Lernkarten

Karten 269 Karten
Lernende 4 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 28.04.2019 / 29.04.2020
Lizenzierung Kein Urheberrechtsschutz (CC0)
Weblink
Einbinden
26 Exakte Antworten 228 Text Antworten 15 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Was ist der Unterschied zwischen einer Fremdsprache und einer Zweitsprache?

  • Die Zweitsprache ist existentiell notwendig im Alltag (z.B. beim Leben im Zielsprachenland) und wird innerhalb des Zielsprachenlands erworben; Bsp.: Deutschkurs für Migranten in Deutschland
  • die Fremdsprache ist nicht essentiell im Alltag, Erlernung außerhalb des zielsprachigen Raums, Bsp.: VHS-Spanischkurs für Deutsche in Deutschland
  • aber: zahlreiche Mischformen (s. Einflussfaktoren auf Art der L2-Aneignung)
Fenster schliessen

Was versteht man unter dem „eigenen Wirklichkeitsbereich“ der Fremdsprachendidaktik?

  • Fremdsprachendidaktik = eigene Disziplin, Eigengesetzlichkeit dieser Disziplin
  • ist mit anderen Disziplinen nicht angemessen erfassbar (werden nur als Bezugsdisziplinen genutzt--> LitWi, SpraWi usw.)
  • Fremdsprachendidaktik beschäftigt sich mit dem Fremdsprachenlernen im institutionellen Kontext, d.h. mit dem Lehren und Lernen => es stehen andere Faktoren im Fokus: Lerner, Lehrer, Stoff, Institution, Methode, Leistungskontrolle, Medien, Lernziel,...
  • Fremdsprachendidaktik untersucht die Zusammenhänge und Wechselwirkungen zwischen den einzelnen Faktoren --> Fremdsprachenlernen als komplexes Interaktionsfeld aus verschiedenen Faktoren (Faktorenkomplexion)
Fenster schliessen

Welche Aspekte der Fremdsprachendidaktik gelten für alle Fremdsprachen?

  1. Theorien/Modelle (z.B. Wie läuft Hörverstehen ab?)
  2. Didaktische Prinzipien (Lerner-, Handlungs-, Kompetenz- und Aufgabenorientierung)
Fenster schliessen

Welche Aspekte der Fremdsprachendidaktik sind sprachspezifisch, d.h. werden den Besonderheiten der jeweiligen Sprache gerecht?

  1. erklärungsbedürftige Grammatikphänomene für Lerner mit einer gegebenen Muttersprache
  2. Kultureller Kontext, auf den SuS vorbereitet werden müssen
  3. Motivation der SuS (z.B. Wahl- oder Pflichtfach?)
Fenster schliessen

Wozu dient das „Modell Didaktische Analyse“ (MDA)?

  • Orientierung bei der Frage, welche Entscheidungen zu treffen sind, um den Unterricht möglichst effektiv und attraktiv zu gestalten
Fenster schliessen

Welche Aspekte sollte man laut dem Modell didaktische Analyse (MDA) bei der Planung des Fremdsprachenunterrichts berücksichtigen?

(Alle Leute lieben süßen Milchreis mit Apfelmus)

  1. Ausgangslage: Wo stehen die SuS? Was können sie? Was bringen sie mit?
  2. Lernziel: Was sollen die SuS lernen?
  3. Lernaktivitäten: Was sollen die SuS tun, um das Lernziel zu erreichen? Welche Lernaktivitäten führen zum Lernziel?
  4. Sozialform: Wie sollen die SuS arbeiten? Welche Sozialform passt am besten zu den Lernaktivitäten?
  5. Material: Woran/Womit werden die Lernaktivitäten in Gang gesetzt?
  6. Medien: Mit Hilfe welcher Träger werden die Materialien dargeboten?
  7. Aktivitäten der Lehrkraft: Was soll die Lehrkraft tun, damit die SuS die Lernziele erreichen?
Fenster schliessen

Was versteht man unter einem Lernziel? Welche Arten von Lernzieln gibt es?

  • eine bewusst angestrebte Veränderung im Schüler, d.h. sie sollen am Ende weiter sein als zu Beginn der Stunde => die angestrebte Veränderung wird durch das Lernziel festgelegt
  • Unterscheidung zwischen kognitiven, pragmatischen und affektiven Lernzielen
Fenster schliessen

Worauf beziehen sich die sog. kognitiven Lernziele?

Wissen: etwas wissen, was man vorher noch nicht wusste

--> z.B. die Adjektive und Verben zur Richtungsangabe