Lernkarten

Karten 54 Karten
Lernende 75 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Mittelschule
Erstellt / Aktualisiert 19.03.2017 / 24.05.2021
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 54 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten

1/54

Fenster schliessen

Reichskristallnacht

In der Reichskristallnacht fanden vom NS Regime organisierte und gelenkte Pogrome gegen Juden (Personen, Synagogen, Geschäfte usw.) im gesamten Deutschen Reich statt 9./10.11.1938

Fenster schliessen

Definition Holocaust

nationalsozialistischer Völkermord an den europäischen Juden

Fenster schliessen

Was beinhalteten die Nürnberger Gesetze?

Die Bevölkerung Deutschlands wurde aufgeteilt in: Reichsbürger deutschen Blutes und übrige Staatsangehörige. Nur noch die "Arier" besassen das volle Bürgerrecht

Sexuellen Verkehr und Heirat zwischen Juden und Nichtjuden wurden untersagt

Fenster schliessen

Nenne die vier Formen des Antisemitismus

Zähle die zwei Reaktionen der Juden auf

Wie wurden Juden in Nazideutschland diskriminiert?

Antisemitismus: Sozialneid, Antikapitalismus(Juden als Inbegriff des Kapitalismus), Religiöse Gründe, Rassismus

Reaktion: Assimilation oder Zionismus

Diskriminierung: wirtschaftlicher Ebene, Strasse=>mobbing+Pogrome, juristisch(Nürnberger Gesetzte)

Fenster schliessen

Nationalsozialistische Ideologie

Glaube and die Nation, an den Führerstaat und die Überlegenheit der nordischen Rasse, insbesondere die Deutsche

Man glaubte an den Kampf zwischen den Rassen ums Dasein, nur der Stärkste überlebt

 

 

 

Fenster schliessen

was war das politische Programm der NSDAP?

extrem nationalistisch

antisemitisch

antimarxistisch

antikapitalistisch

antidemokratisch

Fenster schliessen

Landesstreik

Gründe:

Herbst 1928

Handel ging zurück -> Grosse Arbeitslosigkeit

Preise gingen in die Höhe -> Warenknappheit

Viele Männer im Dienst -> keine AHV/EO/IV

Soziale Hilfestellungen kaum vorhanden oder ausser Kraft gesetzt

Bundesrat konnte ohne Parlament per Notrecht entscheiden = Vollmachtenregime -> Streik + Demos nehmen zu

Erfolgreiche Revolutionen im Ausland -> UdSSR, DE

 

 

Fenster schliessen

Landesstreik

Warum nicht erfolgreich?

Dauer: nur 3 Tage

MIlitär loyal

Bevölkerung bürgerlich eingestellt

Streik war nicht wirklich landesweit -> Röstigraben, war nicht organisiert sondern spontan

Fenster schliessen

Landesstreik

Was wurde mit dem Streik erreicht?

Was waren Folgen?

Proporzwahlrecht(war aber schon vorher beschlossen worden)

48-Stunden-Woche, 6 Tage

AHV

Folgen: Isolation der Linken - Graben zwischen Proletariern und Bürgern tiefer, ein Bundesratssitz wird ihnen bis auf weiteres verwehrt

Extrem Linke und Rechte entstehen

Fenster schliessen

Erkläre: Freisinnige Hegemonie

Bis zum Landesstreik ware die FDP die absolut dominierende Macht, im National und Bundesrat

Fenster schliessen

Proporzwahlrecht ist:

Dieses war nach dem 1. WK für die Wahl des Nationalrates eingeführt worden. Konkret bedeutete es, dass allen Parteien eine proportionale Vertretung gemäss ihrem Anteil ihrer Stimmenzahlen erhielten. Das bisherige Majorzverfahren begünstigte dagegen die stärkste Partei über Gebühr.

Fenster schliessen

Was war die "Geistige Landesverteidigung"?

Die Geistige Landesverteidigung war eine politisch-kulturelle Bewegung. Das Ziel dieser Bewegung war die Stärkung von als «schweizerisch» wahrgenommenen Werten und Bräuchen, um damit totalitäre Ideologien abzuwehren, im 2 WK vornehmlich den Nationalsozialismus

Fenster schliessen

Begriff Frontenfrühling erklären

Der Frontenfrühling bezeichnet den vorübergehenden Aufschwung, den rechtsextreme und dem Faschismus nahestehende Gruppierungen in der Schweiz, die sogenannte Frontenbewegung im Januar 1933 hatten.

Fenster schliessen

Was sollte die Anbauschlacht bewirken?

Wer erarbeitete den Plan zur Anbauschlacht?

Durch Erhöhung der Eigenproduktion, Reduzierung der Viehzucht unter gleichzeitiger Ausweitung des Ackerbaus und durch Rationierung sollte die Selbstversorgung in der Schweiz gesichert werden

Friedrich Traugott Wahlen

Fenster schliessen

J-Stempel

Der sogenannte Judenstempel war ein ab 1938 von deutschen Behörden in deutschen Reisepässen angebrachter Stempel in Form eines roten „J“, mit dem der Passinhaber als Jude gekennzeichnet wurde

Fenster schliessen

Was ist Imperialismus?

Welcher Zeitraum?

Formen?

Ausdehnung und Herrschaft eines Staates über andere Länder durch Eroberung, Annexion oder Kapitaldurchdringung.

Ungefähr zwischen 1870 - 1914

Formen: Kolonialismus, Dollarimperialismus(ein Land durch Investitionen abhängig machen--Schulden)

Herrschaft mittels Kolonialregierung oder Kontrolle über einheimische Regierung

Fenster schliessen

Was ist Chauvinismus?

Überlegenheitsgefühl gegenüber anderen Völkern (Rassismus) und Ländern (agressiver Nationalismus)

Fenster schliessen

Was ist Sendungsbewusstsein?

Wille die eigene Kultur und Wertvorstellungen auf andere auszudehnen(zu verbreiten) und verbindlich zu machen

(War ein starker Antrieb für den Imperialismus)

Fenster schliessen

Gründe für den Imperialismus

Wettbewerb zwischen den verschiedenen Nationen, da jeder mehr Gebiete beherrschen und damit seine Macht demonstrieren will: Nationalismus

Wirtschaftliche Vorteile: Kolonien dienen als Rohstofflieferanten und auch als Absatzmärkte für die eigene Industrie

Sendungsbewusstsein: man muss den unterentwickelten Völkern Moral, Sitte und Religion bringen. Das sei die Aufgabe der entwickelten Rassen

Ablenkung von inneren Spannungen: Sozialimperialismus

Als Ventil um den angeblichen Bevölkerungsüberschuss in Europa zu dämpfen -> Auswanderung in die Kolonien

 

Fenster schliessen

Erkläre den Begriff "Wettlauf um Afrika"

Als Wettlauf um Afrika wird die Kolonialisierung des afrikanischen Kontinentes in der Hochphase des Imperialismus zwischen 1880 und dem Ersten Weltkrieg bezeichnet. Die grossen Gewinner waren dabei Frankreich und GB

Fenster schliessen

Was sagt der Sozialdarwinismus aus?

Seit dem ersten Kontakt mit anderen Völkern hielten die Europäer diese für unterlegen. Manche übertrugen daher die biologische Entwicklungstheorie Charles Darwins (Evolutionstheorie) auf die gesellschaftlichen Verhältnisse der Menschen. Sie gingen davon aus, das die "weisse Rasse" den anderen überlegen sei und es daher auch das Recht der überlegenen Völker sei, sich gegenüber den "Schwächeren" rücksichtslos durch zu setzten. Es gab für sie gutes und schlechtes Erbmaterial, das Schlechte galt es auszulöschen.

Fenster schliessen

was sind formelle und informelle Kolonien?

formelle: Durch Eroberung und danach Dank einer Kolonialverwaltung direkt beherrschtes Herrschaftsgebiet

informelle: formal unabhängige Gebiete, waren aber politisch und wirtschaftlich abhängig von den europäischen Grossmächten (Gewährung von Anleihen, Bau von Verkehrswegen, wirtschaftliche Erschliessung)

Fenster schliessen

Was versteht man unter dem Flottenwettstreit?

Zwischen DR + GB

das Deutsche Reich wollte eine Flotte in der Grösse von 2/3 der Flottenstärke von GB bauen (Risikoflotte). Ziel war es Druck auf GB zu erzeugen, damit GB ein Bündnis mit dem DR eingeht, oder zusammen mit Russland das britische Weltreich zu zerschlagen um in dessen Fussstapfen als neue Kolonialmacht treten zu können.

GB verfolgte den Two-Power-Standart: Seine Kriegsmarine sollte mindestens so gross sein, wie die beiden nächst grösseren zusammengenommen

Fenster schliessen

Erkläre: Balkankrise

Als Balkankrise bezeichnet man die von der Balkanhalbinsel ausgehende Krise zwischen den europäischen Großmächten in den Jahren 1875–1878, die mit den Unabhängigkeitsbestrebungen der Balkanvölker vom Osmanischen Reich eng in Verbindung stand. Führte zum Russisch-Osmanischen Krieg

Fenster schliessen

Wichtigste Akteure des Imperialismus:

GB: grösste und älteste imperiale Macht. Schwerpunkte in Afrika und Indien

FR: Hauptschwerpunkte in Afrika und Indochina

DR: verspätete Nation, wollen Rückstand bei der Kolonialisierung aufholen, also ihren "Platz an der Sonne" erhalten

RU: Binnenkolonisation. wollen vor allem einen Zugang zum Mittelmeer erhalten, da sonstige Häfen im Winter eingefroren

Japan: Interessengebiet im Asiatischen Raum

USA: Mit Dollarimperialismus vor allem in Zentralamerika und in der Karibik aktiv (Stichwort Protektorate)

Fenster schliessen

Erkläre den Begriff "Heimatfront"

Heimatfront bezeichnet die Einbeziehung der Zivilbevölkerung in Kriegshandlungen, auch wenn die eigentliche Front ausserhalb der Lebensräume der Bevölkerung liegt. Diese Einbeziehung kann zum Beispiel durch Arbeit der Zivilbevölkerung in der Rüstungsindustrie oder militärischen Logistik geschehen. Da im 1. Weltkrieg die Männer an der Front waren, lag es an den Frauen zu Hause die Arbeiten derselben zu übernehmen. Das war auch nötig, da die Frauen alleine für die Versorgung der Familien zuständig waren und so gezwungen waren zu arbeiten.

Zu Hause litten grosse Teile der Bevölkerung an der Unterversorgung mit Lebensmitteln, das führte sogar zu Hungertoten.

Fenster schliessen

Was ist die Julikrise?

Die Julikrise war die Zuspitzung der Konfliktlage zwischen den fünf europäischen Grossmächten sowie Serbien, die auf die Ermordung des österreichischen Thronfolgers Franz Ferdinand am 28. Juni 1914 folgte und die zum Ersten Weltkrieg führte

Fenster schliessen

Wichtige Ursachen für den Ausbruch des 1. WK

Imperialistische Machtinteressen

Wettrüsten

feindliche Bündnisssysteme

agressive Nationalbewegungen

allgemeine Kriegsbereitschaft (man erwartete einen baldigen Krieg)

Auslöser war das Attentat auf den österreichischen Thronfolger Franz Ferdinand

Fenster schliessen

Materialschlacht

Man versuchte den Sieg zu erreichen, indem man den Gegner ausblutete und zermürbte. Das war die Strategie des Stellungskrieges. Man wollte dadurch die Aufgabe des Gegners erreichen. Die Industrie ermöglichte eine grosse Produktion von Kriegsgütern, ausserdem wurden nun millionen von Soldaten eingesetzt. Somit war der Verschleiss auf beiden Seiten gewaltig.

Fenster schliessen

Was war der Schlieffenplan?

Die Idee war zunächst Frankreich durch einen blitzartigen Krieg im Westen auszuschalten, um dann die gesamte militärische Kraft gegen Russland zu richten, dass nach damaliger deutscher Einschätzung ca. 3 Wochen für die Mobilmachung benötigte. So sollte ein Zweifrontenkrieg verhindert werden. Der schnelle Schlag zur Einkesselung von Paris sollte über das neutrale Belgien ausgeführt werden. Der Kriegseintritt von GB wegen der Verletzung der belgischen Neutralität wurde in Kauf genommen.