Lernkarten

Karten 206 Karten
Lernende 1 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Grundschule
Erstellt / Aktualisiert 10.05.2018 / 05.06.2018
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 206 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Faustregel, um aus Leitfähigkeit Härte zu bestimmen

Dividiert durch 100, mal 6

Fenster schliessen

Welche Bakterien eignen sich für den Nachweis von resistenten Mikroorganismen?

Sulfit-reduzierende Clostridien

http://www.bfr.bund.de/de/clostridien-54348.html

Fenster schliessen

Leitfähigkeit und Wärmespeicherung von Wasser?

Schlechte Leitfähigkeit,guter Wärmespeicher

Fenster schliessen

Was ist eine Verfügung?  

Anordnung der Behörden im Einzelfall, die sich auf öffentliches Recht des Bundes stützt

Fenster schliessen

Saure Reiniger

Säuren, die gut lösliche Salze bilden, reagieren mit Metalloxiden

Fenster schliessen

Basische Reiniger 

Verseifen Oele und Fette und machen sie loeslich

Fenster schliessen

Saure Reiniger

Säuren, die gut lösliche Salze bilden, reagieren mit Metalloxiden

Fenster schliessen

pH-Wert

negativer Zehnerlogarithmus der H+Ionen-Aktivität

Fenster schliessen

Was ist eine Säure?

Elektronenpaarakzeptor bzw. Protonendonator

Fenster schliessen

Was ist eine Base?

Elektronenpaardonator bzw. Protonenakzeptor

Fenster schliessen

Säurekapazität von reinem Wasser

Klein, wenig Säurebeigabe senkt pH stark ab. Beigabe von 10-5 mol/l HCl ergibt pH 5

Fenster schliessen

Säurekapazität von Grundwasser, Mineralwasser

Hoch, Zugabe von 10-3 mol HCl nur pH 6.5. Grund: HCO3--Ionen

Fenster schliessen

Kalkböden bewirken

Pufferung bei neutral bis leicht basisch

Fenster schliessen

Leitfähigkeit von Wasser ausschliesslich abhängig

von gelösten Ionen und damit verbunden von der Temperatur

Fenster schliessen

Tenside/Detergenzien sind

Oberflächenspannung vermindernde Substanzen, ihre Reinigungsfunktion beruht auf Adsorption an Fettteilchen, die dadurch in Lösung gebracht werden können.

Fenster schliessen

Aus was besteht ein Eisberg und warum

Aus Süsswasser, weil sich NaCl nur in der flüssigen Phase von Wasser löst. 

Fenster schliessen

Was bewirken gelöste Stoffe im Wasser

Gefrierpunkterniedrigung (Behindern Anlagern von Wassermolekülen an feste Phase), Siedepunkterhöhung (behindern Austritt von Wassermolekülen in flüssige Phase)

Fenster schliessen

Destillation 

Abtrennung des Lösemittels durch Verdampfen und räumlich getrennt wieder kondensiert. Da die Konzentration des gelösten Stoffes steigt, steigt auch Siedetemperatur. 

Fenster schliessen

Warum erstarren Lösemittel über einen Temperaturbereich

Die Konzentration des gelösten Stoffes steigt, je weniger Lösungsmittel vorhanden ist. Darum muss zunehmend mehr Energie aufgewendet werden, damit sich Feststoff bildet bzw. die Gefriertemperatur sinkt. 

Fenster schliessen

Isotonisch

Lösungen die den gleichen isotonischen Druck ausüben.

Fenster schliessen

Zahl für chronischen Wassermangel 

1 Mio m3 /a für 1000 Personen 

Fenster schliessen

Chlorat

Chlorate sind Salze der Chlorsäure HClO₃. Sie enthalten als Anion das Chlorat-Ion. Sind starke Oxidationsmittel.

Fenster schliessen

Kalk-Kohlensäure-Gleichgewicht

Lizenzierung: Keine Angabe

Das chemische Gleichgewicht zwischen den Ionen der Kohlensäure – dem Kohlendioxid und dem Calciumcarbonat wird als "Kalk-Kohlensäure-Gleichgewicht" bezeichnet.

 

 

 

Fenster schliessen

Aggressives Wasser

Vorhandensein freier überschüssiger Kohlensäure, Auflösung  von Kalk (Rostschutzschicht)

Fenster schliessen

Was sind Redoxreaktionen?

Reaktionen, bei denen Elektronen ausgetauscht werden

Fenster schliessen

Säurekapazität von Wasser wie bestimmt?

Anhand der Protonen, die nötig sind, um pH 4.3 zu erreichen. Dieser entspricht einer 0.05 molaren reinen Kohlenstoffdioxidlösung. 

Fenster schliessen

Was ist eine Brennstoffzelle?

Ein galvanisches Element, bei denen Betriebsstoffe mit Sauerstoff kontinuierlich Elektrizität produzieren. 

Wirkungsgrad: ca. 65%

Fenster schliessen

Entsäuerung Definition

Einstellung des pH-Wertes, der für die Kalksättigung nötig ist. Dabei wird CO2 vermindert und der pH erhöht

Fenster schliessen

Hoher C02-Gehalt bewirkt bei Kalk

Auflösung

Fenster schliessen

Wichtige Werte Kohlensäure-Kalziumkarbonat-Gleichgewicht

pH 6.4 50:50 CO2:Hydrogenkarbonat

pH 8.4 98:1:1 Hydrogenkarbonat:CO2:Kalziumkarbonat

pH 10.4: 50:50 Hydrogenkarbonat: Kalziumkarbonat

pH 7.7 Kalzitlösekapazität beschränkt auf 5mg/l -> Anforderung an TW bei Werksausgang