Lernkarten

Karten 52 Karten
Lernende 74 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Grundschule
Erstellt / Aktualisiert 12.11.2013 / 27.12.2020
Lizenzierung Kein Urheberrechtsschutz (CC0)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 42 Text Antworten 10 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen
6

6 Kommentare

  • 03.01.2015
    passt (+)
  • 02.01.2015
    verbessert
  • 29.12.2014
    Hallo Kerstin,
    streich den letzten Satz - eine Antireflexbeschichtung gibt es nicht nur bei Brillen. Beginne den letzten Satz mit: "Damit wird die Reflexion vermindert und die Transmission vergrößert, weil alles was nicht reflektiert wird durch die Linse
  • 29.12.2014
    geändert, Kerstin.
  • 20.12.2014
    Hallo Kerstin,
    (1) Da gibt es sicher irgend ein passendes Bild dazu (2) Als wichtiger Kommentar fehlt mir noch, dass alles was nicht reflektiert wird, durch die Linse hindurchgeht - baue das in deinen eigenen Worten sinnvoll ein.
  • 19.12.2014
    Kerstin Brandstetter
6

Was versteht man unter "Linsenvergütung"?

Lizenzierung: Namensnennung (CC BY) http://de.wikipedia.org/wiki/Antireflexbeschichtung

Um die Lichtreflexion einer Glasoberfläche stark herabsetzen können, wird die Oberfläche mit einer dünnen Schicht aus transparentem Material mit geeignetem Brechungsindex überzogen. Die an den Schichtgrenzen reflektierten Wellen (r1,r2,..) können sich praktisch aufheben. Damit wird die Reflexion vermindert und die Transmission vergrößert, weil alles was nicht reflektiert wird durch die Linse durch geht. Dadurch werden unerwünschte sekundäre Doppelreflexionen unterdrückt.

Fenster schliessen
6

6 Kommentare

  • 07.01.2015
    passt (+)
  • 05.01.2015
    verbessert
  • 29.12.2014
    verbessert
  • 21.12.2014
    Polaristationseigenschaften. Verwende daher eine andere "falsche Antwort"
  • 21.12.2014
    Hallo Luke
    (1) bei einer Multiple-Choice Frage werden sowohl Fragen-Bild wie auch Antwort-Bild gleichzeitig angezeigt. Lass das Antwort-Bild daher weg (2) 'Welches Wellenphänomen ..' oder 'Welches Phänomen des Lichtes ..' (3) LCD-Bildschrime arbeiten mit
  • 20.12.2014
    Luke Tran
6
Lizenzierung: Namensnennung (CC BY) http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Monitor_1.jpg

Welches Phänomen des Lichtes wird bei Bildschirm-Pixel angewendet?

subtraktive Farbmischung

Kohäsion

additive Farbmischung

Interferenz

Streuung von Licht

Fenster schliessen
6

6 Kommentare

  • 07.01.2015
    passt (+)
  • 05.01.2015
    verbessert
  • 29.12.2014
    verbessert
  • 21.12.2014
    (2) "Interferenzen an dünnen Schichten" fett. (3) "..ausgelöscht bzw durch konstruktive Interferenz verstärkt". (4) Bild: Lass die Reflexion links und 1 mal blau weg (Ziel: Bild schmäler); beide reflektieren Strahlen jeweils rot bzw blau;
  • 21.12.2014
    Hallo Luke,
    da das ein Schüler nicht wissen muss, musst du deine Frage umformulieren und den richtigen "Weg" vorgeben: "Mit welchem Phänomen der Wellenoptik, lassen sich diese Perlmutt-Farben erklären" oder so ähnlich.
  • 20.12.2014
    Luke Tran
6
Lizenzierung: Namensnennung (CC BY) http://de.wikipedia.org/wiki/Irisieren#mediaviewer/File:Haliotis_iris_LC0283.jpg

Mit welchem Phänomen der Wellenoptik lassen sich die Farben von Perlmutt erklären?

Lizenzierung: Namensnennung (CC BY) Luke Tran

Die Farben von Perlmutt entstehen durch Interferenzen an dünnen Schichten. Es handelt sich dabei um hauchdünne Schichten aus Kalk und Eiweiß-Chitin. 

Das einfallende weiße Licht trifft auf die dünnen Eiweiß-Chitin-Schichtem im Perlmutt. Je nach Schichtdicke werden bestimmte Wellenlängen durch destruktive Interferenz ausgelöscht bzw. durch konstruktive interferenz verstärkt. Dadurch werden nur bestimmte Farben zurückreflektiert. (auf dem Bild sind die Strahlen zum Beispiel jeweils blau bzw. rot)

Fenster schliessen
6

6 Kommentare

  • 31.12.2014
    passt (+)
  • 30.12.2014
    verbessert
  • 21.12.2014
    http://www.physik.wissenstexte.de/kohaerent.png
  • 21.12.2014
    (2) Antwort: Alles löschen bis auf die zwei Sätze: "Kohärent bedeutet .. haben." 'über längeren Zeitraum' einbauen und "=> nur dann .. " (=Interferenz) einbauen; Antwortbild
  • 21.12.2014
    Hallo Viktoria,
    inhaltlich richtig, aber verstehen tun das weniger wie 10% meiner Schüler => Verbesserung: "Was ist kohärentes Licht"; Fragenbild: http://webmail.bbs-bingen.de/Projekte/HBFI02_Projekte/WEIMER/REFERA~1/cdb002.JPG
  • 21.12.2014
    Viktoria Härtenberger
6
Lizenzierung: Namensnennung - keine Bearbeitung (CC BY-ND) http://webmail.bbs-bingen.de/Projekte/HBFI02_Projekte/WEIMER/REFERA~1/cdb002.JPG

Was ist kohärentes Licht?

Lizenzierung: Namensnennung - keine Bearbeitung (CC BY-ND) http://www.physik.wissenstexte.de/kohaerent.png

Kohärent bedeutet, dass die Wellensysteme über einen längeren Zeitraum in einer festen Phasenbeziehung zueinander stehen.

⇒ nur dann kann eine Überlagerung (=Interferenz) beobachtet werden.

Fenster schliessen
5

5 Kommentare

  • 30.12.2014
    passt (+)
  • 30.12.2014
    verbessert
  • 21.12.2014
    Kohärenzlänge findest du hier: http://www.physik.wissenstexte.de/raumkohaerent.png; für eine lange hast du es schon bei "kohärentes Licht"
  • 21.12.2014
    Hallo Viktoria,
    Lernkarte analog zu "kohärentes Licht" umgestalten mit gleichem Fragenbild; Antwort beginnt mit "Inkohärent ..haben." Neuer Absatz "Das liegt.." Bild beibehalten // Option: Weiter Lernkarte mit Kohärenzlänge. Ein Bild für eine "kurze"
  • 21.12.2014
    Viktoria Härtenberger
5
Lizenzierung: Namensnennung - keine Bearbeitung (CC BY-ND) http://webmail.bbs-bingen.de/Projekte/HBFI02_Projekte/WEIMER/REFERA~1/cdb002.JPG

Was ist inkohärentes Licht?

Lizenzierung: Namensnennung - keine Bearbeitung (CC BY-ND) http://www.physik.wissenstexte.de/kohaerenz.htm

Inkohärent bedeutet, dass die Wellensysteme über einen längeren Zeitraum in keiner festen Phasenbeziehung zueinander stehen.

Das liegt daran, dass natürliche Lichtquellen niemals Licht mit Einzelwellen der immer gleichen Wellenlänge aussenden, sondern zufällige und immer andere Wellenlängen. Hinzu kommt, dass die Einzelwellen einer Lichtwelle niemals in Parallelität abstrahlen, sondern in unterschiedliche und zufällige Richtungen ausgesandt werden.

Fenster schliessen
6

6 Kommentare

  • 04.01.2015
    passt (+)
  • 04.01.2015
    verbessert
  • 27.12.2014
    Hallo Sarah,
    (1) wie am 21.12 schon geschrieben - "Warum kann der Randbereich vom blauen Himmel weiß sein?"
  • 22.12.2014
    verbessert
  • 21.12.2014
    Hallo Sarah,
    (1) der Randbereich kommt uns nicht nur so vor, er ist weiß. (2) Ein Google-Such-Link ist kein Quellenlink - dieser fehlt
  • 21.12.2014
    Sarah Jane Fuchs
6
Lizenzierung: Namensnennung (CC BY) http://gesundheitswege.at/angebote/amazonia-am-graben-brasilianische-naturkosmetik/einzelner-baum-auf-gruner-wiese-blauer-himmel-jpg/

Warum kann der Randbereich vom blauen Himmel weiß sein?

Der Randbereich wird weiß wahrgenommen, weil über die langen Streuungswege alle Farben zurück gestreut werden. ( alle Farben = weiß )

Fenster schliessen
2

2 Kommentare

  • 31.12.2014
    passt (+)
  • 30.12.2014
    Viktoria Härtenberger
2

Was ist eine Kohärenzlänge?

Lizenzierung: Namensnennung - keine Bearbeitung (CC BY-ND) http://www.physik.wissenstexte.de/raumkohaerent

Die Kohärẹnzlänge ist der größte Lichtwegunterschied den zwei Lichtstrahlen aus derselben Quelle haben dürfen, damit bei ihrer Überlagerung noch ein Interferenzmuster beobachtet werden kann.

Sie kann bei Lasern mehrere Meter bis km betragen, dagegen bei einer Kerze nur einige μm betragen.

Fenster schliessen
4

4 Kommentare

  • 11.01.2015
    passt (+)
  • 11.01.2015
    Verbessert
  • 10.01.2015
    Hallo Johannes,
    du vermischt da Lichtfarben mit Körperfarben. Bleib bei Lichtfarben: Rot wir reflektiert; Blau+Grün = Cyan wird absorbiert. Und gelb und magenta hat hier nichts verloren
  • 10.01.2015
    Johannes Stoiser
4
Lizenzierung: Namensnennung (CC BY) http://pixabay.com/de/rote-rose-rose-rosenblüte-blüte-320868/

Warum ist die Aussage: „Rosen haben die Farbe Rot“ eigentlich falsch?

Die Oberfläche der Rose reflektiert nur das Licht bestimmter Spektralfarben, wobei der Blau-&Grünanteil absorbiert wird. Deshalb ist die Rose selber auch eigentlich farblos und die vom Menschen wahrgenommene Farbe ist nur das von der Rose reflektierte Licht.