Lernkarten

Karten 142 Karten
Lernende 1 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Grundschule
Erstellt / Aktualisiert 24.06.2019 / 26.06.2019
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 142 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten

1/142

Fenster schliessen

Was sind die wesenltichen Annahmen des neoklasischen models?

Wesentliche Annahmen (neoklassische Model) Investoren risikoscheu, Transaktionskosten und Steuern existieren nicht, Alle Wertpapiere beliebig teilbar usw.

Fenster schliessen

Was ist die zentrale Aussage der Portfolio Theorie?

Zentrale Aussage Portfolie-Selection-TheoryNach Markowitz: Er beobachtet, dass Anleger ihr Vermögen auf mehrere Anlagetitel aufteilen. Folge→ Investoren treffen Investitionsentscheidungen auf Basis der Erwartungswert-Standardabweichung-Regel (Beispiel für Fonds. Risiko wurde gesplittet. Annahme der Standartabweichungen. Hohe = Hohes Risiko, niedrig, geringer Risiko)

Fenster schliessen

Kurz was ist der CAPM

Ansatz des CAPM→ Konzept für Standardabweichung für ein einziges Wertpapier. Vergleich der Standardabweichung mit dem Marktüblichen. Weiterentwicklung der Portfoliotheorie! Herstellung eines Zusammenhangs zwischen den Beta-Faktoren und der zu erwartenden Rendite

Fenster schliessen

Kurz was ist der BETA Faktor

Betafaktor

Misst die Sensitivität eines Wertpapiers auf Veränderung des Gesamtmarkts. Kennzahl zur Messung systematisches Risiko. Negativer Beta-Faktor=Wertpapier gegenläufig zum Markt, 0=kein systematisches Risiko, >0<1= prozentuale Kursänderung kleiner als die des Marktes, jedoch gleichgerichtet und >1=prozentuale Kuränderung größer als die des Marktwertes.

Fenster schliessen

Was ist der WACC?

Dient zur Ermittlung des Kapitalkostensatz im Falle einer Mischfinanzierung aus Eigen- und Fremdkapital. In der Klasse des Discounted-Cash-Flow Bewertungsverfahren. EK-Kostensatz wird über den CAPM ermittelt. FK-Kosten werden über Schuldenpositionen ermittelt. Zinsen sind die Kosten des FK

Fenster schliessen

WACC Berechnung mit und ohne Steuer angucken

Lelele

Fenster schliessen

Wie wird der WACC angewendet? Sehr wichtig?

Shareholder Value ist Marktwert des EK. Marktwert des EK= Unternehmensgesamtwert – Marktwert des Fremdkapitals. Unternehmenswert ist der Barwert zukünftiger Free-Cash-Flows FCF des Unternehmens. (Barwert der ausschüttungsfähigen Einzahlungsüberschüsse)

Fenster schliessen

Was sind die vertikalen KIenzzahlen der Finanzanalyse?

Vertikale Kennzahlen: Kennzahlen zur isolierten Beurteilung von Vermögen oder Kapitalstruktur

EK Quote= EK/Gesamtkapital x 100

FKQuote= FK/Gesamtkapital x 100

Verschudlungsgrad= FK/EK x 100

Fenster schliessen

Was sind die horizontaleKIenzzahlen der Finanzanalyse?

Schaubild Angucken

Fenster schliessen

Was sind liquide Mittel?

Liquide Mittel sind Kasse, Bank etc. Liquiditätskennzahlen setzen die vorhandenen liquiden Mittel in Relation zum kurzfristigen FK und sollen Auskunft über die Fähigkeit des Unternehmens geben, die anstehenden Zahlungsverpflichtungen erfüllen zu können. Diese gelten als Deckungskennzahlen

Fenster schliessen

Working Capital Rechnung

: Ist der Überschuss       der kurzfristig gebundenen Umlaufvermögens über die kurzfristigen Verbindlichkeiten.  Umlaufvermögen-kurzfr. Verbindlichkeiten

Fenster schliessen

Was sagt die Verschuldungsfähigkeit, Rentabilität und finanzkraft aus?

Verschuldungsfähigkeit = Nettoverschuldung / Bruttocashflow. Wie lange dauert es, bis eine Unternehmung ihre Schulden aus selbst erwirtschafteten Mitteln tilgen könnte

Rentabilität = Operatives Ergebnis / Umsatz

Finanzkraft = Cashflow / (kurzfristiges FK + mittelfristiges FK)

Fenster schliessen

Was sind Derivate? und was sind die motive?

Derivate: Finanzkontrakte die sich auf andere Finanzkontrakte beziehen. Wette dass eine Aktie in 6 Monaten z. B. steigen oder fallen wir. Falls sie steigen sollte, kann die Aktie zum Bezugspreis erworben werden, dieser liegt dann unter dem aktuellen Wert.

Motive sind

  • Absicherung (Hedging) z. B. bei Unternehmen die auf Rohstoffe angewiesen sind und sich die günstigen Preise so sichern möchten und Zeit benötigen und die Mehrkosten bei Rohstofferhöhung erst an den Kunden weiterzugeben. Pharma BASF z. B.
  • Aktie zum Stichtag kaufen. Abgeleitete Wertpapiere, bezogen auf ein Basiswertpapier. Wahlrecht die Aktie zum Zeitpunkt X zu kaufen.
  • Spekulation
Fenster schliessen

Was sind optionen?

Optionen:

  • Beinhaltet das Recht,
  • eine bestimmte Anzahl von Vermögenswerten
  • während einer festgelegten Frist oder einen im Voraus vereinbarten Preis
  • entweder zu fordern (Call) oder zu liefern (Put)
  • Für das Recht zahlt der Käufer die Optionsprämie an den Verkäufer.
Fenster schliessen

Schaubild angucken für Short Long put/call etc.

Lelele

Fenster schliessen

Was sind die Grundlage der Finazwirtschaft?

Finanzwirtschaft: Hauptteile sind Theorien der Finanzierung und Investition. Nebenfunktion ist die Kapitalverwaltung. Finanzielle Maßnahmen zur Planung, Steuerung, und Kontrolle von Zahlungsströmen im Unternehmen.

Fenster schliessen

Definiere den Begriff Investition

Investition (Kapitalanlage): Eine Zahlungsreihe, die mit einer Auszahlung beginnt. Umwandlung Kapital in Vermögen. Teilaufgaben: Ermittlung welches Vermögen beschafft werden soll, Bestimmung des wertmäßigen Umfangs. Verwendung der finanziellen Mittel,

Fenster schliessen

Definiere den Begriff Finanzierung

Finanzierung (Kapitalaufwendung): Eine Zahlungsreihe die mit einer Einzahlung beginnt. Alle Maßnahmen die zur Bereitstellung von Eigen- und Fremdkapital dienen. Teilaufgaben: Ermittlung des Kapitalvolumens, Akquisition von Kapital, Bestimmung der geeigneten Kapitalstruktur, Disposition finanzieller Mittel und Bestimmung der Kapitalkosten und der kostenoptimalen Finanzierung. Herkunft der finanziellen Mittel

Fenster schliessen

Definiere den Begriff Kapital

Kapital: Alle Geldmittel die zu Investitionszwecken zur Verfügung stehen. Eigen- und Fremdkapital

Fenster schliessen

Definiere den Begriff Vermögen

Vermögen: Gesamtheit aller materiellen und immateriellen Güter. Anlage- und Umlaufvermögen

Fenster schliessen

Definiere die Anspruchsgruppen von Unternehmenszielen:

  • Eigentümer
  • Gläubiger
  • Management
  • Arbeitnehmer
  • Kunden und Lieferanten
  • Gesellschaft

Diese dienen der langfristigen Existenzsicherung

Fenster schliessen

Wie werden Unternehmensziele  gegliedert

  • Sachziele: Herstellung qualitativ hochwertiger Produkte und Erbringung exklusiver Dienstleistungen
  • Finanzziele: Steigerung des Unternehmenswerts, Gewinnerzielung und Sicherung der Zahlungsfähigkeit
  • Sozialziele: Beachtung von Umweltstandards und Mitarbeiterbeteiligung an betrieblichen Entscheidungen.

Eigentümer braucht z.B. vor allem Kunden. Raucher bei Zigarettenunternehmen. Müssen ausweichen auf E-Zigaretten

Fenster schliessen

Was sind Traditionelle finanzwirtschaftliche Entscheidungskriterien

Liquidität, Rentabilität, Sicherheit und oftmals Unabhängigkeit.

Fenster schliessen

Beschreibe die Entscheidungskriterie Liquidität

Liquidität: Flüssige Mittel, Kasse, Bankguthaben (Kontokorrent, nur das was jederzeit verfügbar ist). Fähigkeit eines Unternehmens, den laufenden Zahlungsverpflichtungen fristgerecht und betragsgenau nachzukommen. Liquidität hängt von der Fälligkeit der Verbindlichkeiten ab.

 

Fenster schliessen

Was sind die Gefahren der Liquidität und wozu werden diese benöigt?

Gefahren:

  • Unterliquidität=Vorübergehender, kurzfristiger Zahlungsstockung
  • Illiquidität=Dauerhafte Zahlungsunfähigkeit/Überschuldung

Wozu werden die Liquiditäten benötigt? Wann ist was fällig? 3. Grad mind. 100 %. Falls anderen beiden 100 % sind, ggf. zu hohe Liquidität, zu Lasten der Rentabilität. Was gut ist oder 100 % sein soll, hängt von der Branche ab. Einzelfallabhängig. Kommt auf die Zahlungsziele z.B. an.

Fenster schliessen

Was sind die Liquiditätskennzahlen? und wozu werden diese benötigt?

Liquidität 1. Grades =

(Barliquidität)

Liquide Mittel

Kurzfristige Verbindlichkeiten

Liquidität 3. Grades =

(Mittelfristige Liquidität)

Liquide Mittel + kurzfr. Ford. + Vorräte

Kurzfristige Verbindlichkeiten

Liquidität 2. Grades =

(Kurzfristige Liquidität)

Liquide Mittel + kurzfr. Forderungen

Kurzfristige Verbindlichkeiten

 

Liquiditätskennzahlen
▪ Liquiditätsgrade
▪ Cashflow-Kennzahlen

Fenster schliessen

Beschreibe Rentabilität

Rentabilität: Einer finanzwirtschaftlichen Maßnahme ergibt sich aus ihrem Ergebnis (Gewinn, Jahresüberschuss…) im Verhältnis zum eingesetzten Kapital.

Aktionärsrendite: Jahresüberschuss/EK + Wertsteigerung 31.12 - Wertsteigerung 01.01./Wertsteigerung 01.01.

Fenster schliessen

Welche Rentabilitäten gibt es?

Umsatzrentabilität =
Ordentlicher Betriebserfolg
Umsatzerlöse


Eigenkapitalrentabilität =
Jahresüberschuss
Ø Eigenkapital


Gesamtkapitalrentabilität =
Jahresüberschuss + FK-Zinsen
Ø Gesamtkapital

Fenster schliessen

Beschreibe Sicherheiten

Sicherheit: Bezieht sich auf die Begrenzung finanzieller Ziele (Kann nicht an einer Zahl gemessen werden)

  • Risiko: Gefahr eines möglichen Verlustes aus tatsächlichem und gewünschtem Erfolg.
  • Unternehmen gehen Risiken ein, damit entsprechender Mehrwertgeschaffen wird
  • Risiken dürfen aber nicht unbegrenzt sein, sondern müssen unter der Betrachtung von Rentabilität und Liquidität optimiert werden. Spannungsfeld entsteht
  • Risiken können Gegenparteirisiken, Marktpreisrisiken, Liquiditätsrisiken und Operationelle Risiken sein
Fenster schliessen

Beschreibe Unabhängigkeit?

Unabhängigkeit: In der Regel kein Ziel an sich. Erhaltung der Dispositionsfreiheit und Flexibilität. Mit Kapitalaufnahme werden Mitspracherechte geschaffen, deshalb ist das Kriterium der Unabhängigkeit eine Begrenzung von Sicherheitsleistungen.