteilung. Grundlage sind Austauschbeziehungen zwischen mehreren Parteien.