Lernkarten

Karten 104 Karten
Lernende 179 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 03.07.2017 / 29.01.2023
Lizenzierung Keine Angabe     (Thomas K)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 6 Text Antworten 98 Multiple Choice Antworten

1/104

Fenster schliessen

90)

Bei welchen der nachgenannten Patronen handelt es sich

üblicherweise um Pistolenpatronen?

a) 9 mm Makarov

b) 6,35 mm Browning

c) 9 mm Police

d) 6,45mm Browning

e) 8mm Makarov

Fenster schliessen

91)

Bei welchen der nachgenannten Patronen handelt es sich

üblicherweise um Revolverpatronen?

a) .45 Colt

b) .38 Colt

c) .38 Special

d) .454 Casull

Fenster schliessen

92)

Was ist die ungefähre maximale Schussweite einer .22 Long Rifle Patrone?

a) 2'000 m

b) 1'800 m

Fenster schliessen

93)

Was ist die ungefähre maximale Schussweite von Revolver- und Pistolenpatronen?

a) 2'000 m

b) 1'800 m

Fenster schliessen

94)

Welches sind die Hauptbestandteile einer Kugelpatrone?

a) Zündelement

b) Hülse

c) Treibladung

d) Kugel

e) Geschoss

Fenster schliessen

95)

Welche verschiedenen Zündungsarten finden bei den heutigen

Patronen noch Verwendung?

a) Zentralfeuerzündung

b) Randfeuerzündung

c) Gasfeuerzündung

Fenster schliessen

96)

Welches Pulver wird in den heutigen Kugelpatronen meistens verwendet?

a) nitroglycerin pulver (rauchschwaches Pulver).

a) Nitrocellulosepulver (rauchschwaches Pulver).

Fenster schliessen

97)

Was verstehen Sie unter dem Begriff "Markiermunition"?

a) Patrone, welche nur den Zündsatz und die Markierung, jedoch kein Geschoss enthält.

b) Munition, welche nur den Zündsatz und die Markierladung, jedoch kein Geschoss enthält.

Fenster schliessen

98)

Was ist ein Hartkerngeschoss?

a)

Ein Geschoss mit einem Kern aus einem harten Material (z.B. Stahl,

Wolfram, etc.), konstruiert für eine hohe Durchschlagsleistung.

Fenster schliessen

99)

Kann eine .38 Special Patrone aus einem Revolver mit Kal. .357 Magnum verschossen werden?

a) Nein

b) Ja

Fenster schliessen

100)

Bei welchen der nachgenannten Bezeichnungen handelt es sich

ebenfalls um die Patrone 9 mm Parabellum?

a) 8mm Luger

b) 9 mm Luger

c) 9x18

d) Pist. Pat. 14

e) 9x19

Fenster schliessen

101)

Wie lauten die anderen Bezeichnungen für das Kaliber 9 mm Kurz?

a) 9 mm Browning

b) .450 Auto

c) .380 Auto

d) 8 mm Browning

Fenster schliessen

102)

Was ist der Unterschied zwischen den Patronen Kaliber 7,65 Parabellum und .30 Luger?

a) Die Kaliber 7,65 Parabellum Patrone ist länger.

b) Es besteht kein Unterschied.

Fenster schliessen

103)

Der Geschosskern besteht in den meisten Fällen aus:

a) Blei mit Antimon legiert.

b) Blei

Fenster schliessen

104)

Was verstehen Sie unter Geschossablagerungen?

a) Verbleiung, Tombak- oder Nickelrückstände im Lauf.

Fenster schliessen

1)

Ist ein Selbstverteidigungsspray mit dem Reizstoff CN eine Waffe im

Sinne des Waffengesetzes?

a) Ja, dieser Spray ist eine Waffe und kann nur mit einem Waffenerwerbsschein erworben werden.

b) Nein

Fenster schliessen

2)

Artikel 26 der Waffenverordnung verbietet gewisse Arten von Munition.

Dürfen Sie noch vorrätige Munition, welche unter diese Verordnung

fällt, weiterhin verschiessen?

a) Nein ich darf die vorrätige Munition nicht verschiessen.

b) Ja, die Verordnung regelt nicht die Verwendung.

Fenster schliessen

3)

Sie möchten eine/mehrere Gasschusswaffe/n

(Ausschuss vorne, Lauf nicht verschlossen)

in die Schweiz importieren. Unter welchen

Voraussetzungen ist dies gestattet?

a) Ich brauche keine Voraussetzung.

b) Ich benötige eine Einfuhrgenehmigung im Sinne des Waffengesetzes (WG), da diese Gasschusswaffen als Waffen im Sinne des WG gelten.

c) Ich muss diese Gasschusswaffen bei der Einfuhr beim Zoll anmelden.

Fenster schliessen

4)

Was gehört zum gesetzlich vorgeschriebenen Inhalt des schriftlichen

Vertrages für die Übertragung einer Waffe?

a) Namen, Vornamen, Geburtsdatu m, Wohnadresse und Unterschrift der Person, welche die Waffe erwirbt.

b) Es braucht nur den Namen von der Person, welche die Waffe erwirbt.

c) Namen, Vornamen, Geburtsdatu m, Wohnadresse und Unterschrift der Person, welche die Waffe überträgt.

d) Waffenart, Hersteller oder Herstellerin, Bezeichnung, Waffennummer sowie Ort und Datum der Übertragung.

Fenster schliessen

5)

Sie haben als Privatperson Ihre Waffe einem Kollegen verkauft.

Wie lange müssen Sie den schriftlichen Vertrag aufbewahren?

a) Maximum 10 Jahre.

b) Mindestens 10 Jahre.

c) Mindestens 5 Jahre.

d) Mindestens 3 Jahre.

Fenster schliessen

6)

Wieviele Waffen dürfen beim

gleichen Veräusserer mit einem

Waffenerwerbsschein gleichzeitig erworben werden?

a) Es gibt kein Limit.

b) Die bewilligte Anzahl, maximum 5.

c) Die bewilligte Anzahl, höchstens 3.

d) Ich kann pro Waffenerwerbsschein eine Waffe erwerben.

Fenster schliessen

7)

Sie sind auf Reisen im Ausland.

In einem Geschäft entdecken Sie einen

Dolch mit einer symmetrischen, spitz zulaufenden Klinge von 20 cm

Länge. Dürfen Sie diesen Gegenstand in die Schweiz einführen?

a) Ja, der Dolch gilt nicht als Waffe und kann bewilligungsfrei eingeführt werden.

b) Ja, mit einer Einfuhrgenehmigung der Zentralstelle Waffen und in Verbindung mit einer kant onalen Ausnahmebewilligung.

c) Nein, darf nicht in die Schweiz eingeführt werden.

Fenster schliessen

8)

Sie sind als Privatperson auf Reisen im Ausland. In einem Geschäft

entdecken Sie einen 20 cm langen,

asymmetrischen Dolch, versehen

mit einer Säge auf dem Rücken der Klinge. Dürfen Sie diesen

Gegenstand in die Schweiz einführen?

a) Ja, der asymmetrische Dolch gilt nicht als Waffe und kann bewilligungsfrei eingeführt werden.

b) Ja, mit einer Einfuhrgenehmigung der Zentralstelle Waffen und in Verbindung mit einer kantonalen Ausnahmebewilligung.

c) Nein, ich darf den Dolch nicht in die Schweiz einführen.

Fenster schliessen

9)

Sie haben ein einhändig bedienbares, nichtautomatisches

Klappmesser, das geöffnet insgesamt mehr als 12 cm lang ist und

dessen Klinge um 8 cm aus dem Griff ragt, geerbt. Dürfen Sie diesen

Gegenstand tragen?

a) Nein, auf keinen fall.

b) Ja, wenn es die Umstände rechtfertigen. Ansonsten wäre es ein missbräuchliches Tragen eines gefährlichen Gegenstandes.

c) Ja, ich kann das Klappmesser ohne Probleme Tragen.

Fenster schliessen

10)

Sie haben ein einhändig bedienbares nichtautomatisches Klappmesser,

das geöffnet insgesamt weniger als 12 cm lang ist und dessen Klinge

eine Länge von 5 cm aufweist, geerbt. Dürfen Sie diesen Gegenstand

tragen?

a) Ja, wenn es die Umstände rechtfertigen. Ansonsten wäre es ein missbräuchliches Tragen eines gefährlichen Gegenstandes.

b) Nein, das Tragen des Klappmesser wäre missbräuchlich.

c) Ja

Fenster schliessen

11)

Ein Schweizer möchte einen Karabiner 31 im Handel erwerben.

Benötigter für den Erwerb dieser Waffe einen Waffenerwerbsschein?

a) Ja

b) Nein

Fenster schliessen

12)

Sie möchten eine zu einer halbautomatischen Waffe umgebaute

Seriefeuerwaffe erwerben (es handelt sich nicht um eine

schweizerische Ordonnanz-Seriefeuerwaffe).

Brauchen Sie für den Erwerb dieser Waffe eine Bewilligung?

a) Ja, mit einer Ausnahmebewillig ung der Zentralstelle Waffen.

b) Nein

c) Ja, eine kantonale Ausnahmebewilligung.

Fenster schliessen

13)

Sie möchten bei einem Waffenhändler eine Pump-Action

(Vorderschaftrepetierer) erwerben.

Brauchen Sie für den Erwerb dieser

Waffe einen Waffenerwerbsschein?

a) Nein

b) Ja

a) Nein, da die Pump-Action keine Waffe ist.

Fenster schliessen

14)

Sie sind Eigentümer einer Sportpistole (Kaliber .22 l.r.) und begeben

sich an eine Schiesssportveranstaltung ins Ausland.

Müssen Sie Ihre Waffe bei der Wiedereinreise in

die Schweiz am Zoll anmelden?

a) Nein, wenn die Waffe mit einem EFWP eingeführt wird.

b) Ja

Fenster schliessen

15)

Kann ein Ordonnanz-Sturmgewehr im Originalzustand erworben werden?

a) Nein, die Waffe kann nicht erworben werden.

b) Ja, mit einer kantonalen Ausnahmebewilligung.

c) Ja, mit einer Ausnahmebewilligung der Zentralstelle Waffen.