Lernkarten

Karten 40 Karten
Lernende 2 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 18.01.2019 / 03.01.2021
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 2 Text Antworten 38 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Herr Ostermann erhält in seinen ersten Tagen als CEO ein exklusives Leadership-Training von einem Coach. Zu Beginn des Trainings erklärt der Coach Herrn Ostermann den Führungsprozess, um ihm näher zu bringen, welche Schlüsselvariablen einen Anteil an der Effektivität von Führung haben. Am Abend versucht Herr Ostermann seiner Frau zu erklären, welche Dinge er in Zukunft im Rahmen seiner Führungsposition beachten muss, damit er eine effektive Führungskraft ist.

Welche der folgenden Aussagen ist falsch?

a. Die Zufriedenheit der Mitarbeiter mit der Arbeit und der Führungskraft ist wichtig.

b. Die Bedürfnisse und Werte seiner Mitarbeiter spielen keine Rolle.

c. Seine Fähigkeiten und seine Expertise haben einen Einfluss.

d. Die Grösse des Unternehmens spielt eine Rolle.

e. Das Vertrauen in die Führungsperson ist wichtig.

Fenster schliessen

Was ist kein Hauptmerkmal der Definition von Führung?

a. Es findet im Gruppenkontext statt.

b. Es ist ein Prozess.

c. Es benötigt eine Vision.

d. Es bezieht gemeinsame Ziele mit ein.

Fenster schliessen

Der eigentliche Führer einer Gruppe ist typischerweise diejenige Person, der die Führungsposition zugewiesen wurde.

a. Falsch.

b. Richtig.

Fenster schliessen

Die Prozessperspektive der Führung postuliert, dass nur spezielle Individuen Führungskräfte sein können.

a. Richtig.

b. Falsch.

Fenster schliessen

Macht durch Bestrafung ist gemäss den Machtquellen von French & Raven beschrieben als:

a. Der Gebrauch von Macht über andere, um diese zu manipulieren.

b. Die Möglichkeit besitzen, den anderen zu bestrafen.

c. Ein zwischenmenschliches Anliegen von Führungskraft und Follower.

d. Jeden Mitarbeitenden das tun zu lassen, was er möchte.

Fenster schliessen

Frau Ritz – sie hat BWL studiert – leitet eine Gruppe von technischen Installateuren. Sie hat eine klare Vorstellung von ihrer Aufgabe als Führungsperson. Wichtig ist ihr dabei, dass sie mit ihren Mitarbeitenden deren Boni bei Zielerreichung aushandelt. Informationen von der oberen Führungsetage gibt sie nur sehr gezielt weiter. In Sitzungen pocht sie auf ihre Rolle als Vorgesetzte und hält die Fäden in der Hand.

Die Benutzung unterschiedlicher Machtquellen hat je andere Wirkungen. Mit welcher Reaktion kann Frau Ritz bei ihren Mitarbeitenden ziemlich sicher rechnen?

Die Mitarbeitenden werden sich ihrem Führungsanspruch widersetzen und bei der Arbeit trödeln.

Die Mitarbeitenden nehmen Frau Ritz als ihr eigenes Vorbild.

Sie werden die Anweisungen von Frau Ritz befolgen

Frau Ritz kann mit einem hohen Engagement ihrer Mitarbeitenden rechnen.

Fenster schliessen

Geben Sie bei jeder der folgenden Aussagen an, ob sie richtig oder falsch ist:

Eigenschaftsansätze wie die „Big Five“ und die Motiv-Lehre sind eine gute Grundlage für die Führungskräfteentwicklung.

Mit Hilfe der Eigenschaften einer Führungsperson lässt sich ein Grossteil des Führungserfolgs in verschiedenen Situationen erklären.

Die Eigenschaftsansätze befassen sich mit der Interaktion zwischen Mitarbeitenden und Führungskräften.

Die Eigenschaftsansätze haben praktische Relevanz.

Fenster schliessen

Welche der folgenden Eigenschaften gehören zu den Big Five?

a. Geselligkeit

b. Integrität

c. Zielstrebigkeit

d. Verträglichkeit

Fenster schliessen

Der Eigenschaftsansatz besagt, dass die Persönlichkeit der Führungsperson wesentlich ist für den Führungsprozess.

Richtig

Falsch

Fenster schliessen

Emotionale Intelligenz kann als ein Set von Fähigkeiten betrachtet werden, die uns ermöglichen, Emotionen wahrzunehmen und zu verstehen.

Richtig

Falsch

Fenster schliessen

Der Skillsansatz der Führung fokussiert sich auf...

a. die Organisation.

b. die Situation der Führung.

c. die Beziehung zwischen Leader und Follower.

d. den Leader.

Fenster schliessen

Der Skills-Ansatz der Führung ist für Programme der Führungskräfteentwicklung nicht sehr hilfreich. Richtig oder falsch?

Falsch

Richtig

Fenster schliessen

Geben Sie bei jeder der folgenden Aussagen an, ob sie richtig oder falsch ist.

„Consideration“ und „Initiating structure“ als Führungsverhalten…

... kommen gemeinsam vor, aber laut Metaanalysen wirkt sich „Initiating Structure“ positiver auf die meisten Kriterien für Führungserfolg aus als „Consideration“.

... kommen gemeinsam vor, da „Consideration“ als Folge von „Initiating structure“ angesehen werden muss.

... kommen grundsätzlich nicht gemeinsam vor, da sie als Gegenpole auf einer Dimension bestimmt sind.

... kommen gemeinsam vor, da sie zwei Aspekte erfolgreicher Führung sind.

Fenster schliessen

Geben Sie bei jeder der folgenden Aussagen zum an, ob sie richtig oder falsch ist.

Das Trainingsziel 9/9 im Verhaltensgitter "Managerial Grid" von Blake und Mouton ist...

ein nicht wünschenswertes Ziel, da es allein auf die Leistungssteigerung der Mitarbeitenden abzielt.

ein generell wünschenswertes Ziel, jedoch illusorisch, da es auf Grund der Situation in Unternehmen nicht erreicht werden kann.

ein generell wünschenswertes Ziel, auf das hin Führungskräfte in ihrem Verhalten trainiert werden können.

ein Ziel, das in einem Unternehmen kauf zu akzeptieren ist, da es einseitig die Zufriedenheit der Mitarbeitenden berücksichtigt.

Fenster schliessen

Geben Sie bei jeder der folgenden Aussagen an, ob sie richtig oder falsch ist.

Im Ansatz der transformationalen Führung wird konzipiert…

wie der einzelne Mitarbeitende in seinen Fähigkeiten entwickelt werden kann, durch Inspiration, Coaching und Förderung neuer Ideen durch die Führungskraft.

wie das Prinzip Leistung gegen Belohnung auf der Ebene des Erlebens der Mitarbeitenden optimiert werden kann.

welche Verhaltensweisen der Führungskräfte zu einer Extraanstrengung der Mitarbeitenden führen können.

wie sich Führungskräfte während einer Unternehmenstransformation verhalten sollen.

Fenster schliessen

Geben Sie bei jeder der folgenden Aussagen an, ob sie richtig oder falsch ist. 

Im Ansatz der transaktionalen Führung …

beschwört die Führungskraft den Teamzusammenhalt

betont die Führungskraft das Austauschprinzip zwischen Leistung und Belohnung.

entscheidet sich die Führungskraft zwischen aktivem und passivem Erwartungsmanagement.

definiert die Führungskraft klare Ziele und Zwischenschritte.

Fenster schliessen

Verhandlungen mit hierarchisch übergeordneter Einheit zur Sicherung notwendiger Ressourcen ist ein Beispiel für internes Führungshandeln. Richtig oder falsch?

Falsch

Richtig

Fenster schliessen

Ein Grund für das Scheitern von Teams ist:

a. Traditionelle Autoritätsstrukturen.

b. Alle genannten Punkte.

c. Keine unterstützende Organisationskultur.

d. Ineffektive Führung.

Fenster schliessen

Ich führe ein Team, dessen Mitglieder untereinander viele Konflikte haben und sich kaum auf die Projektziele fokussieren. Ich sollte folgende Intervention in Angriff nehmen:

Wählen Sie eine Antwort.

a. Externes rahmenbezogenes Führungshandeln.

b. Externes aufgabenbezogenes Führungshandeln.

c. Internes aufgabenbezogenes Führungshandeln.

d. Internes zwischenmenschliches Führungshandeln.

Fenster schliessen

Effektive Teams in Organisationen erzielen für die Organisation Vorteile in Bezug auf Innovation und Kreativität. 

Richtig

Falsch

Fenster schliessen

Die Studie von McKinsey zu effektiver Führung hat ergeben, dass folgender Aspekt zu den zentralen vier Führungshandlungen gehört:

a. "Develop others"

b. "Be supportive"

c. "Give praise"

d. "Make quality decisions"

Fenster schliessen

Sie sind Gründer und CEO eines Internet-Start-Ups. Als Führungskraft der neuen Generation ist es Ihnen wichtig, dass Sie vor allem neue Führungsansätze in Ihrem Alltag als Führungskraft anwenden.

Welche der folgenden Aussagen hinsichtlich der Argumentation für Ihr Handeln ist richtig?

Wählen Sie eine oder mehrere Antworten.

a. Durch die grössere Transparenz in Unternehmen ist es den Menschen nicht so wichtig, an Entscheidungen teilzuhaben.

b. Der schnellere Informationsfluss und die steigende Innovationsrate sind Gründe, weshalb es eines anderen Führungsstils bedarf.

c. Die Unsicherheit in der heutigen Zeit erfordert einen anderen Führungsstil als bisher.

d. Virtuelle Teams und verschwimmende Organisationsgrenzen können nicht mit klassischen Führungsmethoden in den Griff bekommen werden.

Fenster schliessen

Unternehmensethik und Corporate Social Responsibility stossen auf wachsendes Interesse bei Unternehmen. 

Worauf ist das zurückzuführen?

Auf die zunehmende Marktmacht der LOHAS.

Auf grössere Transparenz durch soziale Medien.

Auf die wirtschaftlich gute Lage der Unternehmen.

Auf die zunehmende Bedeutung von Rating-Agenturen.

Fenster schliessen

Stakeholder - wahr oder falsch?

Auftraggeber sind für die gesamte Supply Chain verantwortlich.

Jede Stakeholdergruppierung hat eine eigene Sprache und vertritt eigene Interessen, die das Unternehmen ernst nehmen sollte.

Die Natur zählt zu den Stakeholdern des Unternehmens.

Stakeholder haben wirksame Machtmittel in der Hand, um sich zu verteidigen, wenn sie ihre Interessen nicht gewahrt sehen.

Fenster schliessen
Lizenzierung: Keine Angabe

Ordnen Sie die Beispiele den verschiedenen Gründen für die wachsende Bedeutung von CR-Aktivitäten zu.

1. Paradise Papers (A | B | C)

2. Supply-Chain-Verantwortung (A | B | C)

3. LOHAS-Bewegung (A | B | C)

4. Vermarktung von Trinkwasser (A | B | C)

1. A

2. B

3. B

4. C

Fenster schliessen

Wo zeigen sich unternehmensethische Aspekte in der Praxis?

Unternehmensleitbilder

Rechtssystem des Landes

Compliance Management

Verfolgen von wirtschaftlichen Eigeninteressen

Fenster schliessen

Verantwortung – Welche Antworten sind richtig, welche falsch?

Verantwortung bedeutet, für seine Handlungen Rede und Antwort zu stehen.

Es gibt Konsequenzen, für die kein handelndes Subjekt zuständig ist.

Verantwortung ist ein Grundwert.

Ziel eines jeden Subjekts ist, die totale Verantwortung für seine Handlungen zu übernehmen.

Fenster schliessen

Ordnen Sie die Beispiele den verschiedenen Stufen der moralischen Entwicklung nach Lawrence Kohlberg zu.

A.   Vorkonventionelle Stufe

B.   Konventionelle Stufe

C.   Postkonventionelle Stufe

1. Unrechtmässig Geld zu behalten kann nicht zum allgemeinen Gesetz werden für unsere Gesellschaft. Sie geben es zurück. (A | B | C)

2. Die Kassiererin hat den Fehler nicht bemerkt, Sie behalten das Geld, weil Sie es gerade selber gut gebrauchen können. (A | B | C)

3. Sie behalten es. Ihnen ist das auch schon einmal passiert, und Ihnen hat es auch keiner zurückgegeben. (A | B | C)

4. Die Gefahr, dass ich beim Behalten des Geldes erwischt werde, ist sehr hoch. Es wäre Ihnen sehr peinlich, wenn Sie dann vor allen blossgestellt würden. Sie geben deshalb das Geld zurück. (A | B | C)

5. Die Kassiererin im Supermarkt gibt Ihnen 20 Fr. zu viel Rückgeld. Sie hat Ihnen das letzte Mal beim Einpacken geholfen, deshalb geben Sie das Geld freiwillig zurück. (A | B | C)

1. C

2. A

3. B

4. A

5. B

Fenster schliessen

Immer wieder vernachlässigen Firmen auf Grund von Kosten-Nutzen-Überlegungen unethische Konsequenzen ihrer Entscheidungen, so dass sie häufig Reputationsrisiken gewärtigen müssen. 

Geben Sie bei jeder der folgenden Aussagen an, ob sie richtig oder falsch ist.

Die utilitaristische Ethik bewertet die Konsequenzen nur für die Glückssucher.

Der Nutzen bezieht sich bei betriebswirtschaftlichen Kosten-Nutzen-Kalkülen auf alle Stakeholder.

Kosten-Nutzen-Kalküle ignorieren nichtmonetäre Konsequenzen.

Reputationsrisiken entstehen oft auch durch bewusste Inkaufnahme von Todesfällen.

Fenster schliessen

Bei einer Gebirgsstrasse des Steuerprogramms müsste das Auto nach utilitaristischer Ethik auf den Felsen auffahren lassen, um drei unbeteiligte Fussgänger nicht zu gefährden, selbst wenn dadurch die zwei Insassen getötet werden.

Geben Sie bei jeder der folgenden Aussagen an, ob sie richtig oder falsch ist.

Der Algorithmus des Steuerprogramms müsste das Auto nach utilitaristischer Ethik auf den Felsen auffahren lassen, um drei unbeteiligte Fussgänger nicht zu gefährden, selbst wenn dadurch die zwei Insassen getötet werden.

Die Programmierung sollte nicht ausschliesslich nach Prinzipien der utilitaristischen Ethik programmiert werden.

Nach utilitaristischer Ethik sollte das Auto so programmiert sein, dass es den geringeren Schaden in Kauf nimmt.

Das Auto müsste gemäss utilitaristischer Ethik nach dem Prinzip "Grösstmögliches Gut für den Insassen" programmiert werden.