Lernkarten

Karten 142 Karten
Lernende 1 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Grundschule
Erstellt / Aktualisiert 24.06.2019 / 26.06.2019
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 142 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Was sind die Grundlage der Finazwirtschaft?

Finanzwirtschaft: Hauptteile sind Theorien der Finanzierung und Investition. Nebenfunktion ist die Kapitalverwaltung. Finanzielle Maßnahmen zur Planung, Steuerung, und Kontrolle von Zahlungsströmen im Unternehmen.

Fenster schliessen

Definiere den Begriff Investition

Investition (Kapitalanlage): Eine Zahlungsreihe, die mit einer Auszahlung beginnt. Umwandlung Kapital in Vermögen. Teilaufgaben: Ermittlung welches Vermögen beschafft werden soll, Bestimmung des wertmäßigen Umfangs. Verwendung der finanziellen Mittel,

Fenster schliessen

Definiere den Begriff Finanzierung

Finanzierung (Kapitalaufwendung): Eine Zahlungsreihe die mit einer Einzahlung beginnt. Alle Maßnahmen die zur Bereitstellung von Eigen- und Fremdkapital dienen. Teilaufgaben: Ermittlung des Kapitalvolumens, Akquisition von Kapital, Bestimmung der geeigneten Kapitalstruktur, Disposition finanzieller Mittel und Bestimmung der Kapitalkosten und der kostenoptimalen Finanzierung. Herkunft der finanziellen Mittel

Fenster schliessen

Definiere den Begriff Kapital

Kapital: Alle Geldmittel die zu Investitionszwecken zur Verfügung stehen. Eigen- und Fremdkapital

Fenster schliessen

Definiere den Begriff Vermögen

Vermögen: Gesamtheit aller materiellen und immateriellen Güter. Anlage- und Umlaufvermögen

Fenster schliessen

Definiere die Anspruchsgruppen von Unternehmenszielen:

  • Eigentümer
  • Gläubiger
  • Management
  • Arbeitnehmer
  • Kunden und Lieferanten
  • Gesellschaft

Diese dienen der langfristigen Existenzsicherung

Fenster schliessen

Wie werden Unternehmensziele  gegliedert

  • Sachziele: Herstellung qualitativ hochwertiger Produkte und Erbringung exklusiver Dienstleistungen
  • Finanzziele: Steigerung des Unternehmenswerts, Gewinnerzielung und Sicherung der Zahlungsfähigkeit
  • Sozialziele: Beachtung von Umweltstandards und Mitarbeiterbeteiligung an betrieblichen Entscheidungen.

Eigentümer braucht z.B. vor allem Kunden. Raucher bei Zigarettenunternehmen. Müssen ausweichen auf E-Zigaretten

Fenster schliessen

Was sind Traditionelle finanzwirtschaftliche Entscheidungskriterien

Liquidität, Rentabilität, Sicherheit und oftmals Unabhängigkeit.

Fenster schliessen

Beschreibe die Entscheidungskriterie Liquidität

Liquidität: Flüssige Mittel, Kasse, Bankguthaben (Kontokorrent, nur das was jederzeit verfügbar ist). Fähigkeit eines Unternehmens, den laufenden Zahlungsverpflichtungen fristgerecht und betragsgenau nachzukommen. Liquidität hängt von der Fälligkeit der Verbindlichkeiten ab.

 

Fenster schliessen

Was sind die Gefahren der Liquidität und wozu werden diese benöigt?

Gefahren:

  • Unterliquidität=Vorübergehender, kurzfristiger Zahlungsstockung
  • Illiquidität=Dauerhafte Zahlungsunfähigkeit/Überschuldung

Wozu werden die Liquiditäten benötigt? Wann ist was fällig? 3. Grad mind. 100 %. Falls anderen beiden 100 % sind, ggf. zu hohe Liquidität, zu Lasten der Rentabilität. Was gut ist oder 100 % sein soll, hängt von der Branche ab. Einzelfallabhängig. Kommt auf die Zahlungsziele z.B. an.

Fenster schliessen

Was sind die Liquiditätskennzahlen? und wozu werden diese benötigt?

Liquidität 1. Grades =

(Barliquidität)

Liquide Mittel

Kurzfristige Verbindlichkeiten

Liquidität 3. Grades =

(Mittelfristige Liquidität)

Liquide Mittel + kurzfr. Ford. + Vorräte

Kurzfristige Verbindlichkeiten

Liquidität 2. Grades =

(Kurzfristige Liquidität)

Liquide Mittel + kurzfr. Forderungen

Kurzfristige Verbindlichkeiten

 

Liquiditätskennzahlen
▪ Liquiditätsgrade
▪ Cashflow-Kennzahlen

Fenster schliessen

Beschreibe Rentabilität

Rentabilität: Einer finanzwirtschaftlichen Maßnahme ergibt sich aus ihrem Ergebnis (Gewinn, Jahresüberschuss…) im Verhältnis zum eingesetzten Kapital.

Aktionärsrendite: Jahresüberschuss/EK + Wertsteigerung 31.12 - Wertsteigerung 01.01./Wertsteigerung 01.01.

Fenster schliessen

Welche Rentabilitäten gibt es?

Umsatzrentabilität =
Ordentlicher Betriebserfolg
Umsatzerlöse


Eigenkapitalrentabilität =
Jahresüberschuss
Ø Eigenkapital


Gesamtkapitalrentabilität =
Jahresüberschuss + FK-Zinsen
Ø Gesamtkapital

Fenster schliessen

Beschreibe Sicherheiten

Sicherheit: Bezieht sich auf die Begrenzung finanzieller Ziele (Kann nicht an einer Zahl gemessen werden)

  • Risiko: Gefahr eines möglichen Verlustes aus tatsächlichem und gewünschtem Erfolg.
  • Unternehmen gehen Risiken ein, damit entsprechender Mehrwertgeschaffen wird
  • Risiken dürfen aber nicht unbegrenzt sein, sondern müssen unter der Betrachtung von Rentabilität und Liquidität optimiert werden. Spannungsfeld entsteht
  • Risiken können Gegenparteirisiken, Marktpreisrisiken, Liquiditätsrisiken und Operationelle Risiken sein
Fenster schliessen

Beschreibe Unabhängigkeit?

Unabhängigkeit: In der Regel kein Ziel an sich. Erhaltung der Dispositionsfreiheit und Flexibilität. Mit Kapitalaufnahme werden Mitspracherechte geschaffen, deshalb ist das Kriterium der Unabhängigkeit eine Begrenzung von Sicherheitsleistungen.

Fenster schliessen

Was ist die Zielsetzung der Unternehmenszielsetzung?

Die Finanzwirtschaftlichen Zielsetzungen haben den allg. Unternehmenszielsetzung „Maximierung des Marktwerts und EK (Shareholder Value) zu dienen.

 

Ableitbares Ziel von Investitionsentscheidungen
Möglichst rentable Verwendung des Eigen- und Fremdkapitals


▪ Ableitbares Ziel von Finanzierungsentscheidungen
Möglichst günstige Aufnahme von Eigen- und Fremdkapital


Nebenbedingungen
Sicherstellung der
Liquidität und
Gewährleistung von
Flexibilität

Fenster schliessen

Was versteht man unter Werteorientierten zielen?

Werteorientierte Ziele: Beziehen sich auf den Unternehmenswert, also Marktwert des EK, da das EK von EK-Gebern zur Verfügung gestellt wird.

Fenster schliessen

Beschreibe den SHV

Shareholder Value bildet Mittelpunkt der werteorientierten Ziele

  • Ziel des SHV: Stetige Steigerung des Unternehmenswertes
  • Ausschüttung Dividende an Shareholder und Entwicklung des Aktienkurses
  • Bei Bewertung des SHV spielen Kapitalkostensatz (Finanzierungspotenzial der Gesellschaft) und Cash-flow (zukünftige Ertragskraft) eine wichtige Rolle. Beurteilung durch z.B. Discounted-Cash-Flow, DCF
Fenster schliessen

Was ist die Kritik an werteorientierten Zielen? und was sind die ziele?

  • Kritik an werteorientierten Zielen:
    • Basiert nur auf Annahmen, nur monetäre Ausrichtung, meist nicht monetäre Kriterien wichtiger. 
    • Interessenorientierung Shareholder vs. Stakeholder (beide sind wichtig)
    • Management wird zu kurzfristigen Entscheidungen gezwungen.
  • Ziel: Steigerung des Unternehmenswertes unter Beachtung der Interessen von Anteilseignern, Mitarbeitern, usw. Stakeholder Value.
  • Steakholder sind Interessensteller eines Unternehmens. Eigentümer sind Shareholder
Fenster schliessen

Was besagt die traditionelle Finanzierungslehre?

Wie ist das Unternehmen optimal zu finanzieren? Und welche Finanzierungsalternativen gibt es?

Fenster schliessen

Welche Auswahlkriterien hat die traditionelle Finanzierungslehre? und was sagt die Gliederung aus?

  • Herkunft und Fristigkeit
  • Kapital- und Transaktionskosten
  • Bei Kapitalvergabe einzuhaltende Vorschriften
  • Kontroll- und Mitspracherecht
  • Risiken
  • Steuerliche und rechtliche Behandlung

Gliederung nach Rechtsstellung der Kapitalgeber →Eigen- und Fremdfinanzierung und Herkunft des Kapitals →Innen- und Außenfinanzierung

Fenster schliessen

Was sind die Grundsätze der traditionellen Finanzierungslehre?

Grundsätze der Fristenkongruenz, kostenoptimalen Mittelaufnahme, Währungskongruenz und Flexibilität.

Fenster schliessen

Was besagt die neoklassische Finanzierungstheorie?

Finanzierungsvorgänge beschrieben durch Zahlungsströme (Cash-flows). Kapitalmarkt als zentrale Institution. Markt ist vollkommen, jeder hat uneingeschränkt Zugang zum Kapitalmarkt, Vollständige Transparenz, einheitlicher Zinssatz, keine Transaktionskosten.

Investoren sind risikoscheu. Risiken werden nur übernommen, wenn Renditeerwartung höher als bei sicherer Anlageverknüpft ist.  

Sie verlangen Risikoprämie: Bsp. Portfoliotheorie nach Markowitz, CAPM,

Fenster schliessen

Wie sieht die Realität der neoklassischen Finanzierungstheorie aus?

Realität: Markt ist nicht vollkommen. Es existieren Intermediären (Makler, Fondsmanager etc.)

Neoinstitutionalistische Finanzierungstheorie: Marktteilnehmer sind gekennzeichnet durch Opportunismus, begrenzte Rationalität und unvollkommene asymmetrische Informationsverteilung. Grundlage sind Austauschbeziehungen zwischen mehreren Parteien.

Fenster schliessen

Was ist die Zielsetzung der neoklassichen Finanzierunsgtheorie?

Zielsetzung: Erklärung Existenz von Finanzintermediäre, Ableitung von Maßnahmen zur Reduktion von Reibungsverlusten. Relative Ausprägungen: PA-Theorie und Transaktionsostensatz

Fenster schliessen

Was stellt der Transaktionskostenansatz dar?

  • Gestaltung effizienter Tauschbeziehungen bei Übertragung von Propertyrights (Verfügungsrechte)
  • Transaktionskosten→Kosten der Anbahnung, Vereinbarung, Abwicklung, Kontrolle, Anpassung.
  • Höhe hängt von Häufigkeit (je häufiger, desto geringer), Unsicherheit (Opportunismus und begrenzte Rationalität) und Spezifität (Spezifikationsgrad höher, je größer der Wertverlust ist, wenn die Ressourcen nur der nächstbesten Ressource zur Verfügung gestellt werden) ab
Fenster schliessen

Beschreibe kurz die P-A-Theorie

P-A-Theorie: Asymmetrische Informationsverteilung. PA Beispiel anhand von Geschäftsführer und Eigentümer. Eigentümer plant langfristig, GF plant kurzfristig da z.B. noch 3 Jahres Vertrag.

Agent hat Informationsvorsprung. Um Aufgaben nicht selbst zu erledigen, erledigt diese der Agent. Handlungen des Agenten beeinflussen die eigenen und die des Prinzipals.

Fenster schliessen

Beschreibe kur Hidden Informations und Hidden Actions

Hidden Information: Adverse Selektion. Agent gibt Informationen vor Vertragsabschluss nicht Preis. Lösung durch Screening, Self-Selection und Signalling (Bestimmte Aktionen Qualität zu signalisieren)

Hidden Action: Aktionen des Agenten sind vom Prinzipal nicht kostenlos zu beachten. Moral Hazard und Agency Kosten (Kontrolle etc.)

Fenster schliessen

Was beschreibt Corporate Governance

Corporate Governance: Faktische und rechtliche Ordnungsrahmen von Unternehmen. Gute und Ordnungsgemäße Unternehmensführung-, Kontrolle-, Überwachung im Sinne aller Shareholder und Stakeholder unterstützt.

Ziel: Erhöhung Shareholder Value (Kursprämie am Kapitalmarkt) und Schaffung sozialer Verantwortung im globalen gemeinwirtschaftlichen Sinn.

Fenster schliessen

Was sind die Bestandteile von Corporate Governance

Bestandteile (Regelwerk)

  • Rechte/Pflichten Aktionäre: Gleichbehandlung aller Aktionäre One Share One Vote
  • Annahme Ablehnung von Übernahmeentscheidungen von Aktionären. Vorstand/Aufsichtsrat stellen nur Chancen/Risiken dar.
  • Regelmäßige Kommunikation. Vorstand/Aufsichtsrat/Management
  • Vorstand: Strategische Ausrichtung mit Aufsichtsrat abgestimmt und erörtert Umsetzung und muss Interessenkonflikt offenlegen